Warum wird z.B. in Bahnhofshallen klassische Musik gespielt?

15 Antworten

Bei einer Stadtführung durch Hamburg wurde uns erzählt, dass in klassischer Musik Töne enthalten sind, welche bei Drogenabhängigen Gliederschmerzen auslösen. Darum hält es solche fern.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Musik die Stimmung beeinflusst und klassische Musik die meisten Menschen eher friedlich stimmt. Das Abspielen von klassischer Musik ist also der Versuch, das Aggressionspotential der Menschen zu senken.

In Deutschland ist in Hamburg, München und Berlin auf U-Bahnhöfen klassische Musik vom Band gespielt worden.

Dafür werden mehrere Gründe bzw. Absichten genannt:

Auf Fahrgäste wirkt die Musik bei einem kurzen Aufenthalt überwiegend angenehm und beruhigend und gibt ihnen ein Gefühl der Sicherheit.

Ungebetene und unerwünschte Gäste wie Obdachlose und Drogendealer/-abhängige würden ferngehalten oder vertrieben.

Dazu stehen einige Informationen bei http://www.netzeitung.de/deutschland/704491.html.

An eine Unerträglichkeit der Schönheit glaube ich weniger. Möglicherweise haben Drogenabhängige meistens andere Arten von Lieblingsmusik. Ich vermute aber eher, bei längerem Aufenthalt kann eine sich wiederholende Endlosschleife auf die Dauer nerven.

Ich selbst habe schon so etwas gehört. Allerdings war entweder die Aufnahme oder die technische Wiedergabe nicht hervorragend und eine Opernarie erklang nur instrumental (also ohne Gesang)

Zu den Planungen steht etwas bei http://kuerzer.de/OEEVnITUe.

In Berlin ist das Projekt vorläufig gestoppt worden: http://www.tagesspiegel.de/berlin/Drogendealer-BVG;art270,2596951

0

Danke für die Recherche und den Link! Wegen der tatsächlichen Gründe für die Wahl der Musik müsste man wohl einen "Betroffenen" oder Psychologen fragen.

0

Was möchtest Du wissen?