Warum wird Saccharose zu den Kohlenhydraten gezählt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Kohlenhydrate bezeichnet man alle Stoffe, die entweder Zucker sind oder aus Zuckerbausteinen zusammengebaut sind. Warum deinem Lehrer die Begründung nicht ausreicht, dass Saccharose ein Disaccharid aus Glucose und Fructose (also zwei Einfachzuckern) ist, erschließt sich mir auch nicht.

Möchte er vielleicht hören, dass zwischen den beiden Molekülen eine glykosidische Bindung vorliegt? Allerdings kenne ich auch keine Verbindung zwischen Glucose und Fructose mit einer nicht-glykosidischen Bindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Begriff Kohlenhydrat konnt daher, dass die Summenformeln dieser Verbindungen formal (!) eine Zusammensetzung aus Kohle(nstoff) und Wasser nahelegen, also C + H2O bzw. Vielfache davon. Somit steckt das Zahlenverhältnis C:H:O = 1:2:1 dahinter. Bei di- und Polysacchariden stimmt es streng genommen nicht mehr ganz, weil an jeder Verknüpfungsstelle durch Kondensation ein H2O verloren geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kohlenhydrate beseitzen genauso viele OH-Gruppen wie C-Atome.

Saccherose ist ein Dimer  und besteht aus den beiden Monomeren Glucose und Fructose. Beides sind Kohlenhydrate und folglich ist auch die Saccherose ein Kohlenhydrat. Dass bei der Bildung der glycosidischen Bindung sich die Summenformel durch die Abspaltung von Wasser ändert nichts daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Win Kohlehydrat ist ein Kohlehydrat, weil es aus Kohlenstoff und Hydratgruppen besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?