Warum wurde Cannabis in den USA legalisiert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier traut man sich halt noch nicht. Übrigens ist in Amerika Cannabis nur bei medizinischen Fällen erlaubt, was hier zu Lande auch immer mehr gelockert wird.

Der Vorteil einer Legalisierung besteht darin, dass man dem Schwarzmarkt den Wind aus den Segeln nimmt und dass der Staat sehr hohe Steuereinnahmen bekommt, anstatt dass die Gelder an irgendwelche kriminellen Gruppen gehen.

Der Nachteil ist, dass manche Leute von Cannabis Psychosen bekommen, auch deshalb ist man mit einer Legalisierung vorsichtig.

Vllt solltest du dich nochmal ein bisschen darüber Informieren. Medizinische Cannabis ist in den USA keine Neuheit.. In zb. Kalifornien ist dies seit 1996 erhältlich. 

Dazu kommt das es zuletzt Kalifornien, Nevada und Massachusetts dafür gestimmt haben Marihuana komplett zu erlauben und dann sind es nämlich schon 8 Staaten die Cannabis Generell erlaubt haben, ja auch zur Freizeit (so viel zu "es ist nur in Medizinischen Fällen erlaubt"). 

Dazu kommt das ihr alle von so unglaublich hohen Steuereinnahmen quatscht.. Wir leben immernoch in Deutschland!! Da ist es nicht möglich für paar euro zu produzieren, so das die mit dem Verdienst die Kosten decken kannst, plus machst und das Gras trotzdem für 5-10€ anbieten kannst. Niemand wird hier in Shops laufen wenn du für 1g nachher 20€ wie in den USA bezahlst. Außerdem gehören nicht alle Dealer irgendeiner Kriminellen Gruppe an O.o schon mal was von Nachbarschaftsdienst gehört? Ja das gibt es in dieser Szene ebenfalls. 

Und das mit den Psychosen.. Ja sowas passiert wenn einem niemand vorher erzählt was für Risiken bestehen und Auftreten können, wenn man keinen fragen kann, wenn man seine Droge nirgends testen kann, wenn man keine Hilfe holen kann ohne Angst vor einer Strafe zu haben, dann passiert es nunmal das Risiken eintreten. Das ist aber keineswegs der Droge an sich zuzuschreiben sondern unserem Umgang damit. Wen ein paar Leute durch Horrorfilme Angstzustände kriegen, dann sind diese Leute meist dafür schuld da sie ein besseres Umfeld hätten schaffen können etc. Wenn Sie sich der Gefahr bewusst gewesen wären. 

1
@LaQuica

Ich stimme dir schon zu, nur beim letzten Abschnitt nicht. Ob man eine Psychose bekommt hängt von den Genen ab und das kann man nicht vorher wissen.

Nicht jeder hat solche guten Gene wie die Rolling Stones, die ihr halbes Leben kiffen konnten.

0
@DerJustinBieber

Da viele aber genau dieses ja nichtmal wissen eben das sowas passieren kann, liegt am Verbot dafür. Wie soll man sich auch mit verbotenen Sachen aus kennen und darüber bescheid wissen? Würde man die Leute über die Gefahren aufklären anstatt sie einfach reinstolpern zu lassen, dann könnte sich jeder er eh schon in der Familie Psychische Probleme hatte von vorne rein mehr aufpassen. 

Aber wie will man etwas verhindern was man garnicht weiß? 

0

Nein, das wird hier nicht legalisiert. Warum auch, das ist ein Mittel, für Psychisch kranke, die können es schon Heute legal bekommen.

Warum psychisch kranke? kenne ein paar Leute die kiffen, aber ganz normal wirken. Außerdem kiffen sehr viele berühmte Leute, sehr viele unterschiedliche Personengruppen sind vertreten.

0

Cannabis ist eigendlich nicht für Psychisch Kranke gedacht sondern für Schmerzpatienten.

0

In einigen Staaten wurde es legaliesiert und nur zu medezinischen zwecken,
Aber Ja alk ist viel schädlicher ,aber das selbe ,wer es jeden tag nimmt wirft sein Leben weg.

Colorado, Washington, Alaska, Kalifornien... dort kann jeder Erwachsene Cannabis kaufen dort ists völlig legal, auch ohne medizinisches Rezept.

0

Die Frage ist wirklich einfach zu beantworten: Geld und Wählerstimmen. Das ist, nebenbei bemerkt, quasi immer der Grund für politische Entscheidungen.

Was möchtest Du wissen?