Warum wollen die Türken den Völkermord an Armenien nicht zugeben? Ist doch längst Geschichte. Haben sie Angst vor dem Zorn Erdogans?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Warum wollen die Türken den Völkermord an
Armenien nicht zugeben? Ist doch längst Geschichte.

Geht um Stolz, "Ehre", Schmach, Schande usw. genauso wie heute noch bei Deutschen Holocaust-Leugnern  ... & um EU- Visa / Beitritt 

auch Belgien (zu Tode Arbeiten), Frankreich, Spanien, Portugal, UK / Großbritannien ( u.A. Konzentrationslager in Südafrika, Absichtliche Hungersnöte ), Russland / UdSSR, USA ( u.A. die ganzen False-Flag Kriege seit 19. Jh incl. Vietnam usw.  & Schaffung / Unterstützung / Ausrüstung / Training von Terroristen [ ISIS / IS / ISIL / Daesh & Al-Quaeda / Mudschaheddin ] ) & NS-Deutschland + Deutsche Kaiserrecich 

TIPP: Bösartigste Reiche der Menscheitsgeschichte (engl. )

Rate Wer auf Platz 1 ist ...

Haben sie Angst vor dem Zorn Erdogans?

Eher weniger ... außer Kritische Journalisten, Humanisten & linke 

Die meisten Türken leugnen den Türkischen Holocaust an den Armeniern aus sich selbst heraus ( Stolz, "Ehre", Schmach, Schande usw.  )

Der Türkische Holocaust ( Deportationen, Todesmärsche, Konzentrations- & Vernichtungs- Lager , Massenerschießungen ) waren die Blaupause / Vorlage für den noch größeren Deutschen Holocaust an die Juden

Kommentar von earnest
03.06.2016, 09:05

"Rate mal, wer Nummer 1 ist" ... 

Der Link ist sehr aufschlussreich - auch wenn mal über Auswahl und Listenposition unterschiedlicher Meinung sein kann. 

Sehr sehenswert.

1

Das ist eine ausgezeichnete Frage! Ich verstehe das nämlich auch nicht, warum sie sich so unglaublich schwer damit tun, diesen Teil ihrer Geschichte zu akzeptieren. Wenn man bedenkt, wie viel Aufarbeitung der um einiges größer angelegte Holocaust in Deutschland erfährt, dann frage ich mich auch immer wieder, wieso die Türken die Aufarbeitung nicht über sich bringen. Bei uns fahren Schulklassen nach Auschwitz, es wird mit Überlebenden gesprochen, im Deutschunterricht werden Bücher zum Thema gelesen, in Berlin steht ein großes Mahnmal und und und... Die Aufarbeitung des Holocaust hat bei uns auch recht früh nach den eigentlichen Geschehnissen begonnen. Bitte nicht falsch verstehen, aber an dieser Stelle könnten sich die Türken mal eine Scheibe von uns abschneiden. Und mal ehrlich: Was können die Leute von heute denn für die Taten von damals? Nichts. Also hört auf euch wegzuducken. Ich bin mir der deutschen Geschichte auch bewusst, ohne dass es mir persönlich peinlich ist.

Die Türken haben eine seltsame Einstellung (nach unserem Verständnis) mit Ihrer Geschichte.

Wir kennen unsere Verantwortung Deutschlands in der Weltgeschichte (Nazideutschland Juden, Kaiserreich Hereros), aber wir sehen keine Identität zwischen Nazideutschland und der Bundesrepublik.

Die Türkei, oder besser die Türken sehen das Osmanische Reich als ihre glorreiche Vergangenheit (aber nicht wie wir deutschen das heilige römische Reich von Karl dem Großen bis  ..... als reine Geschichte) sondern direkt, eben volle Identifikation. Damit bezieht ein heute 20-50jähriger Türke sofort jeden Angriff auf das Osmanische Reich, als Angriff gegen sich persönlich. Ein Deutscher wie ich (Jahrgang 1954) oder jünger, wird sich nicht mit Nazideutschland identifizieren, sondern sich darauf beschränken, dass er gern alles tun wird um zu verhindern, dass sich dies jemals wiederholt.

Weil sie ihren Stolz und ihre Ehre verlieren würden. Darum geht es immer in der Türkei. Außerdem verlieren sie dadurch den Vorteil den sie gegenüber Deutschland hatten. Nach dem Motto: "Wir sind besser, wir haben kein Volk vergast"
Eigentlich sinnlos wenn man bedenkt dass Deutschland viel mehr Menschen auf dem Gewissen hat. Theoretisch könnte man das auch mit den Franzosen Spaniern Belgiern Portugiesen Engländern Amerikanern der USA... machen sie alle haben viele Menschen durch die Kolonialpolitik des15.-19.JH getötet

Kommentar von Schneeburg82
02.06.2016, 19:06

Eine Schande wenn die Türken Ihre eigene Geschichte verdrängen und nach
Deutschland auswandern müssen um offen ihre Meinung sagen zu dürfen (Pressefreiheit)  :-) Mal erlich Erdogan macht sich doch in der ganzen Welt mit seinen kindischen Sandkastenspielchen lächerlich. Der verleugnet sogar seine eigene Familie welche nicht gerade Ruhmreich ist. Von Ruhm und Stolz keine Spur. Was das Trotzkind angeht kann ich das nachvollziehen, doch die gebildeten Akademiker in der Türkei denken doch nicht wirklich an Ruhm und Ehre ihres Landes oder?

0
Kommentar von spiegelzelt
02.06.2016, 19:18

sie denken an Ruhm und Ehre für sich selbst. Und da in der Türkei eine enge Verbindung in der Familie herrscht gilt auch die Ehre der Vorfahren als wichtig für die eigene. Erdogan ist ein Clown. Ich frag mich immer wieder wie man sein Volk das einen gewählt hat so mit Füßen treten kann. Man kann doch nicht jemande dem man seinen Erfolg verdankt ins Gefängnis sperren.

1
Kommentar von RaLaw
02.06.2016, 20:08

Erdogan macht sich nicht lächerlich er ist ein Dorn im Auge für den Westen nur weil er nicht nach Amerikas Pfeife tanzt.

0
Kommentar von spiegelzelt
02.06.2016, 20:15

er ist ein mieser Islamist der die IS unterstützt hat. viele Leute haben keinen Bock sich einer verstaubten islamischen Scharia unterzuordnen und den Wohlstand aufgeben den Attatürk durch seine Politik gebracht hat. Man kann doch nicht jeden einsperren der etwas gegen einen sagt nur weil man keine Kritik annehmen kann und keinen Witz versteht. ich muss leider jetzt essen. bis später diese Diskussion ist nicht beendet

1

Weil Menschen nicht gerne zugeben Sch eiße gemacht zu haben, selbst wenn man es ihnen unter die Nase reiben kann leugnen sie es noch.

Aber was soll es auch, jedes Land ist auf einer Geschichte des Tötens der Ursprungsbevölkerung zurück zu führen, ob man nun Krieg führte weil man das Land stahl oder weil man Unwillige vereinen wollte.

Ich denke kein einziges würde gerne diese Geschichten im Völkerkundemuseum ausstellen ;)

Die Türkei wird niemals den angeblichen Genozid anerkennen. Egal ob Atatürk, inönü oder Erdogan an der Macht ist. Die Türkei stellt seit Jahren ihre Archive zu Verfügung. Armenien wiederum nicht. Das heißt dass Armenien eventuell was zu verbergen hat. Es sind viele Menschen auf beiden Seiten gestorben. Es ist gut vergleichbar mit Gaza Konflikt. Israel begeht auch keinen Völkermord.

Kommentar von Matrjoshka
02.06.2016, 19:04

Angeblich? Okay

0
Kommentar von 35turk35
02.06.2016, 19:09

Du musst schon mit beweisen argumentieren können. Sogar bei denen die behaupten es gäbe einen Völkermord können keine genauen Zahlen nennen. Einige gehen von 50000 aus andere von 1500000

0
Kommentar von 35turk35
02.06.2016, 19:30

Warum will dann Armenien nicht ihre Archive öffnen?

0
Kommentar von 35turk35
02.06.2016, 21:48

Türkei bietet seit Jahren an ihre Archive öffentlich zu machen und Forscher aus der Türkei, Armenien und einem neutralen Staat zum angeblichen genozid forschen zu lassen.

0

Selbstverteidigung des eigenen Landes "Völkermord", "Genozid" oder sonst was zunennen ist schon lächerlich..

Und ja sehe die Kommentare schon kommen...

Kommentar von earnest
27.06.2016, 08:34

Deine Ausführungen sind keinen inhaltlichen Kommentar wert.

0
Kommentar von Keno8
25.08.2016, 16:31

Dann unterlass dies in der Zukunft..

0

Was möchtest Du wissen?