warum wollen menschen das jemnd süchtig nach einem ist?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ganz logisch: du bist darauf aus, dass jemand von dir überzeugt ist um ständig gewiss zu sein, dass dein angebeteter nur dir verfallen ist.

wenn er nicht süchtig oder abhängig von dir wäre, könnte die gefahr bestehen, dass er dich verlässt... was dich einsam machen würde

und deswegen will man, dass ein anderer mensch süchtig nach einem selbst ist. da man sonst der gefahr ausgesetzt ist, wieder einsam zu werden.

MissMuse 24.01.2011, 00:32

Word! Nice! ...auf den Punkt

0
heureka47 24.01.2011, 09:15

@ NeuKoma:

Was du beschreibst, ist in vielen Fällen in der Realität der zivilisierten Gesellschaft so - aber es ist dennoch eine unreife, nicht wirklich erwachsene Haltung, die dahinter steckt.

Wer hingegen wirklich erwachsen ist und entsprechend auch über die höhere Dimension von Liebe (siehe meinen TIPP hierzu) verfügt, lebt aus einem ganz anderen Bewußtsein.

0
NeuKoma 24.01.2011, 17:12
@heureka47

Hi heureka,

generell ging es bei der Frage um die Beantwortung jener. Nicht um das Bewerten des Umstandes bzw. des Verhaltens eines jeden. Natürlich zieht das jeweilige Verhalten Rückschlüsse auf die Reife oder ähnliche Faktoren aber darum ging es schlichtweg nicht.

0

Sucht in zwischenmenschlichen Bindungen wäre für mich etwas krankhaftes. Ich denke, Stalker verfahren so. Oder diese Kontrollfreaks, wenn die Frau/der Mann überhaupt mal allein weg darf- da 20mal anrufen oder "zufällig" vorbeikommen. Ich möchte in einer Beziehung geliebt werden- ja- aber mit einer Droge will ich mich nie gleichsetzen lassen. Denn eine Sucht ist nie was gutes. Ich möchte so nicht geliebt werden, da der, der so für mich empfindet, immer mehr will und braucht- ob es körperliche Nähe ist, Sex, meine Anwesenheit- und ich wäre dann nicht mehr frei- weil ich ja einem süchtigen geben muß, was er will und es dem süchtigen egal ist, was ich will.

Das können nur solche Menschen wollen, die noch nicht wirklich erwachsen sind, die noch nicht über die höhere Dimension von Liebe verfügen (siehe meinen TIPP zu diesem Stichwort).

Leider sind die allermeisten - so genannten "erwachsenen" Menschen in der zivilisierten Gesellschaft nicht wirklich erwachsen (!).

Der größere Zusammenhang ist die "Kollektive Zivilisations-Neurose / Krankheit der Gesellschaft" (siehe meinen TIPP hierzu). Diese Störung ist auch unabhängig vom Kollektiv im Einzelfall jederzeit heilbar - wenn sich derjenhige dazu entscheidet.

Naja "Süchtig nach einem" ist für mich halt das man oft an den anderen denkt und bei ihm sein möchte. Ist normal wenn man sich liebt... und das niemand anderes dazwischen kommt.

Dann gibs natürlich noch krankhaftes Klammern und Stalken.

Ahso? Wer will das, ist mir neu. Dachte immer Beziehung ist Geben und Nehmen. Sucht ist eine sehr einseitige Angelegenheit.

das kann man nicht erklären. das ist mehr als nur übliche liebe

das will man doch damit der partner nicht fremd geht

verallgemeinerung, und eine dumme dazu.

was du beschreibst ist keine partnerschaft.

hallööchen,

  • ich denke, das machen wir menschen deswegen,

  • weil wir "gern" immer wieder verlassen werden

  • und dieses unbedingt jemanden für sich haben wollen,

  • ist der erste schritt dazu

  • alles gute

das nennt man klammern oder anhänglichkeit ansonsten kp was oder wen du meinst vllt willste auch blos deine(n) freund(in) ärgern XD

echapi 24.01.2011, 00:30

hahaha

0

du kennst die falschen leute!

echapi 24.01.2011, 00:34

hahaha was hat das damit zutun... mein freund will das... um ehrlich zu sein will ich auch sowas... nicht nur von ihm eigentlich von meinem ganzen umkreis ..

0

Was möchtest Du wissen?