Warum wirken monotone Geräusche so entspannend?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann dir das nicht aus wissenschaftlicher Sicht beantworten, aber ich selber war früher der Meinung, Kinder müssten zum Schlafen Ruhe haben. Das war dem Verhalten der Eltern geschuldet, die auf Ruhe drangen, wenn die jüngeren Geschwister schlafen sollten. Später habe ich dann bemerkt, dass auf viele Kinder gleichförmige Geräusche, selbst wenn sie relativ laut sind, beruhigend wirken. Ich nehme an, dass das aus evolutionären Gründen so ist. Menschen haben über viele Jahrhunderttausende in Gruppen gelebt, im kalten Europa z.B. in Höhlen. Ruhe und Stille gab es da überhaupt nicht. Für Kinder am beruhigendsten ist es, wenn sie das Gefühl haben, wenn alles normal ist. Wenn sich die Erwachsenen also unterhalten, wenn die Gespräche so dahinplätzschern, wenn ab und zu gelacht wird, wenn mal ein Kind weint oder ein Hund bellt. Gefährlich sind eher Phasen der Ruhe. Das könnte z.B. in einer Höhle bedeuten, dass sich C02 angesammelt hat und eine Gefahr des Erstickens besteht. Oder dass ein Kind beim Aufbruch vergessen wurde. Die Ruhe in einer bürgerlichen Kleinfamilie ist also eher ein unnatürlicher Zustand. Am besten einschlafen kann man, wenn alles normal ist, wenn keine Gefahr besteht. Natürlich empfindet man auch das Rauschen von Wind in den Bäumen, oder das Rauschen des Meeres meistens als angenehm und zugleich einlullend.

Tatsächlich, eine Trockenhaube ist nicht nur für das Trocknen eines Wetsets oder der Einwirkung einer "Kurpackung" nützlich.

Ich kenne einige Frauen, die ihre Zeit unter der Haube als überaus wohlig - einhüllend + beruhigend empfinden.

Besonders geeignet sind hierfür die genialen Trockenhauben (Softhauben) für Föhne. Diese sind schon auf Grund ihrer Bauweise in der Lage, diese positive Gefühle herausragend (besonders einhüllend) zu vermitteln !


 - (Geräusche, einschlafen, Entspannung)

Ich würde das auf deine Kindheit zurückführen. Dein Unterbewusstsein verbindet solche monotonen Geräusche mit Geborgenheit und Schlafen gehen, weil du damals immer inhalieren musstest. Was sich einmal so tief ins Unterbewusstsein eingebrannt hat kann auch im Erwachsenenalter die gleichen Empfindungen hervorrufen. Sei doch froh, dass du im Gegensatz zu den meisten Menschen bei Lärm gut schlafen kannst ;)

Vielleicht ist es ähnlich wie das geräusch was man als ungeborenes im mutterleib wahrnicht .. keine lauten oder hecktischen geräusche sondern ein permanentes (so glaub ich) gleichbleibendes geräusch.

Das ist bei jedem verschieden, ich werde wahnsinnig, wenn ich solche Geräusche höre, schlafen kann ich dabei erst Recht nicht. Ich brauche absolute Stille oder eine Stimme, die mir etwas erzählt.

Das alles ist wohl Gewöhungssache, du sagst ja selbst, du bist damit aufgewachsen, dass es zum Einschlafen immer solche Geräusche gibt. Das Unterbewusstsein merkt sich sowas. Mir wurde als Kind immer sehr viel Vorgelesen, was ich toll fand, und es beruhigt mich immer noch sehr.

Mich machen diese Geräusche " verrückt" und überhaupt nicht ein bißchen schläfrig. Ich denke jedes Hirn ist anders. Ich muss absolute Stille und Dunkelheit beim Schlafen habe. Mich stört alleine schon Atem zu hören oder ein >Heizungsgeräusch.

kappe619 06.07.2011, 14:36

Das kenn ich, warum muss immer alles Geräusche machen, Aaarg!

0

Du kannst ja mal auf YT suchen, da gibt es auch viele solcher Geräusche. Ich finde das sehr gut zum entspannen.
z.B.

Was möchtest Du wissen?