Warum wollen manche Nicht-Muslime in Deutschland das Kopftuch verbieten?

Das Ergebnis basiert auf 74 Abstimmungen

Kopftuchverbot verletzt das Selbstbestimmungsrecht der Frau 51%
Kopftuchverbot verletzt nicht das Selbstbestimmungsrecht der Frau 48%

39 Antworten

Kopftuchverbot verletzt das Selbstbestimmungsrecht der Frau

Ein Verbot verletzt das Selbstbestimmungsrecht ebenso wie eine Tragepflicht.

Ich persönlich finde das jeder sich Mensch in seiner Freizeit kleiden darf wie er möchte. Sobald er jedoch auf andere trifft, vor allem im beruflichen Kontext, muss er sich anpassen.

Für Lehrer bedeutet dies zudem neutral zu sein, da ist eine wie auch immer geartete religiöse Bekleidung fehl am Platz.

Den Respekt den sich jeder Mensch einfordert muss er auch anderen zollen.

Die Freiheit eines Menschen endet da, wo die eines anderen beginnt.

Niemand will das Kopftuch verbieten.

Es geht nur um das Verbot ostentativer religiöser oder weltanschaulicher Zeichen beim Ausüben einer Funktion im Staatsdienst (im Namen der Neutralität des Staates) und in Kitas oder Grundschulen, da Kinder ohnehin keine Religionsfreiheit genießen (die Eltern bestimmen), und wenigstens in der frühen Kindheit einige Stunden am Tag Zugang zu einem Bereich haben sollen, wo intensive Indoktination außen vor bleibt und das Gemeinsame und nicht das Trennende gepflegt wird.

Kopftuchverbot verletzt nicht das Selbstbestimmungsrecht der Frau

Deine beiden Antwortmöglichkeiten paßen nicht so recht. Zum einen gibt es kein Kopftuchverbot im Privatbereich, zum andern gibt es das Weisungsrecht des Arbeitgebers. Dieses verletzt nicht das Selbstbestimmungsrecht, denn ich kann ja auch nicht mit zerissenen Jeans am Arbeitsplatz aufkreuzen. Da geht das Weisungsrecht während der Arbeitszeit vor, weil der Chef auch die Kleidung bestimmen kann. Nach Feierabend kann ich wieder mit meinen zerissenen Jeans herumlaufen und selbst bestimmen wie ich aussehen will..

Was möchtest Du wissen?