warum wirkt pille in den 7 tagen pause aber wenn man sie über 12 h vergisst nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

FUNKTIONSPRINZIP DER PILLE

  • Die Pille wirkt, indem sie den Eisprung unterdrückt. Wenn Du die Pille gewissenhaft nimmst, hast Du also NIEMALS einen Eisprung und NIEMALS fruchtbare Tage. Wenn Du die Pille im üblichen Rhythmus 21+7 nimmst, also 21 Tage lang die Pille und 7 Tage Einnahmepause, dann bist Du an JEDEM der 28 Tage DURCHGEHEND sicher geschützt, auch während der Einnahmepause.
  • Während der Einnahmepause sinkt der Hormonspiegel rasch ab und nach etwa zwei Tagen ist der Hormonspiegel so gering, dass es zur Abbruchblutung, also der Hormonentzugsblutung, kommt. Es ist ein hartnäckiges, aber wirklich absolut irreführendes Gerücht, dass der Hormonspiegel nach 21 Tagen so hoch sei, dass er für sieben Tage ausreiche oder dergleichen. Dies ist nicht der Fall, wie man auch an der Abbruchblutung leicht erkennt.
  • Während der Einnahmepause beginnt in der Tat eine neue Eizelle zu reifen, weil die Hormone die Reifung nicht mehr unterdrücken. Die benötigte Zeitdauer von Beginn der Reifung bis zum Eisprung ist jedoch länger als sieben Tage und wenn man nach sieben Tagen rechtzeitig wieder mit der Pille beginnt, dann wird die in Reifung befindliche Eizelle nie zum Eisprung kommen, weil der Eisprung ja durch die dann wieder eingenommenen Hormone sicher unterdrückt wird.
  • Genau deswegen ist es auch so gefährlich, die Einnahmepause versehentlich zu verlängern oder in den ersten Tagen eines neuen Blisters eine Pille zu vergessen. Denn wenn die Eizelle nur ein paar Tage mehr Zeit hat zu reifen, kann es zum Eisprung kommen. Gerade während der ersten Einnahmewoche steht die fast reife Eizelle quasi sprungbereit zur Verfügung, wenn der Hormonspiegel nur noch einmal ausreichend absackt. Daher ist Vergessen in der ersten Einnahmewoche so gefährlich und Verlängern der Einnahmepause der gefährlichste Fehler überhaupt.
  • Der nächste wichtige Punkt ist, dass eine teilweise gereifte Eizelle nach allerspätestens 14 Tagen ohne Eisprung nicht mehr verfügbar ist, sondern abgebaut wird. Deswegen kann man ab dem 14. Einnahmetag sicher in die Pillenpause gehen und deswegen sind vergessene Pillen in der dritten Woche ungefährlich (richtiges weiteres Vorgehen vorausgesetzt).
  • Einnahmefehler in den ersten zwei Wochen sind nur dann gefährlich, wenn dadurch der Hormonspiegel so weit absackt, dass es zum Eisprung kommt. Der Hormonspiegel ist nach Einnahme eine Pille etwa 36 Stunden hoch genug und muss spätestens dann wieder durch die nächste Pille aufgestockt werden. Da man alle 24 h die Pille nimmt, entsteht dadurch also das Zeitfenster von 12 h ab verpasster Einnahme.
  • Also nochmal entlang des normalen Einnahmezyklus gesehen: Ab Tag 1 der Einnahme wartet eine noch nicht ganz reife Eizelle auf ihren Eisprung, aber der Eisprung wird durch die Pille verhindert. Spätestens ab Tag 14 wartet diese Eizelle nicht mehr. Von jetzt ab kann beliebig lange die Pille genommen werden (z.B. im Langzeitzyklus). Wenn dann irgendwann die Einnahmepause eingelegt wird, sinkt der Hormonspiegel innerhalb von 36 bis 48 Stunden soweit ab, dass es kurz danach zur Entzugsblutung kommt und eine neue Eizelle zu reifen beginnt.
  • Ich hoffe, ich habe die komplizierten Zusammenhänge verständlich erklärt. Frag ruhig nach, wenn etwas noch unklar geblieben ist.

PS Deine Frage war wirklich gut. Ich schätze, dass die meisten Pillenanwenderinnen diese Frage nicht beantworten können. Das sind Feinheiten, die meist nicht besprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vanida 24.03.2014, 19:20

Eine Frage an den Experten: Mir hat jemand erzählt, dass Frauen in ihrem Leben eine bestimmte Anzahl von Eizellen produzieren. Wenn man das durch die Pille verhindert, kann man dann länger welche produzieren? Und die eine Eizelle, die in der Einnahmepause entsteht, zählt die dann?

0
rosebud85 24.03.2014, 20:49
@vanida

kurz gesagt: die eizellen entstehen schon beim embryo. du hast also von geburt an eine bestimmte anzahl an eizellen. die werden im laufe des lebens nicht mehr neu gebildet.

0
Kajjo 24.03.2014, 20:52
@vanida
  • Ohne Pille entsteht in jedem Zyklus (also etwa jeden Monat) im allgemeinen genau eine befruchtungsfähige Eizelle. In seltenen Fällen können auch mehr als eine Eizelle entstehen (vgl. mehreiige Zwillinge). Es reifen allerdings meist etwa 10-20 Eizellen nur teilweise heran und erst kurz vor dem Eisprung wird eine dieser Zellen dominant und die anderen sterben ab.
  • Auch unter der Pille im üblichen Rhythmus entsteht je Zyklus eine Eizelle, jedoch kommt es nicht zum Eisprung. Die Pille spart also keine Eizellen ein.
  • Im Langzeitzyklus, also der durchgehenden Einnahme der Pille, entstehen keine Eizellen. Jedoch führt dies nicht dazu, dass eine Frau länger fruchtbar bleibt. Die Menopause tritt entgegen früherer Annahmen nicht ein, weil die Eizellen verbraucht sind, sondern aufgrund hormoneller, altersabhängiger Regelkreisläufe.
0

Hallo tasjasfotowelt

In der Pause ist man nur geschützt wenn man die Pille vorher mindestens 14 Tage regelmäßig genommen hat, dann ist nämlich genügend Schutz aufgebaut um die 7 Tage zu überbrücken, darum darf auch die Pillenpause nie länger als 7 Tage dauern. Wenn man eine Pille vergisst und nicht innerhalb der 12 Stunden nachnimmt dann kann ein unvorhergesehener Eisprung erfolgen und es besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Körper braucht eine gewisse Zeit, um den Hormonspiegel zu steigen, sodass man vor einer Schwangerschaft geschützt ist. Wenn man in der Einnahmezeit, in der der Körper diesen Hormonspiegel aufbaut, diese aber unterbricht, weil man eine Pille viel zu spät genommen hat, oder ganz vergessen, dann kann es zu einem ungeplanten Eisprung und somit zu einer Schwangerschaft kommen,wenn man nicht zusätzlich verhütet. In der Pillenpause, die nach mindestens 14 Einnahmetagen gemacht werden sollte/kann, ist der Hormonspiegel im Körper schon so hoch und stabil, dass man auch in der Pause geschützt ist.

ABER man kann dementsprechend natürlich auch in der Pause ungeschützt sein, eben wenn man davor oder in der Woche danach, also der ersten Einnahmefehler Pillenpatzer hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kajjo 24.03.2014, 13:43

Während der Einnahmepause sinkt der Hormonspiegel rasch ab und nach etwa zwei Tagen ist der Hormonspiegel so gering, dass es zur Abbruchblutung, also der Hormonentzugsblutung, kommt.

Es ist ein hartnäckiges, aber wirklich absolut irreführendes Gerücht, dass der Hormonspiegel nach 21 Tagen so hoch sei, dass er für sieben Tage ausreiche oder dergleichen. Dies ist nicht der Fall, wie man auch an der Abbruchblutung leicht erkennt.

0

Du kannst ab mindestens 14 korrekte Pillen geschützt in die Pause gehen, weil Dein Hormonspiegel dann so hoch ist, dass er für sieben pillenfreie Tage den Eisprung unterdrücken kann. D.h. Du bist dann in der Pillenpause durchgehend geschützt. Du hast für eine Pille immer 12 Stunden Zeit, sie nachzunehmen bzw. dürfen zwischen zwei Pillen nie länger als 36 Stunden liegen. Bist Du über diese Frist hinaus, ist Dein Schutz ggf. direkt weg - kommt immer auf Deine Einnahmewoche drauf an - und es kann zu einem Eisprung kommen, wenn Du nich richtig reagierst. Der Hormonspiegel ist von Woche zu Woche höher. In Woche 1 ist er zu niedrig, um den Eisprung zu unterdrücken - daher kann man rückwirkend schwanger werden. In Woche 2 ist er hoch genug und Du kannst Dir einen Fehler ,,erlauben" und in Woche 3 ist er sogar so hoch, dass Du problemlos sieben Tage Pillenpause machen kannst, ohne das Du schwanger wirst.

Ich hoffe, ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt. :-)

LG Anuket

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kajjo 24.03.2014, 15:36

Während der Einnahmepause sinkt der Hormonspiegel rasch ab und nach etwa zwei Tagen ist der Hormonspiegel so gering, dass es zur Abbruchblutung, also der Hormonentzugsblutung, kommt.

Es ist ein hartnäckiges, aber wirklich absolut irreführendes Gerücht, dass der Hormonspiegel nach 21 Tagen so hoch sei, dass er für sieben Tage ausreiche oder dergleichen. Dies ist nicht der Fall, wie man auch an der Abbruchblutung leicht erkennt.

0

Wenn man vor der Pillenpause keinen Einnahmefehler gemacht hat, ist man während der Pause geschützt weil in dieser Zeit kein Eissprung stattfindet.Macht man allerdings während der Einnahmezeit einen Fehler,sinkt der Hormonspiegel und es kann zum Eissprung kommen und das Risiko einer SWS besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du die Pille länger als 12 Stunden vergisst wirkt sie für den Rest der Zykluses nicht mehr.. erst wenn deine Periode einsetzt wirkt sie wieder.. dann geht der neue Zyklus los und während der Periode ist man normalerweise nicht befruchtungsfähig.

sicher ist : Pille vergessen heißt für den rest der Packung, innerhalb der Pause zusätzlich verhüten.

Schutz ist erst wieder ab der neuen Pillenpackung vorhanden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
konstanze85 24.03.2014, 13:05

wenn du die Pille länger als 12 Stunden vergisst wirkt sie für den Rest der Zykluses nicht mehr.

Falsch. 7 Tage, nicht den ganzen Zyklus über.

erst wenn deine Periode einsetzt wirkt sie wieder..

Unter Einnahme der Pille hat man gar keine Periode. die Blutung ist künstlich.

dann geht der neue Zyklus los und während der Periode ist man normalerweise nicht befruchtungsfähig.

Stimmt, aber unter Einnahme der Pille hat man eben keine Periode und keine fruchtbaren Tage.

sicher ist : Pille vergessen heißt für den rest der Packung, innerhalb der Pause zusätzlich verhüten.

Falsch.

Schutz ist erst wieder ab der neuen Pillenpackung vorhanden

Wie gesagt. Leider falsch.

BITTE informier Dich selbst gründlich, bevor Du solche Ratschläge gibst.

2
Kajjo 24.03.2014, 13:44

@neppel: Deine Antwort enthält soviele Fehler, dass man gar nicht weiß, wo man beginnen soll. Zudem beantwortet sie nicht einmal die Frage. Was soll so etwas?

0

Wer die Pille öfter vergißt, sollte aufmerken....wird er vergeßlicher über das normale hinaus, also so vergeßlich wie er vor der Pille auch war..oder MEHR? Dann könnte das eine Nebenwirkung der Pille sein. Diese drückt auf die Schilddrüsenleistung. Letztere senkt den Stoffwechsel...Gehirn/Nervensystem werden immer schlechter durchblutet immer weniger mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Eine reversible Demenz ist die Folge. Wer also die Pille viel vergißt, der könnte mehr verlieren als nur die Verhütung. 40% der Frauen erleiden reversible oder irreversible Schilddrüsenschäden durch die Pille. Recherchiere welche nichthormonellen Verhütungsmethoden du nutzen magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?