Warum wird Steinmeier jetzt von fast allen Medien angegriffen, nur weil er das Säbelrasseln der Nato gegenüber Russland kritisierte?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die meisten Medien haben tatsächlich seit einigen Jahren eine antirussische Richtung, schon vor der Krimfrage. Steinmeier wird gesteinigt, obwohl er recht hat. Bisher hat er aber ganz anders gesprochen, das irritiert.

Amerikanische Strategen wie George Friedman sagen ganz offen, dass ein Hauptziel der US-Politik stets sein muss, ein Zusammengehen von Russland und Deutschland zu verhindern, weil sonst ein gefährlicher Gegenpol zur USA entstehen könnte. Die meisten deutschen Medien sind so US-freundlich, dass sie dieser Linie folgen. Da spielen die engen Bindungen von vielen Journalisten an die USA (Atlantikbrücke etc.) eine große Rolle. Einige profitieren hier auch finanziell. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 14:48

Sehr gute Antwort, dem ist nichts hinzuzufügen! :-)

4
Kommentar von cuck00
22.06.2016, 03:33

Auch aus deutscher Sicht ist eine Annäherung an Russland (auf Kosten des Bündnisses mit den USA) sehr unattraktiv, weil Russland im Vergleich zu den USA nichts gutes anzubieten hat.

Es gibt kein einziges mit Russland verbündetes Land, das aus diesem Bündnis irgendwelche Vorteile für sich gewinnen konnte. Vielmehr werden dann von Russland mafiöse Strukturen gefördert und eine eventuell vorhandene Demokratie erodiert.

0

Natürlich ist es Propaganda, wenn die Medien gleichgeschaltet sind und der ganze Mainstream für einen Arbeitgeber arbeitet und nur seine "Meinung" unters Volk bringt. Willkommen in der neuen "Freien" Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 14:47

So ist es.

2

Beim bundesdeutschen Establishment geht kurz vor den Wahlen der Allerwerteste auf Grundeis. Österreich, Ungarn und Frankreich lassen grüßen. Daher richtet der eine oder andere Transatlantiker sein Fähnchen nach dem Wind, um nicht noch mehr an Boden zu verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 21:59

So wird es auch sein!  

1

Ja, das ist schon längst PROPAGANDA - und zwar vom Feinsten !

Die Gleichschaltung von Politik und Presse geht schon lange - langsam und kaum merkbar - dafür aber grundlich und effektiv! Die Medien sind von der Politik in allen Punkten abhängig, und berichten somit nur das, was gewünscht wird - nicht was wirklich real ist.

Das Steinmeier jetzt eine RUNDUM-Keule erhält ist so logisch, wie es logisch ist, das es bei Regen auch nass ist. Bislang hat er fein die PARTEI-LINIE vertreten - und jetzt sagt er was er denkt - fast tödlich.

Was nun einer vom sog. Ticker ließ, lesen alle Medienmacher - jeder will der Erste sein, der die verlogenen News bringt - und so sind alle schön gleich.

Wenn man dazu noch lustig auf einen eigenen Politiker eindreschen kann, dann denkt ja auch kein Bürger so schnell, das es eine gleichgeschaltete Presse sein könnte - eine alles-kontrollierende Politik schon gar nicht !

Ach ja, wozu gibt´s denn das verlogene Staats-Theater der sog. öffentl.-rechtlichen Medien mit amtlicher Sch(m)utzgeld-Erpressung ? Da haben die restlichen Käseblätter und Sender doch logischerweise das Nachsehen.

Die sog. freien Medien müssen ihre Kohle nach wirtschaftlichen Gesichts-punkten verdienen und auch noch volle Steuern dafür zahlen - EHRLICHE und neutrale Sachen zu verkaufen, die dann auch noch politisch UNGEWOLLT sind, wäre wie einem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
21.06.2016, 05:53

Die übliche Litanei. 

Es fehlt nur noch der Begriff "Lügenpresse".

Nichts Konkretes, nur Verschwörungsgebrabbele.

1

Da stellt sich ernsthaft die Frage wer wirklich die Medien beherrscht.Denjenigen die sich durch Steinmeier angegriffen fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 14:58

Bingo! Die transatlantischen Freunde. ;-)

2

Vielleicht hat er sich an Bismarck erinnert?

„Wenn Preußen und Russland zusammenarbeiten geht es beiden gut. Wenn Preußen und Russland Gegner sind geht es beiden schlecht.“

Heut kann man sagen: Wenn die EU und Russland Feinde sind und sich gegenseitig Sanktionieren, geht es den USA gut.

Vielleicht hat Steinmeier das verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 14:49

Gut auf den Punkt gebracht!

3

Steinmeier muß sich im Wahlkampf der SPD in Stellung bringen, die roten Ideologen seiner Partei und die sogenannte "Seele der Partei" ???streicheln.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er damit implizit die faschistische Annexion Krims durch Russland gut heißt.

Es ist, als würde die Labour-Partei in Großbritannien anno 1939 Frieden mit dem Nazi-Deutschland vorschlagen, weil ein Abzug Deutschlands aus den besetzten Gebieten eh unrealistisch sei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
20.06.2016, 16:05
faschistische Annexion Krims

Mein Gott. Was du für einen Käse schreibst. Google mal den Begriff Annexion und dann denke nochmal über die Geschehnisse nach.

1

Ich finde Putins öffentliche Äußerungen sind recht überlegt, und in letzter Zeit auch zunehmend versöhnlicher. Die ganze Diskussion ist von NATO-Seite mehr als lächerlich, wenn man nur mal die Militärbudgets vergleicht:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/157935/umfrage/laender-mit-den-hoechsten-militaerausgaben/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cuck00
20.06.2016, 05:10

Die NATO wird in der neuen russischen Militärdoktrin (Ende 2015 verabschiedet) ganz offiziell als Feind genannt. Da gibt's keinen Grund, auf Putins "freundliche Töne" positiv zu reagieren.

Putin kocht nur einen Frosch hier. Will man einen lebenden Frosch kochen, erhitzt man das Wasser sehr langsam - dann springt der Frosch nicht heraus, bis es zu spät ist. 

So geht Putin mit dem Westen um. Erst hat er 2008 Georgien angegriffen und Teile davon de facto annektiert. Dann hat er sich mit dem Westen versöhnt. Dann hat er die Krim annektiert (genau wie Adolf Hitler Österreich), und jetzt versucht er wieder eine "Versöhnung". Wenn sich der Westen darauf einlässt, kommt es einfach zu einer ständigen Vergrößerung des russichen Mafia-Staates. Denn die einzige Machtgrundlage Putins ist die aggressive Außenpolitik. Er wird immer wieder neue Nachbarn angreifen müssen, um an der Macht zu bleiben.

4
Kommentar von desantnikVDV
20.06.2016, 17:13

cuck00 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂
Du musst auftreten....!😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

0

Ich kann in "den Medien" keine Steinigung Steinmeiers erkennen.

Ich habe den Eindruck, du übertreibst gewaltig.

Das von dir angeführte Springer-Blatt ist nicht repräsentativ für die "freie Presse". Die leben dort in einer eigenen WELT.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mercubor
20.06.2016, 15:04

Das lesen aber die meisten (leider).

0

Weil er die Wahrheit gesagt hat. So direkt und öffentlich darf man das nicht tun in der Politik sonst wird man nieder gemacht.

Der Staat steuert die Presse. Ja in solchen Fällen kann man es schon Propaganda nennen, auch wenn andere Leute was anderes behaupten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
20.06.2016, 06:18

Der Staat steuert die Presse.

In Russland auf jeden Fall.

4

Was möchtest Du wissen?