Warum wollen so viele Leute in den USA leben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jeder hat Waffen.

Nicht wahr. Mein Mann und ich haben keine. Die meisten unserer Freunde auch nicht. Es sei denn du zaehlst Kuechenmesser. Wir haben Kuechenmesser. Und Dartpfeile.

Kaum soziale Absicherung.

Es gibt natuerlich Welfare in den USA. Ja, die soziale Absicherung ist vielleicht geringer als in Deutschland aber das ist in den Meisten Laendern so. Nicht viele Laender koennen bei sozialer Absicherung mit West-Europa mithalten.

In manchen Schulen wird die Schöpfungsgeschichte aus der Bibel gelehrt anstatt der Evolution.

Ja an christlichen Privatschulen. In Oesterreich gibt es das (leider) auch. KA wie es in Deutschland in christlichen Privatschulen zugeht...

und ständig geht es nur darum der Beste der Besten zu sein, man hört ja immer von seltsamen Wettbewerben.

Mir geht es nicht darum die Beste der Besten zu sein. Viele seltsame Wettbewerbe sind Teil von Charity-Events. Da nimmt man nicht nur Teil um zu gewinnen sondern nur um mitzumachen. Dabei sein ist alles. Wettbewerbe gibt es in Deutschland auch. Hat der Stefan Raaab nicht sowas wie Fussball mit Autos? Und Red-Bull irgend ein selbst-gebaute-schneemobil-rennen?

Sogar die Politik ist seltsam. 

Und Orange. Das aendert sich hoffentlich bald.

es gibt bloß zwei Parteien die eine Chance haben.

Leider. Hoffentlich wachen die Menschen bald auch und supporten dritte Parteien.

Und die Präsidenten sind alle einer verrückter als der andere. 

Wenige andere sind aber verrueckter als dieser eine.

Diese Liste könnte man noch ewig fortsetzen

Vermutlich. Ich koennte auch fuer Deutschland so eine Liste machen. Oder fuer Australien. Oder die Schweiz. Oder Grossbritanien. Oder Russland. Oder Mexiko. Oder Suedafrika. Jedes Land hat Vor- und Nachteile. Die einen Mehr die anderen Weniger.


Warum wollen so viele Leute in den USA leben?



Aus verschiedenen Gruenden. Jemand der in Alaska leben will hat vermutlich andere Gruende als jemand der in LA leben will. Jemand der aus einem Dritte-Welt-Land kommt hat sicher andere Gruende als jemand der aus Deutschland ist.

Mir persoenlich gefallen die unendlichen Weiten. Die USA sind so riesig. Wenn man reist braucht man das Land nichtmal zu verlassen und kommt trotzdem in die unterschiedlichsten Gebiete. Es gibt einfach soviel mehr verschiedenes. Und es ist nicht so Ueberbevoelkert wie Europa. Alaska ist Flaechenmaesig z.B. 5x so gross wie Deutschland aber Deutschland hat mehr als 10x soviele Einwohner. Natuerlich ist Alaska ein Extrembeispiel. Aber selbst Kalifornien hat nur halb soviele Einwohner wie Deutschland obwohl es auch um einiges Groesser ist. Texas ist fast doppelt so gross und hat nichtmal halb soviele Einwohner.

Wo ich lebe ist es auch viel guenstiger als in den meisten West-Europaeischen Laendern. Hier kann ich mir viel mehr leisten.

Ich koennte dir 1000 Gruende aufzaehlen warum ich lieber in den USA als irgendwo in Europa lebe...

LG

USA hat sehr viele Einwanderer. Aber man sollte dabei auch berücksichtigen, dass die Mehrheit der Einwanderer aus afrikanischen
Ländern, aus asiatischen Ländern also aus den eher "ärmeren" Ländern
kommen.

Diese Leute hatten vorher wirklich kaum etwas und wenn so jemand in die
USA kommt und dann eine Arbeit mit 1200 Dollar pro Monat hat, dann ist
er absolut happy. Es sind allerdings auch die, die die Niedriglohnstellen besetzen.

USA verglichen mit Westeuropa bietet dagegenn kaum
Anreize, das man seinen Lebenstandard erhöhen könnte. Die deutschen, die so für die USA schwärmen und gerne dorthin auswandern würden, sind
meistens die, die in Deutschland nichts auf die Reihe bekommen haben.

Ich war beruflich 2 Monate in den USA. Niemals wollte ich da leben, da gibt
es jede Menge bessere Länder. Unter anderem Deutschland.

Wenn du dich gut anstellst (und das nötige Glück hast), kannst du in den USA schnell sehr reich und erfolgreich werden.
Wenn du Pech hast, ist das Geld binnen Sekunden weg und du Pleite...

Aber dazu kommt die reizvolle Landschaft, die fast unendlichen Weiten ohne Menschen, die Naturspektakel und die wunderschöne Sprache.

Nun ja - es gibt dort sowohl das eine als auch das andere, vieles ist möglich und nicht nur ein Standard. Dass das vielen gefällt, ist verständlich.

Warst du überhaupt schon mal dort? Mir gefällt es dort sehr gut, aber die Gründe sind andere.

Aber das Bild, das viele von den USA haben, ist halt auch durch ProSieben etc. geprägt, schau mal wie tierisch dort "Amerika" nach wie vor angepriesen wird.

Nordstromboni 19.05.2017, 11:07

Welche Gründe sind das?

0

Warum wollen so viele Leute in den USA leben?

Welche Fakten stützen diese Annahme? Ich zum Beispiel niemanden, der da hin will.

spiegelzelt 19.05.2017, 11:16

Jaja  ihr immer mit eurem "Beweise deine Aussage". Das ist doch allgemein bekannt. aber gut: Amerika ist eines der Länder mit den meisten Einwanderern.

hier findest du viele Artikel über diese Thema: https://www.google.de/search?q=beliebteste+einwanderungsl%C3%A4nder+2016&ei=p7ceWYj0EcnJwQL9wafIDg&emsg=NCSR&noj=1

0
TestBunny 19.05.2017, 11:22
@spiegelzelt

Ich wollte die Quellen nur sehen, weil es mich eben interessiert.

Ich vermute, dass zum größten Teil die anfängliche Politik dafür verantwortlich ist. Amerika war "nicht" besiedelt und die Kolonialmächte wollten das schnell ändern. Propaganda, dass man dort schnell sein Glück findet und zu einem gemachten Mann mit Land werden kann, haben viele angezogen.

Das ging sehr sehr lange gut, weil ja noch viel offen war. Der Gedanke hält sich wohl deshalb noch bis Heute, dies sieht man auch häufig noch in Filmen.

0
janfred1401 19.05.2017, 11:54
@TestBunny

Ja, das mit der Propaganda hast du gut geschrieben. Tatsächlich ist die Propaganda dafür da, Einwanderer aus "Dritt-Welt-Ländern" zu bekommen, die den enormen Bedarf an Niedriglohnempfängern besetzt.

0

In den USA darf man zb  seine Kinder zuhause unterrichten ( Homeschooling) Das mit den Waffen ist nicht ganz richtig , in den USA gibt es auch Waffengesetze. Unter 16 darf man keine Waffe haben. 

Lebenslauf 19.05.2017, 14:23

Ergebnis: Trump!

0
MARTINUSS 19.05.2017, 15:25
@Lebenslauf

Sag jetzt nicht du findest Homeschooling falsch ?!  Ich finde es gut das es in den USA nicht so einen Unmenschlichen Schulzwang wie in Deutschland gibt. 

0
Weinberg 19.05.2017, 17:30
@MARTINUSS

Auch in Österreich gibt es keine Schulpflicht! 

Sehr wohl aber eine Unterrichtspflicht.

Was bedeutet, dass bei "Home-schooling" regelmäßig Prüfungen über die vorgeschriebenen Lerninhalte abgelegt werden müssen. 

2

Präsidenten

Einer verrückter als der andere... so würde ich es nicht unterschreiben.

Ob der jetzige wirklich gesund ist, wage ich zu bezweifeln.

Mein Traumziel ist es nicht, eher etwas nördlicher

Was möchtest Du wissen?