Warum wurde 2009 die Regelung abgeschafft, dass eine standesamtliche Eheschließung nicht mehr zwingend ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nur eine vor dem Standesbeamten abgebene Erklärung eine Ehe schließen zu wollen entfaltet Rechtskraft.


Kirchliche Trauung ohne Standesamt?


Die von der großen Koalition beschlossene Änderung des Personenstandsrechts erlaubt ab Januar 2009 kirchliche Trauungen, ohne dass die Partner standesamtlich geheiratet haben müssen. Seit Bismarcks Zeiten hatten die Kirchen immer wieder die Trennung von staatlichem Einfluss gefordert. Das Problem: Nun könnte man kirchlich den einen, standesamtlich einen anderen Partner heiraten.

Mit der Neuregelung wird damit nicht die seit 1876 in Deutschland obligatorisch eingeführte Zivilehe wieder abgeschafft. Das Eherecht ist nicht geändert worden. Die Ehe wird nur dadurch geschlossen, dass die Eheschließenden vor dem Standesbeamten erklären, die Ehe miteinander eingehen zu wollen (§ 1310 Abs. 1 BGB). Nur aus ihr folgen rechtliche Wirkungen für die Ehepartner. Kirchlichen Trauungen oder religiösen Eheschließungsfeierlichkeiten wird dies auch in Zukunft nicht zukommen. Eine nicht vor dem Standesamt geschlossene Ehe hat danach grundsätzlich keine Rechtswirkungen. Der Wegfall der §§ 67 und 67a Personenstandsgesetz ändert hieran nichts.


Ratgeber Kirchlich heiraten Hochzeit ohne Standesamt? - weddix

www.weddix.de › Ratgeber › Standesamtlich heiraten
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wilees 13.07.2016, 20:52

Ansonsten solltest Du nur die §§ 67 u. 67a Personenstandsgesetz nachlesen.

0

Was möchtest Du wissen?