Warum wollen Menschen immer mehr?

38 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wäre evolutionär ziemlich nachteilig gewesen, wenn unsere Vorfahrten nicht immer nach noch mehr gestrebt hätten.

Es ist sinnlos sich darüber zu unterhalten, weil wir ohne diese Veranlagung dieses Gespräch nicht führen könnten.

Das macht den Menschen aus - das Wünschen und sich Sehnen -

An und für sich ist das gut und bringt so manche gute Idee hervor. Auch arbeiten wir dadurch an uns selber -

Das Problem in unserer Zeit ist, dass wir uns Wünsche so schnell und so einfach erfüllen können. Da aber ein Teil des menschlichen Wesens der Wunsch ist, resultiert daraus eine grosse Unzufriedenheit. Wenn ich immer nur renne und hetze, mir meine Wünsche zu erfüllen und doch nie ans Ziel komme, weil sofort ein neuer Wunsch entsteht, merke ich doch irgendwann, dass es klüger ist, mir einige Wünsche zu bewahren, mal stille zu werden,das zu geniessen, was ich habe und auch den Wunsch als Traum zu geniessen.

So pauschal kann man das gar nicht sagen. Mancher ist durchaus zufrieden mit dem, was er hat. Ein anderer will nicht mehr, sondern nur etwas anderes. Und einige wollen sogar weniger.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, er gewöhnt sich auf alles sehr schnell. Damit wir Menschen auch an was Freude haben können, ströbern wir immer nach was bessers und wollen dadurch immer mehr, da das alte schon langweilig ist und man sich schon daran gewöhnt hat.

Wir Menschen werden in der Zukunft immer fauler. Begründung: Die Welt wird modenesiert z.B. es wird alles Über Digital gemacht. Roboter werden schon hergestellt. Autos werden in ca. 20-30 Jahren selbstständig fahren.

Was möchtest Du wissen?