Warum wollen Ärzte ( die älteren ) immer abwarten - soll man etwa sterben laut denen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hatte auch lange eine extrem starke Menstruation. Zur Schule musste ich allerdings- frage nicht, meine Mutter war da erbarmungslos. Von ihr habe ich das geerbt, auch sie hatte es extrem als junges Mädchen, später ging es ihr besser.

Ich bin im Sportunterricht mal fast bewusstlos vom Schwebebalken geknallt, weil es mir so schlecht ging- die Lehrerin damals glaubte mir nicht und drohte mit einer 6...

Ich habe auch die Super-Plus-Tampons benutzt und in den ersten Tagen waren sie nach 45min Unterricht durch und auch die dicke Binde war auch voll Blut.
Nachts musste ich mir den Wecker stellen, damit ich nicht morgens in einer Blutlache aufwache- und dennoch waren diese Betteinlagen (drüber ein altes Handtuch) oft schon durch. Ich hatte dazu noch massive Krämpfe, bei denen ich mich oft übergeben musste.

Eine Ausschabung hatte ich nie. Hätte ich auch nie gemacht, da ich die Risiken kannte.

Mit der Zeit wurde es weniger. Erst unmerklich, dann spürte ich es am Verbrauch meiner Hygieneartikel- es waren irgendwann keine 3 Packungen Tampons mehr usw. :)
Seit ich die Pille "Femigoa" nehme, habe ich wohl endlich eine normale Regelblutung. :) Davor hatte ich 2 andere Pillen, bei der einen wurde ich etwas hyperaktiv- aber sonst wirkte sie, bei der anderen habe ich einen Monat lang durchgeblutet. Aber die erste Pille setzte ich wieder ab, weil ich keinen Freund mehr hatte und ich finanzielle Probleme hatte und so das Geld gespart habe. Ohne Pille wurde es zwar wieder etwas schlimmer, aber nie mehr so schlimm wie zu Beginn der Regel.

Ich denke, die älteren Ärzte haben recht. Der Eingriff könnte zu Infektionen führen, zur Unfruchtbarkeit und- das Problem massiv verstärken. Meine Mutter hatte wegen Zysten (oder sowas, ich war sehr klein damals) eine Ausschabung und danach wurde ihre Periode extrem schlimm.

Du stirbst schon nicht und auch wenn ich selbst weiß wie es war- sowas sollte kein Suizid-Grund sein. Dein Eisenmangel kann diese gesteigerte, psychische Labilität auch begünstigen.

Ich denke auch, das vor allem Frauen, Ärztinnen, da fürsorglicher sind und vorsichtiger im Bezug auf die Risiken einer Ausschabung, weil einem Mann es irgendwie egal ist, was hinterher mit der Frau ist.

Du könntest mit deinem Hausarzt reden und bitten, vielleicht einen Termin an einer Uniklinik zu bekommen und da könnte man Dich vielleicht von oben bis unten durchchecken. Vielleicht kann man mittels Medikamente auch das Wachstum der Schleimhäute um Deine Gebärmutter minimieren, eine geeignete Pille finden usw., oder dass man mal genau die Hormone im Blut misst/untersucht, ob es daran liegt.

Aber vorschnell einen solchen Eingriff gibt kein normaler Arzt frei. Du solltest froh sein, bisher so gute Ärzte gehabt zu haben. 

Eisenmangel habe ich auch- und damals war es noch extrem. Besprich auch das mit Deinem Hausarzt. Vielleicht wäre es sinnvoller, Dich einmal im Monat an den Tropf zu hängen. Vor allem, weil Du Magenbeschwerden/Übelkeit erwähnt hast.
Eisenreiche Ernährung reicht bei starkem Blutverlust oft nicht aus, wichtig ist es aber auch, sogenannte Eisenkiller zu minimieren oder später zu essen oder zu trinken. Ich habe diesbezüglich mal eine Ernährungsberatung gemacht und vieles gelernt und Erkenntnisse gewonnen, warum ich trotz Medikation nur minimale Verbesserungen hatte.

Du hast erst seit 3 Monaten die Periode- warte ab! Es dauert, bis sich der Zyklus eingestellt hat. Man sollte da nicht vorschnell eingreifen.

Dir viel kraft auf Deinem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch eher die Erfahrung gemacht dass grad die älteren sehr fürsorglich und besorgt sind und keinesfalls im Ernstfall "abwarten" wollen, vielleicht hast du einen ungünstigen erwischt aber generell sind ja die älteren die mit viiiiieeeeeeel mehr Erfahrung als du jungen die erst vor ein paar jahren aus der Uni kamen 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaenguru1997w
29.10.2016, 10:17

Ja gut, manche jüngeren Ärzte haben dafür andere Schwächen, die Ärztin ( jünger ) die mich untersucht hatte, hatte mit dem ultraschallteil meine gebärmutter nicht gefunden.

 

Ich kannte die Ärztin vom sehen her, mit dere hatten meine Eltern und ich schonmal ein riesen Problem damit.

 

Aber was ist deine Meinung?

 

Würdest du es als besorgniserregend finden wenn eine 19 jährige Dame 3 Monate ihre Periode sehr stark hat, sodass sie nicht in die Schule/Ausbildung gehen kann und zudem einen extremen eisenmangel hat?

0
Kommentar von krizzyyy
29.10.2016, 10:35

Ich kann da nich viel zu sagen ich hab immerhin kein Medizin studiert, klar hört es sich im ersten Moment als "gruselig" an aber es müssen auf jedenfall test durchgeführt werden, es kann am hirmonhaushalt liegen, aber auch an stress, an Präparaten die du zurzeit zu dir nimmst... einfach alles so schnell wie möglich ausschaben wie es dir die anderen vorgeschlagen haben und hoffen dass danach alles wieder ok ist, ist für mich nicht die richtige lösung... Lass dich vielleicht von noch 1-2 Ärzten beraten, besteht auf ein paar Untersuchungen und seh dann weiter

0
Kommentar von krizzyyy
29.10.2016, 17:28

Ärzte müssen dich in die klapse einweisen DAS müssen Sie mehr aber auch nicht, bei dem verhalten der Erziehung keiner anstandslosogkeit und null Respekt du machst dich hier einfach nur lächerlich

1
Kommentar von krizzyyy
29.10.2016, 17:28

*deiner

0

Dann bestehe eben auf der Ausschabung.

Kann es sein, dass Du untergewichtig bist? Deine Beschreibung (
Eisenmangelanämie, dauernd extrem schwindlig, hab Haarausfall) klingt ganz so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaenguru1997w
29.10.2016, 10:13

Nein eigentlich bin ich übergewichtig ( auf 1,67 wiege ich 78 Kilo ).

 

ich hab ja auch gesgat dass die das spätestens montag machen müssen, und hab lange gekämpft dass ich überhaupt am montag einen Termin bekommen habe, die wollten mir zuerst erst eienn Termin in 2 Wochen geben, ich mein was soll das bei so einem Problem immernoch 2 Wochen zu warten um NUR nochmal zu kontrollieren?

 

Und normal sagt man ja auch ein Ultraschall ( innen ) tut ja nicht weh, hat mir auch nie weh getan außer eben jetzt bei dem Problem, die Untersuchungen sind die hölle, das tut so extrem weh dass ich vor schmerzen heul immer weil das echt so starke schmerzen sind.

 

Wenn nicht gehe ich wieder in das eine Krankenhaus wo das auf jeden fall machen wollen.

 

 

0
Kommentar von krizzyyy
29.10.2016, 11:16

dann kann es auch am Übergewicht liegen, da der Körper einfach nicht mitkommt

0

Dein "Ärztehopping" kann doch zu nichts führen. Du gibst den Leuten keine Gelegenheit, Dich wirklich zu behandeln, sondern bestehst offensichtlich auf Deiner Meinung und Deinen angeblichen Kenntnissen.

Ich kenne weder Dich noch Deine Krankheiten oder Vorgeschichten, aber eine starke Periode ist nicht unüblich und schon gar kein Grund, so einen Aufstand zu machen. Ich habe als junges Mädchen/Frau selbst Probleme damit gehabt, habe etliche Ausschabungen und Zysten hinter mir und kenne mich medizinisch ziemlich gut aus.

Vielleicht solltest Du mehr zuhören und Ruhe bewahren, auch hier auf GF, und weder andere Leute "anmachen" noch als inkompetent hinstellen. Das ist eine Sache von guter Erziehung und Höflichkeit. Die müßtest Du mit 19 eigentlich schon gelernt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Negreira
29.10.2016, 20:12

Schade eigentlich, daß man Deine Beschimpfung gelöscht hat. Sie zeigt mir aber, daß Du keine 19-jährige "Dame" sondern nur ein ungezogenes, beratungsresitentes Gör bist.

0

Also ich hatte noch nie einen ' älteren ' Arzt, der sagte ich solle abwarten, wenn ich etwas schlimmeres hatte.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das jeder Arzt zu dir sagt, bei dem du warst. Oder warst du nur bei einem eventuell.

Wenn es denn so ist deiner Meinung nach, dann geh halt zu einem jüngeren Arzt, wenn die laut dir besser sind. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaenguru1997w
29.10.2016, 10:10

Ich war zuerst in einem Krankenhaus, dann ein anderes Krankenhaus, dann beim Frauenarzt Urlaubsvertretung, dann Krankenhaus, dann bei meiner Frauenärztin, dann in einem Krankenhaus in der notfallaufnahme danach dann auf Station, und dann wieder in einem anderen Krankenhaus!

 

Jedes mal war eine andere Ärztin da, insgesamt in den Krankenhäusern allerdings immer 1 normale Ärztin plus 1 oberärztin.

 

Und da frägst du ob ich nur bei EINEM Arzt war?

 

Normal gehe ich ja nicht wegen jedem Mist zum Arzt, bin ja damals auch erst mal zu ärzten nachdem ich schon 1 Monat lang meine Periode hatte.

Achja und in welchen normalen Krankenhaus kann man die Ärzte aussuchen die ein behandeln sollen? Überleg mal bevor du hier so was schreibst!

0
Kommentar von Vanell1
29.10.2016, 10:21

Ich glaube nicht, dass du bei so vielen warst. Das glaubst du wohl selber nicht, dass dich jeder weg schickt bei der Beschreibung was du hast angeblich. Entweder ist es die Unwahrheit was Ärzte angeht oder deine Beschwerden. ^^ und da du das anscheinend schon ewig hast, kannst du dir sehr wohl einen Arzt aussuchen, da es viele Arzt Praxen gibt. Da muss man nicht ständig ins Krankenhaus rennen.

1
Kommentar von Vanell1
29.10.2016, 10:22

Ah so und zum anderen Kommentar ' wenn nicht, dann gehe ich ins andere Krankenhaus wieder, die das machen wollten ' sprich, sie wollten es machen aber du hast abgelehnt, sonst hätten sie es ja getan.

0
Kommentar von Vanell1
29.10.2016, 10:34

Wieso versuchst du es mal nicht in einem Krankenhaus außerhalb und informierst dich vorher? Wenn die KH's in denen du warst, nichts machen wollen/können?! Weg schicken darf dich ein KH nicht.

0

Was möchtest Du wissen?