Warum wird Stephen Hawking für hochintelligent gehalten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Klar könnte ein Müllmann das auch, wenn er genauso intelligent ist. Der Beruf, den einer hat, hat eher wenig mit der Intelligenz zu tun. Hawking ist nun mal Forscher und ein hochintelligenter Forscher dazu. Das läßt sich anhand seiner Arbeit leicht erkennen. Gruß, q.

Was genau macht ihn denn schlau?

Manch einer würde behaupten sein Leben schön zu leben und viele schöne Sachen zu machen ist intelligenter als sein Leben der Wissenschaft zu opfern? Wer ist denn jetzt der Idiot? Newton, der in seinem ganzen Leben keine Frau hatte oder jemand, der sein Leben voll ausgekostet hat? Am Ende sterben sie beide und das Ende der Geschichte ist, dass der eine sein Leben verplämpert hat.

0
@invictus87

Intelligenz ist die Fähigkeit, Lösungen für Probleme zu finden. Diese Fähigkeit gibt es auf jedem denkbaren Gebiet: Es gibt soziale Intelligenz, mathematische, sprachliche Intelligenz und noch viele Formen mehr. Woraus Intelligenz genau besteht und wie man sie definieren kann, wird in der Forschung noch diskutiert. Man kann bestimmte Aspekte von Intelligenz messen, aber nicht alle und nicht alle gleich gut.

Hawking löst wissenschaftliche Fragestellungen, also Probleme, auf seine eigene, geniale Art. Er verfügt also über den Intelligenztyp, der dafür nötig ist. Er hat außerdem ein gewisses Maß an sozialer Intelligenz, denn sonst würde er mit seiner Krankheit nicht so gut umgehen können, wie er es tut.

Ein Müllmann, kann genauso über jeden möglichen Intelligenztyp verfügen, aber vielleicht hat er einfach nicht viel Möglichkeiten, alle davon einzusetzen. Womöglich ist er ein toller Vater, ein wunderbarer Mitmensch, hat aber keine Gelegenheit, sein Faible für Mathematik unter Beweis zu stellen.

Ob einer eine Frau hatte, das Leben genießt oder sich einer bestimmten Aufgabe widmet, hat nichts mit Intelligenz zu tun. Intelligent zu sein bedeutet nicht, einen Leistungskatalog abgearbeitet zu haben (Frau gehabt, Kind gezeugt, Haus gebaut, Million auf der Bank...). Wo jemand den Schwerpunkt und die Prioritäten in seinem Leben sieht, ist eine individuelle Entscheidung und das gilt für dumme und schlaue Menschen gleichermaßen. Gruß, q.

0
@quopiam

Eben das wollte ich herausstellen. Entweder sind wir alle hochintelligent..oder niemand ist es.

0
@invictus87

Eben das stimmt nicht. Intelligenz ist unterschiedlich verteilt. Nicht jeder hat gleich viel davon. Das heißt aber nicht, daß ein Müllmann nicht viel davon haben kann, während ein Arzt vielleicht weniger davon hat. Wie jemand lebt, ist nicht immer automatisch ein Hinweis auf die Menge seiner Gabe.

1

Hallo! Also, das was Tigrillo dazu gesagt hat, ist mir zum Thema Hawking auch immer schon eingefallen. Ich habe mich deshalb einmal sehr über einen dümmlichen Spiegel-Artikel geärgert, in dem Hawking als der genialste Physiker des 20. Jahrhunderts nach Albert Einstein bezeichnet wurde. Diese Journalisten sind ja eben eine Spezies, die schon rein berufsbedingt die Gedanken der anderen immer für ihre eigenen halten. Als Selberdenker bin ich dagegen diesem Thema immer mit Skepsis begegnet. Was steht denn in Hawkings Buch 'Eine kurze Geschichte der Zeit', das ihn hier so populär gemacht hat? Im wesentlichen nur seine Biografie und seine so interessante Krankheit. Wer so krank ist und außerdem auf dem Lehrstuhl Newtons sitzt (einer muß ja da schon sitzen - allerdings Newton selbst hat es übrigens nicht getan, sondern sich lieber in seine Alchemistenküche verkrochen, wie wir neuerdings wissen!), muß ja ein Genie sein - auch wenn seine Schwarzen Löcher schon ein alter Hut waren, zu dem er nur ein paar Sätze hinzugefügt hat. Jeder Theaterregisseur und Manager weiß, wie man einen Star aus dem Zylinder zieht. Interessant immerhin, daß ich mit diesem Eindruck nicht allein stehe!

Grüße allerseits!

Theorien aufstellen kann in der Tat jeder. Allerdings basieren Hawkings Theorien auf profundem Wissen über die Materie, mit der er sich beschäftigt, und sind auch von anderen sehr intelligenten Menschen nicht mit geringer Mühe zu widerlegen. Solche Theorien kann nicht jeder aufstellen.

Die Hauptattraktivität Hawkings für das breite unwissende Publikum besteht in seiner Krankheit. Es ist schwer zu sagen, ob er einer der besten 5 oder 20 Theoretiker ist. Seine populärwissenschaftlichen Bücher hingegen halte ich im qualitativen und quantitativen Vergleich zum Beispiel zu Paul Davies für durchschnittlich. Aber eben: das Publikum will betrogen werden.

Ansonsten ist klar, dass alleine für das Verstehen der Hauptfragen der modernen theoretische Physik eine überragende spezifische Intelligenz nötig ist. Und noch mehr für das Hinausschieben des Wissenshorizontes, wofür Hawking mitbeteiligt war. Inwieweit seine Krankheit der Konzentration geholfen hat, ist eine weitere Frage.

Er stellt nicht einfach irgendwelche Theorien auf. All seine Thesen haben Hand und Fuß. Und er ist einer der klügsten menschen der heutigen Zeit. "Müllmann" pfff

Er hat vor einiger Zeit angeblich einen Beweis erbracht, dass es Gott gibt. Jetzt kürzlich hat er komischerweise das Gegenteil "bewiesen". Kann es nicht sein, dass er aufgrund seiner Krankheit seine Weltanschauung ändert? In einem Augenblick ist er sauer auf Gott, weil er ihn zum Krüppel gemacht hat und in einem anderen Augenblick ist er dankbar dafür, was er erreicht hat.

0

Hast du mal das Universum in der Nussschale gelesen? Oder Eine kurze Geschichte der Zeit? Ich habe beide Bücher zu Hause und kann dir sagen, wer von dem, was darin steht, wirklich alles versteht, der muss schon sehr intelligent sein. Und Hawking ist auf diese Theorien ja sogar von selbst gekommen.

Fast jeder dipl. Physiker wird fast alles darin geschriebene verstehen. Eine gewisse Begabung und hochstehende Ausbildung genügen. Im übrigen hat Hawking keine Theorien entwickelt. Nur wenige wie Newton, Kepler, Galilei, Einstein haben eine ganze Theorie entwickelt, und nicht ohne Mithilfe und Vorarbeit anderer. Hawking hat einzelne 'Beweise' geliefert, u.a. die begrenzte Lebensdauer von Schwarzen Löchern.

0

Naja wenn du "Eine kurze Geschichte der Zeit" liest wirst du schnell merken, dass er intelligent ist oO

Und ja, ich denke das könnte fast Jeder, der Mensch ist immer Produkt seiner Umwelt usw...

Er ist hochintelligent, aber so besonders ist es nun auch nicht.

Was stimmt, ist, dass er in der Gegenwart nicht besonders bedeutend in Physik ist. Sein Erscheinungsbild und seine (gut geschriebenen) populärwissenschaftlichen Bücher haben ihn besonders berühmt gemacht und ihm eine mystische Aura verliehen.

Danke, das ist eine nette und neutrale Antwort.

Es sind also die Menschen um ihn herum, die ihn hervorheben. Er selber bleibt nur ein Mensch.

0
@invictus87

Ja das stimmt. Er ist sehr intelligent, aber Aussagen wie, dass er der absolut intelligenteste Menschen der Welt sei o.ä., sind eindeutig übertrieben.

0

"Was stimmt, ist, dass er in der Gegenwart nicht besonders bedeutend in Physik ist." Absoluter Quatsch! In der Abschlussprüfung wurde ich gefrage, ob Schwarze Löcher verdampfen. Ich wusste nicht, dass Hawking wenige Monate vorher einen Beweis gefunden hatte.

0

Nein, er ist einfach verdammt schlau, du musst dich mal etwas näher beschäftigen, er stellt nicht nur wild irgendwelche theorien auf ;)

Er wird nicht für hochintelligent gehalten, er ist hochintelligent.

Schlau sein heißt nicht, dass man einen hohen IQ hat. Und es hat auch nichts mit dem Umfeld eines Menschen zu tun.
Es gibt z.B. Bauernschläue, um die zu haben, braucht man keinen hohen IQ.
LG murkeltimo

steen hawking hat eifach nur einen verdammt hohen iq. mehr nicht.

Echt gute Antwort. Wenn jemand wie du es sagt, muss es ja stimmen ;)

0

er hat nunmal einen sehr hohen IQ http://www.dieterwunderlich.de/Stephen_Hawking.htm

Was sagt ein IQ schon über die Intelligenz aus? Genauso wenig wie das Notensystem. Das menschliche Gehirn hat mehr Nervenverbindunen als es Atome im Universum gibt. Warum soll ein Test aus gut und gerne 100 Fragen irgenwas davon abprüfen können? Intelligenztests sagen nicht aus.

0
@invictus87

Woraus sind den bitte die Nervenverbindungen unserer Gehirns aufgebaut, und wie funktionieren sie? Die Aussage mit mehr Nervenverbindungen als Atome würde ich noch ein mal überdenken.

0
@etalii

Ich bin zwar kein Neurobiologe aber damit ist gemeint, dass die Nervenzellen im Gehirn insgesamt mehr Verzweigungen und Verbindungen miteinander haben, als es Atome im Weltall gibt. Es gibt ca. 10^80 atome im weltall und ich habe gelesen, dass es mehr Nervenverbindungen gibt.

0
@invictus87

Hier wird Intelligenz mit Klugheit oder Cleverness verwechselt.

1

Was möchtest Du wissen?