Warum wird SAO so kritisiert?

4 Antworten

Dann könnte ich dir gleich eine Gegenfrage stellen.

Warum werden Anime überhaupt kritisiert?

Jeder Anime weist Kritikpunkte auf, bei SAO gibt es allerdings mehr, als bei manch anderen.

Meiner Meinung nach haben sie das Potential von Aincrad nicht vollständig ausgeschöpft, zu viel Wert auf den Hauptprotagonisten(so, wie in so gut wie jedem Isekai) gesetzt, und die anderen Charaktere alle vernachlässigt, bzw. als Aufstockmaterial für Kiritos Entwicklung, und sie wieder ersetzbar gemacht.

Der Romance Fokus, der sich anfangs auf Asuna beschränkte wurde schnell auf Leefa etc. erweitert, und der Anime so, von einer guten Startposition als einpaariger Romance zu einem Harem umgewandelt.

Wie schon gesagt, wurden die Bosskämpfe in Aincrad etwas zu knapp gehalten. Im zweiten Teil rettete Kirito Asuna, indem er zum Gamemaster wurde, indem er mit Akihiko Kaijabas Seele sprach, was ich irgendwie lahm fand. Besser wäre beispielsweise, dass Kirito aus Liebe die Kraft entwickelt aufzustehen, und trotz fehlendem Schmerzregler die Schmerzen ertrug, um Asuna zu retten. Oder eine ganz andere Wendung, und Kirito verliert, dieser Typ heiratet Asuna, übernimmt dir Kontrolle der Spieler, erreicht riesige Macht und errichtet großes Chaos, um so einen düstereb plötzlichen Stimmungsumschlag zu generieren, und so ein offenes Ende zu lassen.

Das Kampfsystem wurdr viel zu knapp gehalten, sodass man da kaum einen Überblick darüber hatte. Gerade der zweite Teil hatte da viel Potential, was man wie bei Naruto, Hunter X Hunter oder auch Magi: The Labyrinth of Magic, weiter hätte ausschöpfen können.

Ich könnte auch mehr aufzählen, aber das soll es dann auch sein.

Prinzipiell lässt sich jeder Anime kritisieren. Ich persönlich finde nur bei Steins;Gate praktisch keinen wirklichen Kritikpunkt.

Woher ich das weiß:Hobby – Schaue in meiner Freizeit gerne viele Anime.

Aber das mit Leafa ist doch nur kurz, und wird im Anschluss doch aufgelöst dass es Kiritos Cousine ist. Aber wo du schon von Romance sprichst , es stimmt schon die Romane lässt allgemein in Staffel 2 etwas nach

1
@Dabo462

Leefa war ja nur als Beispiel. Sinon auch. Viele haben einen Crush auf ihn. Wie es jetzt ganz aktuell aussieht, weiß ich allerdings nicht.

1
@derButterkeks

Stimmt man merkt es in SAO schon, ja bin auch erst bei War of Underworld part 1

1
@Dabo462

Aber ja. In Aincrad fühlte ich noch die Beziehung zwischen Kirito und Asuna. Die war echt gut, gerade auch beim Spiel selbst, und als Kirito aufwachte und nach Asuna suchte, und das Ende offen war. Danach nicht mehr.

1
@derButterkeks

Eben, hatte das Gefühl in Staffel 2 dass beide nicht ganz wissen wie sie mit der Beziehung umgehen sollen und dann war Kirito ja fast die ganze Zeit über in Gun Gale, ja und die arcs danach waren nicht so von Romantik oder Spannung umgeben, aber der Film und Staffel 3 gingen dann wieder in eine gute Richtung finde ich

1

Warum nicht? Selbst die besten Anime werden kritisiert - da es immer kleine Schwächen geben kann.

SAO ist sehr "durchwachsen" - es gibt recht gute Abschnitte. Dann auch sehr schlechte Abschnitte. Und mittelmäßige Parts.

Am Anfang war das Konzept noch sehr interessant. (Isekai - wo zu ich "gefangen in einer Spielwelt" auch zählen - war damals auch noch nicht verbreitet.)

Die zweite Hälfte der ersten Staffel war schon wieder so ein Fantasy-Game mit 08/15 und ohne echter Bedrohung. Sehr lahm. (Ähnlich zweiter Staffel, wo nur die erste Hälfte wegen Action und dem andern Game ... mal cooler war.)

Movie - weil Movies eben auch von der Spannungskurve schlechter - war auch lahm.

Ab Alicization halt merkt man an, dass nur noch "gemolken" werden soll. (Man hätte die Serie auch mal zum Abschluss bringen sollen aber ähnlich wie bei vielen andern Novels - gelegentlich aber auch bei Manga - wird weitergeführt ohne Ende.) Da war ja der ganze erste Abschnitt vor War of the Underworld teils unnötig und nur zum Aufbau. Und extrem (mit 2-cour) langgezogen. Und bei War of the Underworld auch die zweite Hälfte wieder "durchwachsen".

*spoiler*

Der 2. Arc der 1. Staffel wird oft kritisiert, weil Asuna im 1. Arc super stark war, aber sie dann wie ein kleines Mädchen gerettet werden musste.

Manche fanden auch das Kirito zu overpowerd war.

Woher ich das weiß:Hobby – Schaue und lese sehr gerne und oft Anime und Manga/Manhwa

Weiß was du meinst, fande die 1 Staffel eigentlich super, bloß Staffel 2 der mothers rosario arc war etwas lame mit Yui, sie stirbt, es ist traurig, in der nächsten Staffel wird garnicht drüber geredet wow

1

SAO wird kritisiert, weil der Anime durch verschiedene Handlungsbögen, entstandene Logiklücken und fehlende oder nicht optimale Charakterentwicklungen einige Fans nicht mehr zufrieden stellen konnte.

Was möchtest Du wissen?