Warum wissen Kinder heutzutage soviel?

6 Antworten

Schau Dir mal das Fernsehprogramm am Nachmittag an da gibt es Themen die früher erst um 21 Uhr liefen. Dazu der leichte Zugang zu Informationen durch das Netz. Wenn man früher als Teenie nen nacktes Mädchen sehen wollte musste man ne Bravo kaufen. Heute wird man im Netz mit einem seichten Suchwort mit Hardcore zugeschmissen. Den Kindern begegnen früher mehr Begriffe und Themen als damals, aber das geistige Verständnis und die Einordnung findet aufgrund der fehlenden Reife nicht schneller statt, sondern führt er zu Missverständnissen und falschen Vorstellungen, weil man vieles für sein Alter für normal hält nur weil es einem leicht zugäglich ist und man es dann als Standard definiert, obwohl es eigentlich oft nur Randbereiche sind. Es ist heute eine massive Reizüberflutung ohne ethische Kompasshilfe. Erwachsen wird man durch Lebenserfahrungen und die dauern nunmal.

Ich weiß ja nicht, wann für dich "früher" war, aber meine Kinder (1990+92) haben auch etwas mit Lego gespielt, waren aber auch sehr wissbegierig. Da musste schon immer sehr viel vorgelesen werden. Dazu hätten meine Eltern keine Zeit gehabt.

Finde dass die heutige Gesellschaft die Kinder als Erwachsene behandelt und vieles von Ihnen fordert.

Da wundert es mich nicht dass sie mehr wissen als die Kinder von damals

Damals konnte man doch noch entscheiden wann man erwachsen sein will oder nicht? Und vorallem warum wird das erwartet?

0

Ist das so?

Kann ich nach 40 Jahren als Lehrer nicht bestätigen.

Also die 100 Grundschüler die ich letztes fragte ob sie wissen was eine Bong ist, wusste es alle nicht. Schon erschreckend diese Unwissenheit!

Was möchtest Du wissen?