Warum wirkt Zentripetalkraft zur kreismitte, wenn doch alles nach außen geschleudert wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immer dieser Mischmasch mit der Zentrifugalkraft. Bevor man damit anfängt, sollte man genau angeben, aus welchem Bezugssystem man das Problem betrachtet, Beispiiel , einer an einer Schnur rotierenden Kugel.

Bezugssystem ruhender Boden: Hier wirken zwei Kräfte, Seilkraft und Gravitationskraft, beide zusammen ergeben eine Summe genau nach innen gerichtet, dies ist die sogenannte Zentripetalkraft. Sie sorgt dafür, dass der Ball beschleunigt wird, und zwar nach innen, fehlt das Seil, fliegt die Kugel gerade weg, aus Sicht des Bodens (sie macht natürlich eine Parabel nach unten wegen der Gravitation, aber das hat ja jetzt mit der Kreisbewegung nichts zu tun).

Bezugssystem Kugel. In ihrem eigenen Bezugssystem ruht die Kugel. Daher muss die Kräftesumme genau 0 sein. Zusätzlich zu der Zentripetalkraft nach innen gibt es also eine neue Kraft nach außen, die Zentrifugalkraft, so dass die beiden Kräfte genau 0 ergeben. Die Zentrifugalkraft gibt es NUR im rotierenden Bezugssystem. Aufpassen! Da beide Kräfte auf denselben Körper, nämlich die Kugel, wirken, sind Zentripetalkraft und Zentrifugalkraft KEINE Gegenkräfte nach Newtons Actio und Reactio, es sind zwei Kräfte auf den gleichen Körper, welche ein Gleichgewicht bilden, mit Actio und Reactio hat dies rein gar nichts zu tun.

Vielen vielen Dank! Hab's endlich verstanden

0

also. die zentripetalkraft ist der gegenpart zur zentrifugalkraft.

während die zentripetalkraft zieht ein objekt zu sich. wen nun geschwindigkeit dazu kommt sorgt diese zentripetalkraft dafür, das das objekt sich in eine kreisbewegung versetzt stat geradeaus zu fliegen.

nun zu erklären wieso alles nach draußen geschleudert wird erkennst du wen du an einem objekt das sich um etwas dreht den geschwindigkeitspfeil einzeichnest in welche richtung das objekt beschleunigt. diese liegt immer im 90° winkel zur zentripetalkraft und wirkt somit immer auß der umlaufban heraus. die trägheit von objekten läst dies dan als zentrifugalkraft wirken da die masse des balls der geschwindigkeit folgen will, jedoch von der zentripetalkraft ein die ulmlaufbahn gebunden wird.

ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig licht in die sache bringen. es ist schwer das nur mit wörtern zu erklären...

Vielen dank!

0

Was möchtest Du wissen?