Warum wirken manche Säuren Oxidierend?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil das Nitration im saurer Lösung der Oxidationskraft des Protons übersteigt ;-)

Wie das nun zu Stande kommt, dass z.B. HNO3, HClO4 oxidierend wirken, aber HCl ist folgendermaßen zu erklären. Das Chlorid ist bereits in der Edelgaskonfiguration, deshalb hat es kein Bestreben weiter Elektronen aufzunehmen. Bei HClO4 sieht es anders aus; es hat hat die Oxidationszahl +VII und hat daher einen besonders elektronenziehenden Charakter. Die saure Umgebung ist noch weiterhin günstig, da die bei der Reduktions des Chlor(VII) Oxidionen frei werden, die sofort mit Protonen zu Wasser gebunden werden. Ähnlich ist das auch beid er Salpetersäure, wo das Stickstoff die Oxidationszahl +V hat.

man könnte sagen, dass Säuren mit vielen Sauerstoffatomen darin, sehr energiereiche stoffe sind und sich selbst gerne reduzieren würden. Dazu brauchen sie allerdings einen oxidierbaren partner, aber solche gibts eigentlich genug. Stoffe wie salpetersäure und perchlorsäure zu erzeugen, benötigt einen immensen energieaufwand und dementsprechend energiereich und ebenso nützlich wie instabil sind auch die hergestellten verbindungen. Der stabilste zustand von z.B. Stickstoff ist einfach N2, Salpetersäure ist davon weit entfernt und ist nach Entropie bestrebt, den energieärmsten zustand, der in unserer Umgebung stabil wäre , anzunehmen.

Mit Doppelbindungen hat das nur am rande zu tun, N=N hat auch eine doppelbindung und man kann sie nur mit gewalt knacken !

Nebenbei, Salzsäure kann nicht oxidierend wirken, weil zu einer oxidation auch immer eine reduktion gehört und bei HCl klappt das nicht. Cl- ist die stabilste form des Chlors, die bekannt ist, und Cl- wird einen teufel tun irgendetwas zu oxidieren oder zu reduzieren :)

Naja, Glück und langes Leben : /

Ich würde einfach mal vermuten weil z.b. In salpetersäure sauerstoff enthalten ist.

Was möchtest Du wissen?