Warum wünschte sich Deutschland bei der Kapitulation einen Wilson Frieden ?

1 Antwort

Der amerikanische Präsident Woodrow Wilson bemühte sich auch nach dem Kriegseintritt der USA auf der Seite der Ententemächte, eine Grundlage für Friedensverhandlungen zu schaffen. Am 8. Januar 1918 legte er dem amerikanischen Kongress sein Friedensprogramm in 14 Punkten vor. Wilson forderte darin: 1. die Öffentlichkeit aller internationalen Verhandlungen, 2. die Freiheit der Meere in Krieg und Frieden, 3. die Beseitigung von Handelsschranken, 4. internationale Abrüstung und Rüstungsbegrenzung, 5. die freie und unparteiische Ordnung der kolonialen Ansprüche unter Berücksichtigung der Interessen der Kolonialvölker, 6. die Räumung der besetzten russischen Gebiete, 7. Räumung und Wiederherstellung Belgiens, 8. Räumung und Wiederherstellung Frankreichs einschließlich Elsass-Lothringens, 9. eine Berichtigung der Grenzen Italiens »gemäß den klar erkennbaren Nationalitätengrenzen«, 10. die autonome Entwicklung für die Völker der Donaumonarchie, 11. Räumung Rumäniens, Serbiens und Montenegros sowie freien Zugang zum Meer für Serbien, 12. die autonome Entwicklung für die unter türkischer Herrschaft stehenden Nationalitäten und Öffnung der Dardanellen für die internationale Schifffahrt, 13. die Errichtung eines unabhängigen polnischen Staates mit einem freien Zugang zum Meer, 14. die Bildung eines allgemeinen Verbandes der Nationen, um die gegenseitigen Garantien der politischen Unabhängigkeit und der territorialen Integrität für große und kleine Staaten gleichermaßen zu gewährleisten. Die deutsche Reichsregierung ging auf dieses Friedensprogramm des amerikanischen Präsidenten erst ein, als mit dem Scheitern der Frühjahrsoffensive die letzte Hoffnung zerstoben war, den Krieg im Westen doch noch militärisch zugunsten Deutschlands zu entscheiden. In den Friedensverhandlungen nach dem Zusammenbruch Deutschlands konnte Wilson gegenüber den britischen und französischen Verhandlungsführern sein Programm nur zu einem Teil verwirklichen.

zum vergleich des Diktat von Versailles nicht so schlimm,

1. Weltkrieg USA Eintritt: Wilson's War message beurteilen?

1. Weltkrieg: USA

Präsident Wilson in seiner 'War Message'

- "Aber das Recht ist wichtiger als der Friede"

Wie kann man diese Aussage beurteilen? Da Wilson immer dafür bekannt war, Frieden für sein Volk zu sichern und den Krieg zu vermeiden. 

Doch nun sagt er in seiner War message dass ihr Friede bedroht wird und sie etwas tun müssen. 

Wie kann man diese Aussage nun also beurteilen?

...zur Frage

Ps4 aus Teneriffa mit nach Deutschland nehmen bitte schnelle Antwort?

Also meine frage ist wenn ich Eine ps4 aus Teneriffa kaufen und die mit nach deutsch zurück nehme
Geht das dann überhaupt wegen den Spielen etc ?

...zur Frage

kann mir jemand eine einleitung für mein mündliches referat machen^^

hallo, muss in 2tagen ein referat über deutschland nach der kapitulation halten...kann mir jemand einen guten einleitungssatz bilden wie ich das referat anfange...zB. Ich halte heute ein referat über Deutschland nach der Kapitulation...und noch vllt 1-2 sätze?

...zur Frage

Deutschland: Kapitulation?

Ich habe mal eine Frage, die bestimmt schon mal gestellt wurde. Doch es interessiert mich schon noch. Hat 1945 nur die Wehrmacht, also Armee, Heer, Luftwaffe und die Marine Kapituliert, oder hat dabei sofort der Ganze Staat Kapituliert?

...zur Frage

,,Frieden ohne Sieger" Beurteilung?

Also ich soll eine Beurteilung zu dem text ,,Frieden ohne Sieger" von Wilson schreiben. Wie fange ich an ? Meine Lehrerin sagt ,,Beurteilen heißt ein Sachurteil treffen.Keine eigene Meinung. "

...zur Frage

Kapitulation Japans so spät? (2. Weltkrieg)

Warum hat Japan eigentlich so spät kapituliert? Warum nicht schon als Deutschland aufgab? Dann wären auch die Atombomben nicht gefallen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?