Warum wollen sich die meisten Menschen nicht vom Mainstream befreien?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich weiß nicht genau,ob ich Mainstream bin.Ich mache was mir gefällt,so habe ich zum Beispiel eine Vorliebe für ältere Musik wie die von Paul Anka.Bin ich jetzt was besonderes?Bin ich jetzt nicht mehr Mainstream?Ich kaufe fast nur in Läden wie H&M und Pimkie ein,aber macht mich das jetzt zu einem Menschen ohne Persönlichkeit?

Jeder sollte das tun,was ihm gefällt.Ohne darauf zu achten,ob er gerade total cool ist oder nicht.Wenn "Mainstreamern " das gefällt,was sie sehen/hören/machen,warum nicht?

Und ich finde Mainstream zu sein genau so schlimm,wie alles Beliebte abzulehnen,nur weil man ja so individuell ist.

Sich vom mainstream zu entfernen würde für Menschen einen Kraftaufwand bedeuten, die Kraft, sich vom Trott der Allgemeinheit zu entfernen. Leider sind viele menschen zu faul oder wollen durch eine andere Einstellung nicht die Kritik der "Mainstreamer" ernten. Aber ich denke, letztlich ist es jedem Menschen selbst überlassen, die Wahl zwischen Mainstream und Individualismus zu treffen

Es gibt auch beliebte Musik, Filme, Bücher, die gut sind. Das hängt nicht von der Meinung der breiten Masse ab. Ich finde, dass "Antimainstreamler", von denen es an der Uni z.B. viel mehr gibt als von der Mainstream-Kategorie, genauso idiotisch verhalten, wenn sie prinzipiell alles ablehnen, was populär ist. Das hat dann nämlich nichts damit zu tun, was man selber gerne mag, sondern nur damit, wie man von anderen gesehen werden will... schaut mich an, ich bin ein intellektueller Hipster, der nur in Programmkinos geht und in seiner Freizeit absurde Theaterstücke liest... ich habe extra diese Beispiel gewählt, weil ich die Hipsterkultur sympathisch finde und weil ich selber auch gerne in Programmkinos gehe (ich will hier ja keine Subkulturen verteufeln^^), ich finde nur, dass man einfach das tun sollte, was einem Spaß macht, unabhängig davon, was andere davon halten. Ich gehe nämlich auch gerne in normale Kinos oder gucke mir den letzten Schrott im Fernsehen an... natürlich nicht, um mich inspirieren zu lassen, sondern eher um das Hirn abzuschalten und mich berieseln zu lassen, wenn ich eh nix Besseres vorhabe.

Ich mache eigentlich immer, was ich will. Manchmal ist es eben mainstream und manchmal nicht, aber ich mache es nicht nur, weil andere Leute das tun. Und es ist genau so lächerlich, wenn man immer alles hasst, nur weil andere es gut finden, das ist dann irgendwie so Hipster :D

Ich Hör Les und Seh was mir gefällt wer etwas ablehnt nur weils Mainstream ist ist einfach stur und verpasst möglicherweise etwas gutes

Auch Mainstream kann gut sein. Warum soll die Mehrheit Niveaumäßig immer daneben liegen. Übe etwas mehr Selbstkritik, bevor Du andere beurteilst.

Vielleicht ja aus Angst, damit nicht akzeptiert zu werden oder so.. schade

Hahahaha. Grad die Leute die Musik hören von der kaum einer gehört hat, sind in meinen Augen die, die krampfhaft versuchen den Mainstream zu vermeiden. Was hast du gegen Mainstream? Möchtest du mir was von Individualität sagen? Du kannst mir nicht ernsthaft sagen, dass unbekanntere Bands bessere Musik machen oder? Und was redest du überhaupt von Schrott? Mich würde interessieren was du hörst.

Das ist die Frage Nummer 1 die ich mir täglich stelle. Wahrscheinlich deswegen, weil selber denken zu schwer ist ^^

Aber was ist wenn Hipster sein Mainstream wird?

die masse macht wohl

Was möchtest Du wissen?