Warum wirkt Sekt schneller als Wein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

es liegt an dem wesentlich höheren Restzuckergehalt in vergleichbaren Schaumweinen.

Beispiel Restzuckergehalt:

Schaumwein: trocken 17 - 32 g/l, halbtrocken 32 - 50 g/l

Wein: 

trocken: 4 g/l oder 9 g/l wenn der Gesamtsäuregehalt höchstens um 2 g/l niedriger ist, als der Restzuckergehalt

halbtrocken: über 4 g/l maximal 12 g/l oder 18 g/l wenn der Gesamtsäuregehalt höchstens 10 g/l niedriger ist

Wenn man die Restzuckergehalt Werte vergleicht, wird es deutlich, das Schaumweine immer einen wesentlich höheren Restzuckergehalt besitzen. 

Mit einem höheren Alkoholgehalt hat es nichts zu tun. Auch Weine können 12 oder 13% Alkohol besitzen. Manche Weine liegen sogar noch höher.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grobmotoriker
25.05.2017, 00:23

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da ich nun mal von Natur aus neugierig bin, und um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen, wieso Sekt nun schneller als Wein betrunken macht: Kannst Du mir auch noch erklären, warum der Alkohol aufgrund des höheren Restzuckergehalts dadurch schneller aufgenommen wird?

0

Die Kohlensäure hat absolut nichts damit zu tun. Es ist der Restzucker im Sekt, der den Alkohol direkt in dein Blut befördert. Der ist höher als im Wein. Außerdem hat Sekt bei Weitem mehr Prozente als Wein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grobmotoriker
04.03.2017, 06:18

Bei weitem "mehr Prozente als Wein"? Der Riesling, den ich normal trinke, hat 12% - deutlich stärker vom Volumenalkoholgrad ist Sekt keinesfalls.

0

Was möchtest Du wissen?