Warum wollen Menschen denn Kinder haben?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann nicht verstehen, wie jemand KEINE Kinder haben will. Wenn ich mir vorstelle, ich könnte nie Kinder haben, käme mir mein Leben irgendwie ziemlich sinnlos vor. Ich meine, ich habe mein Abitur gemacht und studiert, um einen guten Job zu haben. Wozu? Damit ich meinen Kindern eine schöne Kindheit in einem schönen Haus ermöglichen kann und eine Familie versorgen kann. Ich sammle neue Erfahrungen, erweitere meinen Horizont, wozu? Damit ich dieses Wissen, diese Werte mal an meine Kinder weitergeben kann. Egal was ich erlebe, oft stelle ich mir vor, wie ich später mal meinen Kindern davon erzähle. Ich achte auf Umweltschutz, wozu? Damit die Welt für die nachfolgenden Generationen kein einziges Drecksloch ist.

Außerdem, was gibt es schöneres als einen Mensch zu haben, der einen bedingungslos liebt und dem man auch seine Liebe schenken kann? Kinder sind so eine Bereicherung, wenn ich nit Kindern zu tun habe, sehe ich die Welt in einem viel positiveren Licht, aus den Augen eines Kindes eben. Mit ihnen kann man ab und an auch selbst noch mal Kind sein.

Aber natürlich kann man nicht erwarten, dass mit einem Kind sofort alles besser wird. Man muss sein Leben natürlich auch selbst auf die Reihe kriegen, sonst kann man auch kein gutes Vorbild sein. Aber gerade das sehe ich als Ansporn im Leben.

Und wenn man zu viele Kinder hat, aber gleichzeitig auch genug eigene Probleme, psychisch, finanziell etc., vielleicht einen sehr stressigen Job, und/oder noch gar nicht gelernt hat, wie man sich richtig um sie kümmert, dann ist ja klar, dass man überfordert ist. Deshalb erst denken, dann Kinder in die Welt setzen, so viele wie man eben “bewältigen“ kann. Aber manche handeln eben erst, vorsätzlich (“ach wie gern hätte ich noch ein süßes kleines Baby, die sind doch so süüüß“) oder fahrlässig (“wozu Verhütungsmittel verwenden?“), bevor sie denken. ;)

16

Das ist interessant, denn denk mal weiter: deine Kinder würden dasselbe machen, immer damit es der weitere Generation gut geht. Aber wozu soll man diesen Kreislauf aufrecht erhalten?

Bedingungslose Liebe fände ich besser, wenn sie gewählt werden würde, denn ein Kind ist dazu gezwungen die Eltern zu lieben.

Der letzte Absatz ist leider wahr.

1
27
@SacreVacheSacre
Aber wozu soll man diesen Kreislauf aufrecht erhalten?

Das ist jetzt eine sehr philosophische Frage, der Sinn des Lebens, da kann ich dir jetzt mal eben auch keine 100%ige Antwort geben. Ich persönlich liebe aber mein Leben und denke, dass das Leben etwas Tolles ist, wenn man es zu schätzen weiß.

Ja, ein Kind ist gezwungen, die Eltern zu lieben, aber das ist nun mal (leider) so. Was will man machen? Und wieso sollte man deshalb keine Kinder bekommen, solange man diese “Macht“ nicht missbraucht? Man muss eben verstehen, dass man mit dieser Macht auch Verantwortung hat. Außerdem lieben die Eltern ihr Kind ja in der Regel auch, und wären sicher auch schwer am Boden zerstört, wenn es irgendwann nichts mehr mit ihnen zu tun haben will, also in gewisser Weise sind sie auch von ihm abhängig.

1
16
@Cookialla

„Ich persönlich liebe aber mein Leben und denke, dass das Leben etwas tolles ist, wenn man es zu schätzen weiß.“

das Problem dabei ist: im Vergleich zu was?

wenn du den offensichtlichen Vergleich (leben - nicht-leben) nimmst, entstehen weitere Probleme:

1) wenn du nicht-lebst, hast du keine Probleme, kein Leid etc.

2) wenn du mit dem Leben nicht fertig bist, kannst du das nicht beurteilen, außerdem ist es subjektiv und für viele durchaus schlechter als nicht-leben. Nicht-leben hingegen ist quasi objektiv, da du dort keine subjekte hast. Da ist einfach nichts

0

Vielen Menschen gefällt es, wenn sie sich um ihre eigenen Kindern kümmern können. Wenn sie sie auf ihrem Lebensweg begleiten dürfen.

Deine Kinder können dich wahrscheinlich am besten aufheitern, wenn du traurig bist. Du kannst sie einfach umarmen und lieb haben. Und sie werden dich auch lieben, egal ob du schön oder hässlich bist, ob du dick oder dünn bist und ob noch jung oder schon etwas älter bist.
Es kann sein, dass dich dein Freund/Mann eines Tages verlassen wird oder, dass er stirbt, aber deine Kinder werden dich (im normal Fall) nicht verlassen!

Ich glaube, dass ein weiterer Grund Kinder zu haben ist, dass sich normalerweise die Kinder um einen kümmern sobald man alt ist!
Oder zum beispiel wenn du alt bist und im Krankenhaus bist, werden sie dich besuchen kommen und dir beistehen. Denn man muss daran denken, dass es die Familie, die man jetzt hat, eines Tages nicht mehr geben wird!
Dann sind deine Kinder eigentlich das einzige, was du noch hast!

Freude ist ein Vorwand, meiner Meinung nach. Tief verankert ist in vielen der Wunsch (/Automatismus), seine Gene weitergeben zu wollen.

Das hört sich nur nicht so cool an, also nennt man den Effekt aus diesem Urgrund als Grund.

In den philippenen gibt es massebeschneidungen, weil frauen glauben, ein unbeschnittener könnte keine Kinder zeugen.. warum tut man nix dagegen?

warum tut keine Organisation etwas gegen diese Massenbeschneidungen und diesen dummen Aberglauben von philippinischen Frauen? Schließlich sind diese deutschen Männer die sich filipinas importieren auch oft unbeschnitten und zeugen trotzem kinder.

...zur Frage

''Es wäre uns eine große Freude, reichlich viele Freunde begrüßen zu dürfen'' - Komma, ja oder nein?

Muss oder kann im o.g. Satz ein Komma gesetzt werden, und wenn ja, warum?

...zur Frage

Mann ohne Kinderwunsch - ändert sich das?

Vor kurzem haben Freundinnen und ich von Partnern/Männern gesprochen, die mit zB. 25/26 Jahren, sagen, dass sie nicht vor haben Kinder zu zeugen/wollen. Kann sich sowas mit den Jahren noch ändern?

Eine Bekannte (Kinder und Mann) meint ja bzw das Männer, die keine Kinder wollten, meist richtig tolle Väter sind. Falls es doch passieren sollte.

LG

...zur Frage

Wer kann mir folgenden Ausspruch des Philosophen Kierkegaard erklären?" Die Tür zum Glück geht nach innen auf, wir können sie nicht einrennen."??

...zur Frage

Was genau sind und machen die Zeugen Jehovas?

Guten Tag,

als es heute bei uns an der Türe geklingelt hat, und meine Mutter meinte es waren die Zeugen Jehovas, habe ich mir gedacht, ich frage mal hier...

Wer und was sind die Zeugen Jehovas?

Wie werden Aussteiger denn jetzt genau behandelt?

Warum haben sie so einen schlechten Ruf?

Wie stehen Sie zu Ausländern und Homosexuellen Menschen ?

Und:

Die Zeugen Jehovas & Kinder?

danke schonmal jetzt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?