Warum wirken paradoxe Formulierungen tiefsinnig, mysteriös oder originell?

8 Antworten

Bei allem was wir tun, reden oder an Reizen aufnehmen, findet im Hintergrund sozusagen eine Plausibilitätsüberprüfung statt. Dabei werden die aktuellen Informationen unbewusst mit unseren bisherigen Lebenserfahrungen abgeglichen. So erhalten wir automatisch ein Warnsignal, wenn irgendetwas nicht stimmt. Das betrifft z.B. die Muttersprache, bei der wir ohne bewusste Analyse sofort irgendwelche grammatikalischen Fehler erkennen und nicht wie bei einer Fremdsprache bewusst analysieren müssen. Das betrifft Differenzen zwischen gesprochener Sprache und der Körpersprache bei anderen. Das betrifft bei Geschichten, die wir hören deren Inhalt oder das betrifft auch sonstige Sinneseindrücke.

Dieser Alarmmechanismus spricht auch häufig bei Paradoxons an. Darauf beruhen z.B. auch viele Witze, da hier gezielt paradoxe oder unerwartet Kurven und Kehrtwendungen in der Geschichte vorkommen. Das betrifft aber auch Wortkombinationen, die auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammenpassen. Da kommt ein Signal "Moment, da stimmt was nicht", wodurch unsere Aufmerksamkeit schlagartig erhöht wird, der Verstand dann aber sagt, "doch, in diesem Fall geht das" und das ganze empfinden wir dann gerne mal als originell oder mysteriös, das es eben nicht mit unserer bisherigen Erfahrung übereinstimmt.

Bei manchen Wörtern wirkt der Klang mysteriös oder paradox, weil es sich um besondere Wortschöpfungen, sogenannte Wortzusammensetzungen, handelt. Zudem kommt es auch immer auf die jeweilige Situation an. Wenn ich auf einer Beerdigung von "Leben nach dem Tod" spreche, klingt das mysteriös, weil man dann an eine gruselige Wiederauferstehung denkt oder sich eine bildliche Vorstellung versucht zu machen.

Mir sagt nur das erste etwas. Das wirkt auf
mich aber ganz normal, weder tiefsinnig
noch sonstwas.

Vielleicht sind solche Wörter für manche Leute
etwas Besonderes, weil sie überraschend wirken.
Damit erkläre ich mir auch, weshalb sich Leute
irgendein Wort nicht auf Deutsch, sondern
als chinesisches Schriftzeichen tätowieren lassen.

Ob es tiefsinnig oder .... ist kann man nur sagen, wenn man den Autor kennt. Nicht jeder wollte das, oder doch?

Madrid oder Barcelona, Hauptsache Italien.

(soll mal ein Fußballer gesagt haben)

Häufig sind es die überraschenden Wendungen im Sinn.

Ein Vater verhaut seinen Sohn, der erwidert:

Wenn ich mal groß bin ....PAUSE, dann haue ich meine Kinder auch.

Wer hätte das gedacht?

Oder beim Essen:

Ooooh , schmeckt ja gar nicht so gut.

Wenn sich zwei Glatzen in die Haare kriegen, ist das nunmal komisch. ;-))

Widersprüchliche Aussagen können durchaus originell sein
Doppelhaushälfte, Hallenfreibad, Wahlpflichtfach, Gefrierbrand ....
eben weil sie widersprüchlich sind,
und weil wir denken, es könne wohl nur eines davon zeitgleich geben.

Manche kaufen auch Kondome für die Affäre und erhalten dafür Treuepunkte. ;-)

Weniger ist mehr
erzählt von einem Scheinwiderspruch,
denn zuerst beim Lesen erscheint uns die Aussage auf originelle Art und Weise gegensätzlich.
Wir aber denken, es müsse entweder oder nur geben.
Näher betrachtet dann aber zeigt sich die tiefere Wahrheit davon und wir erkennen Tiefsinnigkeit.

Immer wieder kommt es vor, dass ein Dicker eine Dünne dick macht und sich dann dünn macht. :-(

Mysteriös können Aussagen zu Universum und Zeit sein,
weil sich die Vorstellung davon schnell mal den menschlichen Möglichkeiten entzieht.

Manchmal reden wir einen gescheiten Schmarrn.

Super! Besonders die Treuepunkte.

;-))

1
@earnest

Ja hi!
Dich las ich ja ewig nich, freut mir aba!
Schön, dass dich hier mal gemeldet hast.

Die Treuepunkte also, aha!, aber Vorsicht, gell, diese Fülle kann einen wirklich arm machen! ;-)

1
@Sonja66

Ja, Dein g`scheiter Schmarrn hat mich auch erfreut!

;-)

1

Was möchtest Du wissen?