Warum wird zum G20-Gipfel in Hamburg schon wieder so ein Trara gemacht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

g-20 bedeutet nunmal dass 20 staatsmänner und -frauen der wichtigsten länder sich in hamburg treffen.

wenn man darum kein trara macht, worum denn sonst? da muss nunmal ausnahmezustand herrschen um deren sicherheit zu gewährleisten.

wolgeron 05.07.2017, 04:11

Wer sagt denn, dass ich anderer Meinung bin?? Mir geht es doch allein um die linken Spinner (darf man das denn hier so sagen???), die in Hamburg scheinbar berufsmäßig gegen Beamte wettern!

1

Vieles wird durch die Medien aufgebauscht. Es ist interessanter bewaffnete Polizeiaufmärsche zu zeigen, als eine Hafenrundfahrt. Proteste und auch vereinzelte Gewalttätigkeit gibt es schon und Gründe dafür auch. Schau Dir mal die immer mehr zunehmende Überwachung an, die Kameras, die zunehmende  Verwahrlosung ganzer Stadtteile, ja schon ganzer Städte wie Duisburg oder Länder. Es  ist eine Glücks- und Geldspendenfrage, ob und auf welches Gymnasium man gehen kann und die meisten kommen nicht über 1000 - 1600 €/ Monat hinaus. Es gibt fast keinen bezahlbaren Wohnraum mehr. Verhandelt wird beim G20 angesichts der laufenden Kriege nicht nur über zunehmende Hamsterkäufe, es sind schon auch sehr böse Menschen dabei oder deren Abgesandte und draußen neben ehrlichen Protestlern auch gesteuerte Störgruppen aus dem In- und Ausland.

Vieles wird nicht gezeigt und vieles, was gezeigt wird gibt es nicht.  - (deutsch, Geschichte, Politik)
danhof 05.07.2017, 10:48

Es  ist eine Glücks- und Geldspendenfrage, ob und auf welches Gymnasium man gehen kann

Bzw. eigentlich eher ausschließlich eine Leistungsfrage.

und die meisten kommen nicht über 1000 - 1600 €/ Monat hinaus.

Mein Anfangsgehalt lag damals bei 1.333 € netto monatlich. Das ging schon für einen Single. Später wurde es natürlich mehr.

Es gibt fast keinen bezahlbaren Wohnraum mehr.

In den Ballungsräumen. Weil alle Welt nach Berlin ziehen will. Angebot und Nachfrage. Bleibt zu überlegen, ob man nicht aufs Land zieht. Da gibt's oft mehr Jobs und bessere Möglichkeiten als man so denkt auf den ersten Blick. Und bezahlbare Wohnungen kriegst du da fast hinterhergeworfen.

1

Ich finde, dass Hamburg als Tagungsort die falsche Wahl von Merkel war und ist. Ihre Entscheidung kostet den Steuerzahler eiinige hundert Millionen, die anderweitig eine bessere Verwendung fänden.

Hätte die Merkel eine etwas abgelegenere Gegend , z. B.  ein Hotel auf dem Land für die Tagung ausgesucht, hätte das weniger Kosten verursacht. Aber Geld spielt keine Rolle.

Am Ende wird bei dieser Tagung, neben köstlicher Versorgung der Teilnehmer nichts bei herauskommen, als Absichtserklärungen.

Klimakonferenzen haben alle nichts gebracht. Nach wie vor wird der Regenwald unaufhörlich weiter abgeholzt, obwohl man weiss, wie wichtig der Regenwald für unser Klima ist. Die USA können weiterhin freie Schadstoffkontingente kaufen und die Umwelt verpesten. Trump wird wahrscheinlich aus dem Klimavertrag irgendwann aussteigen. Wozu also so eine Konferenz ? Man trifft sich ohnehin während des Jahres mit dem grössten Teil der Teilnehmer.

Erdogan wird kommen, das beinhaltet schon Brisanz genug. Dass der sich überhaupt traut, in unser Land zu reisen. Ein Naziland wie er sagt. Neuerdings gibt er Deutschland die Schuld über den Putschversuch in der Türkei.Solchen Typen sollte man die Teilnahme an der Tagung ganz einfach verbieten.

Friedliches demonstrieren ist zwar erlaubt, aber hier werden Demonstartionen von bestimmten Gruppen so gelenkt, dass es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei kommt. Man sucht den Krawall. Manche Banken und Geschäfte haben ihre Fenster und Türen verbarrikatieren lassen. Deshalb stellt sich mir die Frage, weil man ja mit diesen gewaltbereiten Gruppen rechnen muss, ob so eine Tagung mitten in einer Stadt wie Hamburg stattfinden muss, anstatt in einer abgelegenen Gegend, wo mögliche Schäden in dieser Grössenordnung auszuschliessen sind, wei sie in Hamburg zu erwarten sind.

Ok - also aus WELCHER politischen Ecke bist du und mit WAS willst du uns hier ärgern und WAS genau ist die eigentliche Frage deren Beantwortung dich höchstwahrscheinlich zum Streiten veranlasst?

Ja, es werden leider wieder Linksextreme das ganze wieder für Gewalt nutzen.

Aber wenn du meinst, die Demonstranten sind alles Linksextreme, dann ist dein Wissensstand stark ausbaufähig! Heiner Geißler (CDU) wird von niemand als Linksextremer angesehen, aber er ist  Attac-Mitglied, was sich auch gegen den G20 Gipfel stellt.

Auch Rudolf Hickel ,Wirtschaftswissenschaftler und Hochschullehrer für Finanzwissenschaft ist Mitglied in Attac. Ist der nun auch linksextrem?

Die Linksextremisten nutzen jeden Anlass, um "Militanz" zu zeigen, eine Sache der Ego-Pflege unreifer, frustrierter Menschen.

Daneben gibt es durchaus berechtigte Kritik an den "Lenkern der Welt". 

In 2 Tagen werden 400 Millionen Euro verbraten. Das muss wenigstens medial ausgeschlachtet werden.

Was das ganze bringen wird, müsste abgewartet werden. Im Grunde nicht viel, 20 Regierungschefs wird man nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

surbahar53 05.07.2017, 06:27

Vielleicht gehen sie auch nur mal nett und lecker Essen, natürlich auf unsere Kosten.

2

Je nun, Macht trifft auf Volk.
Was stellst Dir denn sonst vor?

marylinjackson 05.07.2017, 16:32

Volk trifft auf Macht.

Nur sind es wenige, die den Kapitalismus abschaffen wollen.

2

Das frag mal die Trara-Nutzer von

indymedia.org

Da liest Du:

"Der Repression ins Gesicht treten! Alle nach Hamburg! Smash G 20!"

Was möchtest Du wissen?