Warum wünscht sich ein Teil von mir jetzt ein Kind - ist das normal?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich denke mal dass diese "Zerrissenheit", dieses "Hin und Her gerissen sein" völlig normal für eine junge Frau ist.  Auf der einen Seite steht der Wunsch nach einem Kind und Familie und auf der anderen Seite der nach beruflichem Weiterkommen, gesellschaftlicher Anerkennung  und Aufstieg. Und beides schließt sich auf den ersten Blick gegenseitig aus.

Der Wunsch nach einem Kind steckt, glaube ich, in jedem von uns ganz tief genetisch verwurzelt drin. Schließlich ist der eigentliche, substanzielle Sinn jeden Lebens dieses weiter zu geben und das geht nur über Kinder. Der Wunsch nach Fortpflanzung ist uns also quasi schon in die Wiege gelegt und wird insbesondere bei Frauen immer lauter je passender der Alter zu diesem Wunsch ist. 

Mit Anfang 20 bist Du ganz nüchtern gesehen im optimalen Alter ein Kind zu bekommen. Du bist jung und im Normalfall gesund und kräftig, kannst Dich noch schnell erholen und bist aber auch schon körperlich ausgewachsen, so dass Dein Körper eine Schwangerschaft verkraftet. Je älter Du jetzt wirst, desto höher wird das Risiko bei einer Schwangerschaft. 

Von all den wirtschaftlichen und beruflichen Überlegungen weiß Dein Unterbewusstsein nichts und das schwert sich auch nicht darum.

Sicherlich gibt es heute Möglichkeiten gleich oder ziemlich gleich nach der Geburt wieder zu arbeiten. So kann z.B. der Mann den Erziehungsurlaub nehmen oder das Kind in eine Ganztagsbetreuung gehen (bei uns macht gerade eine neue Krippe für Kinder von 0-3 auf...)

Bitte steinigt mich nicht dafür, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass es für das Kind am Besten ist, wenn sich die Mutter eine Zeit lang damit beschäftigt. Außerdem wird das später die Zeit sein an die Du Dich freudig erinnerst. Wie wird es wohl sein, wenn Du Dein Kind nur zum Schlafen nach Hause holst? Ich finde diesen Gedanken sehr befremdlich, aber das muss jeder für sich entscheiden.

Gut verstehen kann ich aber auch die andere Seite in Dir. Den Wunsch nach beruflichem Aufstieg, nach einer Eigentumswohnung oder einem eigenen Haus, nach gesellschaftlicher und sozialer Anerkennung. Das Problem ist nur... 1) wenn Du mit dem Kind so lange wartest bis Du eine gehobene Position im Job hast...wer garantiert Dir, dass Du diese auch nach dem Wiedereinstieg behältst? Dein Arbeitgeber muss Dich zwar nach dem Mutterschutz wieder einstellen, aber nicht zwangsläufig auf derselben Position weiter beschäftigen. 2) Kann es dann für eine Schwangerschaft längst zu spät oder mindestens knapp sein und das Risiko für Dich und das Kind steigt enorm an.  3) Je weiter Du beruflich gekommen bist, desto größer wird die Angst bzw. die Schwelle für ein Kind all das Erreichte aufgeben zu müssen.

Leider ist die Rolle der Mutter in der heutigen Gesellschaft nicht mehr viel wert. Dabei ist die Mutter in der Familie so unendlich wichtig und ein viel anspruchsvollerer Job als viele "Berufe". Als Mutter hast Du eigentlich 10 Berufe gleichzeitig und ich finde das müsste gesellschaftlich und sozial wieder viel mehr gewürdigt und respektiert werden. "Mutter" müsste mindestens als Beruf wie jeder andere angesehen sein - eigentlich aber als sehr schwerer Beruf.

Letztlich läuft es immer auf die Entscheidung Kind oder Karriere hinaus. Ich kann Dir nur raten: Hör auf Deinen Körper. Wenn Du dieses Verlangen nach einem Kind hast, dann ist das gut so! Und dann solltest Du wenn es irgendwie geht diesem Verlangen auch nach geben. 

Was die Karriere angeht... Du bist noch sehr jung und kannst noch mit dem Kind Karriere machen.  Ja nach Vorbildung kannst Du z. B. nebenher studieren wenn das Kind erst einmal in der Schule ist. Und das sind nur wenige Jahre bis dahin. Dann bist Du gerade mal Mitte/Ende 20. In dem Alter kannst Du auch in jeden Beruf wieder einsteigen.

Nur falls es Dich interessiert: Ich bin jetzt 46 Jahre alt (männlich) und ich bedauere sehr, dass wir keine Kinder haben. Meine damalige Partnerin war der Meinung dass Kinder zu stressig sind. Darauf hatte sie keinen Bock. Und heute ist es für mich zu spät. Selbst wenn ich nochmal jemand finden würde, der bzw. die ihr Leben mit mir teilen möchte, wer will schon dass die Kinder Opa zu einem sagen oder der mit Abstand älteste auf einem Elternabend sein?

Ich kann Dir wirklich nur raten, wenn Dein Körper danach ruft: Vertrau ihm und lass Dich auf das Abenteuer Kind ein. Es könnte sonst sein, dass Du es Dein Leben lang bereust. 

Alles Liebe und Gute und ich bin sicher dass Du das Richtige tun wirst. Und wenn Du magst, schreib mir gerne per Nachricht Deine Meinung und Gedanken.

sophiemophie 26.01.2016, 08:11

Mein Vater ist mit 43 und 45 Vater von mir und meiner älteren Schwester geworden und keiner hat ihn als mein Opa eingeschätzt :-) Mit 59 ist er das letzte Mal Vater geworden!

0

Das ist völlig normal. Da der Mensch facettenreich ist und keine einseitige, 2-dimensionale Figur, hat er auch verschiedene Ansichten zum selben Thema. Die eine ist meist emotional, die andere rational. Leider lassen sich beide Seiten in der Regel kaum bis gar nicht vereinbaren.

Das geht jedem Mensch so. Das ganze Leben besteht aus Kompromissen, die man mit anderen, aber vor allem mit sich selbst trifft. Zwar kennt nicht jeder deinen speziellen Fall, aber im Generellen muss jeder solche Entscheidungen treffen.

Man sollte aber immer das tun, was das Andere nicht kategorisch ausschließt. Wenn du jetzt ein Kind bekommst, schiebt das all deine anderen Wünsche auf unbestimmte Zeit auf. Wenn du aber zuerst deine anderen Ziele erreichst, kannst du immer noch ein Kind bekommen. Immerhin bist du noch jung.

Hallo, ich denke es ist normal in deinem Alter Kinder zu wünschen, das haben meine Mädels auch. Wir haben dann immer gesagt: Kinder sind gut und toll aber in der heutigen Zeit braucht man eine gute Ausbildung um auch diese Kinder zu ernähren, auch alleine, wenn die Partnerschaft schief geht. Mache dein beruflichen Werdegang was du dir vorgenommen hast. Wenn du dies erreicht hast und dann Kinder bekommst, bist du froh so entschieden zu haben. Dann ist das Berufliche abgeschlossen und du kannst dich auf das Kinder kriegen freuen und musst nicht sagen hätte ich doch das oder jenes gemacht bevor Kinder kamen.

Meine Mädels bereuen es nicht so entschieden zu haben.

Gute Zeit für dich und deinen Werdegang egal wie du dich entscheidest.

Du arbeitest hart an deiner Zukunft, und weil es anstrengend ist, verlierst du dich in Träumen. was wäre wenn du ein süßes kleines Baby hättest, dann wärst du erst mal aus der Schufterei raus und dürftest nur Mama sein...

Du verlangst viel von dir und hast vieles geplant , bez. in Arbeit. deine Gefühle sind zurückgestellt und sie brechen durch, sie zeigen dir, was dir bei deiner sachlichen Vorgehensweise fehlt.

Wo bleibt die Romantik in deinem Leben? Wo sind eure gemeinsamen Stunden, das Lachen, die Geborgenheit? Was fehlt dir wirklich?

Warum fühlst du dich nicht mal sicher, was deinen Freund angeht?

Ein Kind füllt niemals eine Lücke auf und es kann auch keine Beziehung retten, im Gegenteil, es verlangt nach Stabilität und braucht zwei Menschen, die sich in ihrer Beziehung sicher sind, die sich mit Hingabe und verantwortungsgefühl kümmern können und das wollen.

Du bist zwar ein Kopfmensch, darfst aber die Herzseite nicht so vernachlässigen, wie du es tust. du siehst ja, in welche verwirrung dich das gebracht hat.

Pflege deine Beziehung, die Eigentumswohnung ist weniger wichtig!

AnonymLiebe 15.01.2016, 08:54

Zunächst: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Ich muss dich aber hiermit korrigieren bzw. mich verbessern. Denn: ich bin mir sehr sicher was meine Beziehung angeht und deren Zukunft. Meine Aussage bezgl. der bisher kurzen Beziehungsdauer ging daher weil ich zum Teil finde, dass es etwas dauern sollte bevor man eine noch eher "frische" Beziehung weiter plant mit Hochzeit, Kinder usw.

Wir reden - wie gesagt - oft über das Thema. Wir sind uns auch sicher zu heiraten - und das auch vor der Kinderplanung.

Jedoch kann man letztendlich nicht in die Zukunft blicken das war der Grund weshalb ich dies erwähnte.

Keine Sorge an Zweisamkeit, Romantik und Sicherheit fehlt es unserer Beziehung in keiner Hinsicht :-)

0

haha ich bin 17 und wünsche mir ein kind. aber ich weiss das das nich geht. ich wünsche mir auch jetzt schon zu heiraten. geht auch nicht. ich hab noch 3 jahre ausbildung vor mir. warte bis du deine ausbildung fertig hast. und dann kann man weiterreden. und wie wäre es wenn du babysitten tust oder sowas? Und das ist völlig normal was du dir wünscht :) andere die single sind wünschen sich nen freund. so wie du ein baby :) 

AnonymLiebe 15.01.2016, 08:56

Vielen Dank für deine Antwort.

Meine Ausbildung ist bereits abgeschlossen. Jetzt geht es für mich in die berufliche Weiterbildung.

Babysitting kommt für mich nicht in Frage - mir geht es doch eher um ein eigenes Kind :-) das ist dann doch noch einmal etwas ganz anderes.

0

Mir ging es damals genau so . Mit 19 , 20 Jahren wollte ich auch ein kind , ich wollte schon immer Kinder . Doch der Kopf sagte mir , mach erst schule , Ausbildung und schaff dir was. Und das tat ich auch . H
abe meine Ausbildung beendet , Ging arbeiten , lernte mit 24 mein mann kennen , wir kauften ein Haus , 2008 heirateten wir und 2009 mit 28 bekam ich mein erstes kind. Das zweite gleich 2010 . Nun bin ich 35 und bin froh über das was wir uns geschaffen haben . Mann sollte nicht immer gleich auf sein Herz hören , kommt Zeit kommt rat.
Alles Gute weiter hinn .du machst das schon.

Auf der einen Seite gebe ich pinkyschenk recht, das man erst mal Ausbildung fertig haben sollte, sich etwas aufgebaut haben sollte.... Aber..... Es ist nie der richtige Zeitpunkt für ein Kind. Heute ist es die Arbeit, die ETW und in 5Jahren gibt es andere Gründe warum es gerade nicht geht.

AnonymLiebe 15.01.2016, 08:56

Das stimmt leider - "irgendwas ist immer" ^^

0

Besonders schlecht sind die kitschigen "hör auf Dein Herz-Ratgeber".

Es ist eine Tragik, unter der wir alle leiden, daß das sehr anspruchsvolle Berufsleben das Leben, zu dem wir biologisch programmiert sind, sehr erschwert und meist viel zu lange hinausschiebt.

Trotzdem - wenn wir vernunftgeleitet leben wollen und nicht schlimmen Schiffbruch erleiden wollen - müssen wir uns da ziemlich stark anpassen. D.h. die Familienentwicklung erst beginnen, wenn einigermaßen die "wirtschaftliche Reife" gegeben ist.

Es ist normal, daß sich bei einer Frau ab 20 der Vermehrungsdrang regt. Aber es ist in jeder Hinsicht verkraftbar, den Herzenswunsch noch z.B. 4 Jahre hinauszuschieben, wenn die Umstände dann besser geeignet sind.

Das ist doch mit allen Wünschen so, von denen man weiß, dass deren Realisierung noch in der Ferne liegt.

Wann ist man schon "ewig" mit seinem Freund zusammen? Musste grad schmunzeln bei der "Kontra-Liste"... Ein Baby ist doch kein Hindernis oder etwas Negatives! (so klingt das leider sorry).

Ich bekam mein Baby auch mit Anfang 20.

Natürlich war mein Leben nicht "perfekt".

Aber wessen Leben ist schon perfekt?

Besser dran bin ich als meine Tanten (mütterlicher Seits). Die beide erst versuchten mit 30 schwanger zu werden. Beide hatten Probleme schwanger zu werden und blieben schweren Herzens Kinderlos. (dank Endometriose, Miome usw= kann jeden treffen!)

Fazit: Bekomm dein Kind wenn dein Gefühl "ja" sagt. Selbst wenn du schon eeewig mitm Freund zusammen bist kann der dich verlassen/sterben oder betrügen. (als bsp)... ^^

Nichts im Leben ist sicher.


Lg.


Was möchtest Du wissen?