Warum wollen viele Flugbegleiter werden?

11 Antworten

> jeden Tag woanders baden gehen. Einmal Thailand und nächster Tag bist schon in Karibik.

Rechne die Flugzeit etc. und die Schlafenszeit heraus - da bleibt nicht viel Zeit zum Baden.

> Beruf krisensicher und hat gute Zukunft?

Der Beruf schon - Fluggesellschaften gehen pleite, aber die Zahl der Flugreisenden steigt. Überwiegend wohl im Bereich der "Für 19,99 nach Malle"-Flüge, mit wenig Bedarf an qualifiziertem Service. Du wirst in Zukunft wohl mit Leuten aus Niedriglohnländern konkurrieren müssen, was das Lohnniveau ziemlich drückt.

....die Flugbegleiter müssen auch ihren harten Job machen, denen wird auch

nichts geschenkt. Viel Spaß nach der Landung haben sie sicher nicht, da sie eben

nächsten Tag schon wieder woanders sind. Im Hotel angekommen wollen

sie nur schlafen nach ihrem Stress.

Die Bezahlung ist auch nur angemessen, von wegen s e h r v i e l G e l d !!!

Der Job ist ziemlich mies bezahlt und nur deshalb beliebt, weil die Bewerber meinen damit um die Welt zu kommen.

Aber es ist dort, wie bei den Piloten. Zuerst geht es auf so spannende Strecken wie Berlin Stuttgart udn zurück, oder Hamburg München.

Dann innereuropäisch und erst später intercontinental und bis dahin dauert es lange.

Rate mal, warum bei Ryan Air gerade gestreikt wird. Weil der Job so schön udn gut bezahlt ist?

Flugbegleiter - Schwanger - Probezeit - befristeter Vertrag?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe einige Threads durchkämmt jedoch nicht wirklich konkrete Antworten gefunden. Ich bin seit März bei einer dt. Airline beschäftigt, bis Mitte September in der Probezeit und der Vertrag ist bis nächstes Jahr Sommer befristet (1.5Jahre). In den vergangenen Tagen / Wochen war mir bereits immer wieder sehr schlecht und dann ging es mir mehrere Stunden am Tag wieder gut. Da ich die Pille erst vor kurzem abgesetzt hatte, habe ich jetzt nicht so plötzlich damit gerechnet schwanger zu werden allerdings sagten wir auch wenn es passiert dann passiert es. Und nun bin ich schwanger 😊

Ich freue mich sehr darüber und würde mir diese Freude auch aufgrund eines Jobs nicht nehmen lassen. Meine Gynäkologin konnte mir dazu auch nicht viel sagen denn der Job des FB ist auch nicht gerade ein Job, den jeder 2. ausführt. Ich habe mich nun befreien lassen, dies sofort den AG gemeldet da ich auch keinen auf den Deckel kriegen möchte wenn ich dies erst nach Ablauf der Probezeit melde. Allerdings machen mich viele Leute verrückt und reden mir Dinge ein von denen ich auch nicht wirklich viel weiß und dazu auch nichts im Netz finde. In meinem Arbeitsvertrag steht drin, dass sich der Vergütungsanspruch nach dem einschlägigen Vorschriften des Mutterschutzgesetzes richtet.

Bin ich in meiner Probezeit trotz Schwangerschaft und gerade deswegen kündbar? Ich war niemals zuvor krankgemeldet, habe immer super gearbeitet - würde die Airline davonkommen wenn sie den Arbeitsvertrag nach der Probezeit einfach nicht verlängern? Ich weiß es herrscht akuter Personalmangel und wie gesagt ich habe immer gute Arbeit geleistet.🙄

Ich wäre um jeden konstruktiven Rat / Hilfe dankbar.👍🏼

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?