Warum wird Putin verharmlost?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Dass die dt. Mainstream-Presse positiv über Putin berichtet, ist mir neu.

Putin vertritt, wie jeder vernünftige Präsident die Inteessen seines Landes, nur eben nicht auf Kosten und zum Nachteil anderer Länder wie dies die USA tun (Stichwort Jugoslwien, Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan etc. pp)

Für die angebliche Verfolgung der Opposition sind diejenigen, die dies behaupten, Beweise schuldig.

Was Putin betrifft, so hat er viel für das Land getan und erstmals in der geschichte des Landes zu einem bescheidenen Wohlstand verholfen:ß

- In 12 Jahren ist der Staatshaushalt um das 22-fache gestiegen, das Bruttoinlandsprodukt um das 12-fache.

- Die Gold- und Devisenreserven sind und das 48-fache gestiegen. 

- 256 Fundstätten nutzbarer Rohstoffe sind (wieder!) unter russischer  Jurisdiktion. 


- Er hat das räuberische "production sharing agreement" gekündigt.

- 65% der Erdöl- und 94% der Erdgasindustrie wurden nationalisiert.

- Industrie und  Landwirtschaft wurde zu Wachstum verholfen: Russland nimmt 5 Jahre in Folge den 2-3 Platz im Getreideexport ein und hat die USA inzwischen überholt.


Die Löhne und Gehälter in der öffentlichen Hand wurden innerhalb von 12 Jahren um das 18,5-fache angehoben, die Renten um das 14-fache .

1999 ging die Bevölkerung um 1,5 Mio. Menschen zurück, 2011 - um 22 000. Letztes Jahr lag die Geburtenrate erstmals seit Jahrzehnten höher als die Sterberate.

Die Vereinbarung von Hasavyurt wurde annulliert und somit die territoriale Integrität des Landes gesichert.

Und last but not least: 400 Mrd. USD Auslandsschulden wurden getilgt.

Auf den Punkt gebracht.

2

Und es wurden weit über 100 Journalisten ermordet und in den Gefängnissen und Straflagern sitzen auffällig viele Putingegner.

0
@Modrian

modrian

Die Ermordung der Journalisten muss man erstmal dem Putin nachweisen. 

"Auffällig viele Putingegner"?

Auch hier solltest Du Fakten vorlegen und nicht nur behaupten bzw. nachplappern!

5
@666Phoenix

Beweise kann man selbstverständlich nicht vorlegen. Wird durch die Regierung jemand getötet, wird die Regierung nicht gegen sich selbst ermitteln. Und wer soll anstatt der Exekutiven professionell ermitteln? Das wäre chancenlos oder kriminell.

Inditienbeweise reichen aber auch für eine Verurteilung.Cui bono? Wer hat einen Vorteil dadurch, dass regierungskritische Journalisten und Oppositionelle ermordet werden? Wer hat einen Vorteil dadurch, dass Oppositionelle in fragwürdigen Prozessen verurteilt werden? Man muss kein Profiler sein um einen Zusammenhang zwischen den Opfern zu sehen. Unwahrscheilich, dass keine Behörde beteiligt ist. Wenn man sich Putins Machtanspruch ansieht (verlängert die Amtszeit, setzt eine Periode aus und stärkt die Macht des Postens den er in der Auszeit inne hat), ist es auch unwahrscheinlich, dass er nicht zumindest Mitwisser ist.

Auch hier solltest Du Fakten vorlegen und nicht nur behaupten bzw. nachplappern!

Solange ich nicht selbst in Russland alles hautnah miterlebe, bin ich wohl zum Nachplappern verdammt. Wie auch die Putinbeführworter. Den Vorwurft kann ich also guten Gewissens zurückspielen. Ich sehe mir die Toten an, ihr seht euch die offizielle Erklärung der möglichen Täter an.

Fakten? Es sterben auffällig viele Oppositionelle oder werden verhaftet. Klammern wir mal die Verhaftungen aus, da die ja durchaus Dreck am Stecken haben könnten, auch wenn die Presse die Prozesse oft als politisch motiviert beschreibt. Ich verweise aber u. a. auf das Leben bzw. den Tod von

  • Natalja Estemirowa,
  • Stanislaw Markelow,
  • Anna Politkowskaja,
  • Alexander Litwinenko,
  • Paul Klebnikow,
  • Sergej Juschenkow,
  • Boris Nemzow,
  • Sergej Magnizki,
  • Boris Beresowski und
  • Alexei Anatoljewitsch Nawalny.

Mit mehr als 5 Minuten Recherche, finden sich sicher noch welche. Die Liste der toten Journalisten würde den Rahmen sprengen.

In Deutschland sind das letzte mal glaube ich in den 30er, 40er Jahren Oppostionelle in Schauprozessen verhaftet, getötet oder durch fragliche Gründe umgekommen. Uwe Barschel ist da, soweit ich informiert bin, eine Ausnahme. Auch in den meistens anderen (westlichen) Staaten ist es glaube ich sehr unüblich, dass Oppositionelle ermordert werden und dann nichteinmal ein Täter ermittelt werden kann.

1
@Modrian

modrian

Beweise kann man selbstverständlich nicht vorlegen

Dann erspar´ uns bitte Deine Bild-Zeitungspropaganda!

Inditienbeweise reichen aber auch für eine Verurteilung.Cui bono?

Reden wir jetzt mal nicht davon, dass es "Indizien" heißt. Konstatieren wir einfach, dass nirgendwo in einem Gericht Indizien für eine "Verurteilung" ausreichen. Auch nicht in einem russischen! Die wären ja total blöd, wenn sie sich auf eine derartig niedrige Stufe herunter hangeln würden - bei dem Hass, der ihnen permanent entgegen schlägt!

Cui bono? Die Herkunft dieses Spruches (musst Du unter "Cicero" schauen!) besagt, dass hier schuldig gesprochene Leute nur deshalb schuldig gesprochen wurden, weil das irgendjemandem nützte! Wem soll die Ermordung von zweit- und drittklassigen Journalisten nützen!? Putin??? 

Der braucht niemanden zu ermorden, um seine Position allen, die es angeht, klar zu machen. Siehe z. B. seine Reaktion auf die aktuellen Super-Sanktionen des Westens! Der pfeift auf diese! Er wird jedenfalls die Mutti nicht ermorden (lassen)! Wetten? 

Solange ich nicht selbst in Russland alles hautnah miterlebe, bin ich wohl zum Nachplappern verdammt. Wie auch die Putinbeführworter.

Hier nun hast Du großes Pech! Du erlebst es nicht mit, kannst wahrscheinlich nicht mal Russisch, "weißt" nur, dass das alles Alkoholiker und Nu#ten sind - und plapperst dummes Zeug!

Ich darf Dir versichern, dass ich lange Jahre alles dort "hautnah" miterlebt habe und immer noch miterlebe!

"Putinbeführworter"?? Ich korrigiere Dein Deutsch-Müll ein weiteres Mal: das heißt "Putinbefürworter"!

Wenn Du mich damit meinst - dann wieder das berühmte "Fettnäpfchen"! Ich bin nicht sein "Befürworter", weiß aber sein Engagement für sein Land richtig einzuordnen! Eben, weil ich viele Jahre dort gelebt, gearbeitet, gedingst (weißt schon!) habe. 

Ich verweise aber u. a. auf das Leben bzw. den Tod von...

Zunächst erstmal waren das keine Oppositionelle (in Deinem  blassen Verständnis von "Demokratie"!). Sie haben einigen Leuten auf die Füße getreten. Diese haben dann die rabiate Variante der Problemlösung gewählt. Ob das Putins Vertraute oder gar Beauftragte waren, dass solltest Du belegen können! Kannst Du aber nicht! Also schweig still!

4
@666Phoenix
Dann erspar´ uns bitte Deine Bild-Zeitungspropaganda!

Gibt es eine Zeitung, die diese "Propaganda" noch nicht abgedruckt hat? Von daher sinnlos mich als Bildleser darzustellen. "Deine" schreibt man in diesem Fall klein. "Du" übrigens auch. Wenn du mich beleidigst, brauchst du keines von beiden groß zu schreiben. Im übrigen komme ich deiner Bitte aufgrund deiner Unflätigkeit nicht nach. http://www.bild.de/

Konstatieren wir einfach, dass nirgendwo in einem Gericht Indizien für eine "Verurteilung" ausreichen.

Nein, das tun wir selbstverständlich nicht. Warum sollten wir? Es gab und gibt sogar Verurteilungen in deutschen Mordprozessen aufgrund von Indizien. Außerdem war weniger die juristische, mehr die moralische Verurteilung gemeint. Gute Sprachkenntnisse aber nichts dahinter? Damit kann man sicher viele blenden.

derartig niedrige Stufe herunter hangeln würden

Die deutsche Justiz urteilt also auf einer niedrigen Stufe. Soso.

Wem soll die Ermordung von zweit- und drittklassigen Journalisten nützen!? Putin???

Jepp. Weil auch die die Menschen beeinflussen können. Ich erinnere an die Geschwister Scholl, die (in einem Staat mit eigenem Propagandaminister) popelige Flugblätter verteilten und deswegen aus dem Verkehr gezogen wurden.

Der braucht niemanden zu ermorden, um seine Position allen, die es angeht, klar zu machen.

Anscheinend ja doch.

"weißt" nur, dass das alles Alkoholiker und Nu#ten sind

Lustig, dass du Klischees ansprichst. Tatsächlich machst du dich des Klischeedenkens schuldig indem du davon ausgehst, ich als jemand der Deutsch spricht, würde von Russen nur Klischees kennen.

Ich darf Dir versichern, dass ich lange Jahre alles dort "hautnah" miterlebt habe und immer noch miterlebe!

Und ich darf dir versichern, dass ich Ludmilla Putin bin und die Auftragsmorde der Scheidungsgrund war.

Wohnst du im Kreml und hast Kaffeekränzchen, verzeihung, Saufgelage mit Putin? Du plapperst nach. Nur eben russische Presse. Herzlichen Glückwunsch. Die russische Bild ist mit Sicherheit wesentlich besser als die Deutsche. Wahrscheinlich tatsächlich ein bisschen niveauvoller weil staatlich kontrolliert ^^

"Putinbeführworter"?? Ich korrigiere Dein Deutsch-Müll ein weiteres Mal: das heißt "Putinbefürworter"!

Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem Meilenstein in deinem Leben. Bist du einer dieser Lehrer, denen einer abgeht, wenn sie Klausuren korrigieren?

Wenn Du mich damit meinst - dann wieder das berühmte "Fettnäpfchen"! Ich bin nicht sein "Befürworter"

Es dreht sich nicht immer alles nur um dich. Auch wenn das nach genügend Alkoholgenuss den Anschein hat.

gedingst (weißt schon!)

Du sagtest, ich wüsste nur, dass Russen Alkoholiker und Nut*en sind. Welches von beidem machst du jetzt beruflich und welches ist "gedingst"?

Zunächst erstmal waren das keine Oppositionelle (in Deinem  blassen Verständnis von "Demokratie"!

In deinem blassen Verständnis von Sprache, lässt du außer Acht, dass Oppositionelle keine Politiker sein müssen. Es gibt sogar eine Opposition in Staaten ohne Demokratie. Darüber hinaus war Sergei Nikolajewitsch Juschenkow tatsächlich auch im demokratischen Sinne Oppositioneller.

Ob das Putins Vertraute oder gar Beauftragte waren, dass solltest Du belegen können!

Wie gesagt, geht nicht. Al Capone konnte man auch außer Steuerhinzerziehung nichts nachweisen und trotzdem wusste jeder, was er für ein Schmutzbuckel war. Machen dich die Parallelen in den Mordfällen nicht zumindest misstrauisch? Das halte ich für naiv. Was ist denn deine Meinung dazu?

Also schweig still!

Ist das eine dieser freundlichen Warnungen, bevor man liquidiert wird?

Ich habe mich lediglich der Klischees bedient, weil sie mir praktisch in den Mund gelegt wurden. Ich habe übrigens keinen Hass auf Putin. Ich bin aber höchst misstrauisch. Sollte man eigentlich bei jedem Poltiker sein ^^

1
@Modrian

"Deine" schreibt man in diesem Fall klein. "Du" übrigens auch.

Wenn Du Dich beleidigt fühlst, dann denke Dir einfach die Anrede als klein geschrieben! Ich habe auch vor Leuten einen gewissen Respekt, die nicht meiner Meinung sind! Im Unterschied zu Dir!

Alles andere aus Deinen Ausfällen ist nicht die Zeit wert, um darauf zu antworten!

3
@666Phoenix

Ich habe auch vor Leuten einen gewissen Respekt, die nicht meiner Meinung sind!

Hab ich gemerkt. Liest eine These und ergießt dich in Respektlosigkeiten, wenn dir diese nicht gefällt.

Alles andere aus Deinen Ausfällen ist nicht die Zeit wert, um darauf zu antworten!

Natürlich ist es das nicht wert. Manchmal muss man eine Niederlage einfach eingestehen.

1
@Modrian

nachdem nun ein paar Antworten gelöscht wurden, meine Frage:

welche "Niederlage"??

1
@666Phoenix

Diese Frage kannst Du nicht beantworten! 

Wie so vieles andere eben auch nicht!

1

Sicherlich spielt auch die Angst um eine dritten Weltkrieg eine Rolle das man es  von deutscher Seite nicht auf die Spitze treibt. Was seine politischen Schritte rechtfertigen ist  Selbstverteidigung gegen einen aggressiven Verbündeten der Nato welcher bemüht ist die absolute Kontrolle über die Welt zu bekommen und seine Gegner auch liquidiert.Als Schweinehund gegen Schweinehund so ist die Lage. Im Übrigen kommt man als "Guter Onkel" nicht in der Politik weiter.... Auch bei uns geht es nicht mit rechten Dingen zu.Ich denke da an den ehemaligen Ministerpräsidenten Barschel mit dem "Selbstmord in Genf".

Ich würde solche Fragen hier nicht stellen. GuteFrage.net ist randvoll mit Putinanhängern. Egal, ob Erdogan, Putin oder, als äußerst extremes Beispiel, Hitler: Ihre Anhänger verteidigen und verteidigten sie immer mit dem Verweis auf tatsächliche oder vermeintliche Erfolge in der Wirtschaft, gerne auch mit dem Argument, wie viel Unterstützung derjenige vom Volk erhält, als hätte es irgendeine Bedeutung. Menschenrechtsverstöße, politische Verfolgung und Ermordung, Diskriminierung etc. werden verharmlost oder einfach geleugnet. Gerne wird dann auf die Taten der anderen ach so bösen Menschen hingewiesen. Einige Braune weisen etwa auf die Kolonialgeschichte von Großbritannien und Frankreich, um den Holocaust zu relativieren, insofern sie ihn nicht einfach leugnen. Putinanhänger weisen auf die tatsächlich ernstzunehmenden Menschenrechtsverstöße der USA in Guantanamo hin, jedoch um die Taten Putins, die eine deutlich größere Frontbreite aufweisen, zu verharmlosen, insofern sie, wie gesagt, nicht einfach geleugnet werden. Letztendlich wollen diese Leute dann immer angeblich Beweise, die sie aber ohnehin verneinen. Mit solchen Menschen sollte man sich nicht abgeben. Auf Kommentare reagiere ich nur, wenn sie vom Fragesteller kommen.

Ich habe noch nie irgendwelche 100%ige Beweise gelesen, dass Putin dafür verantwortlich ist. Wenn ja, dann kommen sie immer vielleicht 1 Jahr danach, wo schon viele dies vergessen haben. Genauso mit dem Malaysa Flugzeug über der Ukraine, da kommen erst irgendwelche Beweise erst nach halben Jahr.

Beim Germanwings Absturz war dies gleich nach paar Wochen erledigt.

Vergisst man dabei nicht, dass Putin teilweise Oppositionelle verfolgt oder gar töten lässt?

Man sollte diese Aussage erstmal belegen könne! 

Modrian, kannst Du nicht! 

Kann jemand die Aussage widerlegen?

Ihr kommt ja immer wieder mit der Unschuldsvermutung. Ich glaube wenn meine Feinde in Scharen sterben würden, würde die Polizei mich durchaus mal unter die Lupe nehmen und würde schauen ob ich unschuldig sein könnte oder eben schuldig. Verschließt die Polizei die Augen, braucht man glaube ich nicht mit Rechtsstaatsprinzipien zu argumentieren.

0
@Modrian

Ich glaube wenn meine Feinde in Scharen sterben würden, würde die Polizei mich durchaus mal unter die Lupe nehmen

Du hast ein verqueres Verständnis von dem rein quantitativen Begriff "in Scharen"! Hast Du denn so viele? Würde mich nicht wundern :-)!

Kann jemand die Aussage widerlegen?

Eine Aussage, die nicht belegt werden kann, muss auch nicht widerlegt werden! Formale Logik!

1
@666Phoenix

Du hast ein verqueres Verständnis von dem rein quantitativen Begriff "in Scharen"! Hast Du denn so viele? Würde mich nicht wundern :-)!

Tut nichts zur Sache. Wenn immer wieder Morde geschehen, für die ich ein hervorragendes Motiv hätte, ist es relativ unwahrscheinlich, dass ich nichts damit zu tun habe. Auch seltsam ist die Tatsache, dass es in den meisten Mordfällen an Journalisten in Russland nichteinmal eine Anklage gibt. Die Aufklärungsrate bei Morden ist in Europa normalerweise im Bereich von über 90%.(zur Aufklärungsrate in Russland konnte ich leider nichts finden) Vermutlich weil es eben in der Regel Beziehungstaten sind. Warum nicht in Russland? Wie du siehst, gibt es durchaus Fakten. Nämlich Zahlen.

Ich frage dich gerne nochmal nach deiner professionellen Meinung. Was meinst du denn, wer in den letzten 20 Jahren in Russland ca. 365 (es gab wenige Verurteilungen, dafür auch ein paar Dutzend, die nicht als Mord eingestuft wurden oder als vermisst gelten) Journalisten ermordet hat?

Eine Aussage, die nicht belegt werden kann, muss auch nicht widerlegt werden! Formale Logik!

Die USA waren beispielsweise so nett und haben quasi jede noch so dumme Verschwörungstheorie über den 11. September widerlegt. Die Thesen der Verschwörungstheoretiker fußten auf falschen Belegen. Wie wäre es, wenn man die Morde an Journalisten aufklärt und meine Verschwörungstheorie widerlegt oder gar belegt?

0
@Modrian

modrian, bleiben wir also beim klein geschriebenen "du"! Deine Meinungen erfordern auch nicht den eigentlich nötigen Respekt für seriöse Gesprächspartner! (Kannst du gerne wieder löschen lassen!)!

Wenn Morde in einem Land geschehen, ist es die einfachste und primitivste Masche, dem "Häuptling" dieses Landes diese Morde zuzuschieben. Hat man in vielen Staaten! Schiebst du die Morde, die die schießwütigen Bullen in Nordamerika täglich vollbringen, etwa Obama zu?

Deine Behauptung, dass die Aufklärungsrate in Europa bei "normalerweise" (was ist für dich "normal"?) 90 % liegt, entbehrt nicht einer gewissen Komik!

Zitat "Spiegel online" dazu (beachte bitte, das ist keine russische Quelle, kein Putin gefärbtes russisches Propagandamaterial und was du noch alles so für Dinge unterstellst):

"Mindestens jeder zweite Mord oder Totschlag wird nach Auffassung von Rechtsmedizinern und Kriminalpolizisten in Deutschland nicht als solcher erkannt. Auf der Grundlage einer Studie der Universität Münster aus dem Jahr 1997 müsse davon ausgegangen werden, dass jährlich mindestens tausend Fälle von Mord und Totschlag nicht entdeckt würden, sagte Lothar Herrmann, Sprecher des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Tötungen ohne sichtbare äußere Gewaltanwendung würden von den bisher in erster Linie mit den Leichenschauen befassten Haus- und Notärzten kaum angezeigt. Die hohen Aufklärungsquoten der Polizei von über 90 Prozent bei Mord und Totschlag seien daher EINE FARCE (Hervorhebung von mir - Ph.) : "Verurteilt werden nur noch die Affekttäter und die Dummen." Es sei beispielsweise unglaubwürdig, dass es in den vergangenen Jahrzehnten kaum einen Giftmord gegeben haben soll." (Zitat Ende).

Erspare also den normal denkenden und halbwegs informierten Bürgern hier im Land deine Propaganda!

Noch was: Schiebst du diese nicht aufgeklärten Morde in Deutschland etwa der "Mutti" zu? Ich denke, da würdest du bald ihren Rechtsanwalt am Halse haben!

  • meine Verschwörungstheorie* **

Ja nun, es ist schon ein gewaltiger Fortschritt, wenn du es selbst als "Verschwörungstheorie" klassifizierst! Man betrachtet solche eben als das, was sie tatsächlich auch sind: nämlich als dumm!

Nun noch ein wenig Statistik (ich hoffe, du kennst ein paar vor deren Grundregeln):

"In 20 Jahren 365 Morde an Journalisten in Russland" (ich prüfe das gar nicht nach!)!

Wow! Das sind pro Jahr nicht mal 20.

Nehmen wir mal eine Statistik aus Deutschland:

Im Jahre 2012 gab es in der Bundesrepublik 801 Mordopfer. Die Zahl wird immer anhand der Opfer erfasst. So werden Taten auch nicht öfter als einmal gezählt, wenn es an dem Delikt mehrere Beteiligte gab. Im Jahre 2011 gab es 889 Opfer. Diese Zahl ist etwas höher als die im Folgejahr. Im Jahre 2010 gab es 814 Opfer. Diese Zahl ist beinahe genau so hoch wie die im Jahre 2012. (Quelle: http://www.helpster.de/wie-viele-morde-gibt-es-in-deutschland-pro-tag\_198116).

Nehmen wir mal die erste Zahl (801 Mordopfer/Jahr), rechen sie auf 20 Jahre hoch - ergibt ca. 16.000. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass darunter ein paar Journalisten sind??

Vergiss es einfach, deine Meinungen interessieren wie der berühmte Spaten in Vietnam:

Sie sind propagandistisch gefärbt, unausgewogen, schlecht argumentiert!

1
@666Phoenix

(Kannst du gerne wieder löschen lassen!)

Mit der Löschung hatte ich nichts zu tun. Ich kann Beleidigungen verkraften.

Wenn Morde in einem Land geschehen, ist es die einfachste und primitivste Masche, dem "Häuptling" dieses Landes diese Morde zuzuschieben. Hat man in vielen Staaten!

Ist eigentlich gängige Praxis. Hitler, Stalin, Mao. Keiner von denen hat auch nur in 1% der Morde selbst Hand angelegt. Und doch sind sie u. a. denen zuzuschreiben. Nicht umsonst wird in Deutschland auch verurteilt, wer einen Mord beauftragt.

Schiebst du die Morde, die die schießwütigen Bullen in Nordamerika täglich vollbringen, etwa Obama zu?

Wenn die Toten auffällig viele Journalisten mit obamakritischer Meinung waren, könnte man darüber nachdenken. Dein Vergleich hinkt.

"Mindestens jeder zweite Mord oder Totschlag wird nach Auffassung von Rechtsmedizinern und Kriminalpolizisten in Deutschland nicht als solcher erkannt. Auf der Grundlage einer Studie der Universität Münster aus dem Jahr 1997 müsse davon ausgegangen werden, dass jährlich mindestens tausend Fälle von Mord und Totschlag nicht entdeckt würden, sagte Lothar Herrmann, Sprecher des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Tötungen ohne sichtbare äußere Gewaltanwendung würden von den bisher in erster Linie mit den Leichenschauen befassten Haus- und Notärzten kaum angezeigt. Die hohen Aufklärungsquoten der Polizei von über 90 Prozent bei Mord und Totschlag seien daher EINE FARCE (Hervorhebung von mir - Ph.) : "Verurteilt werden nur noch die Affekttäter und die Dummen." Es sei beispielsweise unglaubwürdig, dass es in den vergangenen Jahrzehnten kaum einen Giftmord gegeben haben soll." (Zitat Ende).

Keine Fakten, nur Vermutungen und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wenn ich Vermutungen und Wahrscheinlichkeitsrechnung bringe ist es absurd. Wenn der Spiegel es tut, ist es eine glaubhafte Quelle. Ich rieche...schnief schnief... Doppelmoral.

Darüber hinaus geht das Zitat am Thema vorbei. Die Morde, die als Morde festgestellt werden, werden trotzdem mit ca. 90% Wahrscheinlichkeit aufgeklärt. Die 365 toten Journalisten sind auf Mord zurückzuführen.

Erspare also den normal denkenden und halbwegs informierten Bürgern hier im Land deine Propaganda!

S. o. Dito.

Schiebst du diese nicht aufgeklärten Morde in Deutschland etwa der "Mutti" zu? Ich denke, da würdest du bald ihren Rechtsanwalt am Halse haben!

S. o. bezüglich Obama. Sind 2 hinkende Vergleiche besser als einer?

Ja nun, es ist schon ein gewaltiger Fortschritt, wenn du es selbst als "Verschwörungstheorie" klassifizierst! Man betrachtet solche eben als das, was sie tatsächlich auch sind: nämlich als dumm!

Und ich dachte immer eine Verschwörungstheorie sei eine Theorie zu einer Verschwörung. Den Rest interpretierst du selbst.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass darunter ein paar Journalisten sind??

Tsja, jetzt müsstest du noch belegen, dass tatsächlich Journalisten in vergleichbarer Anzahl dabei waren und das sie Regierungskritiker waren.

Und wenn du fertig bist, wirst du wahrscheinlich feststellen, dass ca. 90% der Morde an Journalisten in Deutschland aufgeklärt wurden. Ich weiß, wo das nicht der Fall ist.

0
@Modrian

Nicht umsonst wird in Deutschland auch verurteilt, wer einen Mord beauftragt.

Ich wiederhole, Du müsstest beweisen, dass Putin diese Morde beauftragt hat. Oder Du müsstest die "Mutti" hier dafür verurteilen, dass auch in Deutschland gemordet wird!

Wenn ich Vermutungen und Wahrscheinlichkeitsrechnung bringe ist es absurd. Wenn der Spiegel es tut, ist es eine glaubhafte Quelle.

Nein, ich habe nur eine von Dir präferierte Quelle gebracht, um Gleichgewicht zu halten! Nirgendwo sonst (Bild" ausgenommen) wird so viel über die "Mordlust" eines Putins geschwafelt wie dort. Ich kann Dir auch andere, seriöse Quellen bringen. Aber ich merke, Du ist nicht nur bildungs-, sondern auch noch quellenresistent!

Alles andere von Dir ist rhetorische Jonglage (nicht mal sehr geschickt und sehr holprig) und hält keiner tieferen Analyse stand! Zum Beispiel eine wissenschaftliche Studie, in der es ganz sicher nur so von statistischen Berechnungen und Fakten wimmelt, als "Vermutung" und "Wahrscheinlichkeitsrechnung" zu bezeichnen, ist schon verdammt gewagt, um nicht zu sagen, ko#tzüberheblich! Das wäre z. B. eine von mir genannte Quelle.

Die Morde an den Journalisten bei den Russen wurden auch zu 90% aufgeklärt! Du behauptest das Gegenteil, kannst nichts davon beweisen und schiebst es erstmal Putin zu! Ist ja auch modern heutzutage!

So, und nun ist tatsächlich Schluss mit dieser sinnlosen Debatte mit Dir!

Ich habe hier auch noch sehr seriöse und intelligente Gesprächspartner zu "bedienen"!

1
@666Phoenix

Hab langsam auch keine Lust mehr, daher gebe ich mir nicht mehr viel Mühe.

Ich wiederhole, Du müsstest beweisen, dass Putin diese Morde beauftragt hat.

Jepp. Kim jong Un und consorten sind auch alles nette Leute, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist. Die Kozentrationslager in Nordkorea könnte ja sonst wer gebaut haben.

Nein, ich habe nur eine von Dir präferierte Quelle gebracht, um Gleichgewicht zu halten!

Ich dachte ich lese die Bildzeitung.

in der es ganz sicher

Du vermutest also, deine Quelle sei wasserdicht. Nicht sehr schlaue Formulierung.

als "Vermutung" und "Wahrscheinlichkeitsrechnung" zu bezeichnen, ist schon verdammt gewagt, um nicht zu sagen, ko#tzüberheblich! Das wäre z. B. eine von mir genannte Quelle.

Wie gesagt. Die Quelle geht nebenbei auch am Thema vorbei.

Die Morde an den Journalisten bei den Russen wurden auch zu 90% aufgeklärt!

Nein. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_journalists_killed_in_Russia#Deaths_and_trials.2C_statistics

Ich habe hier auch noch sehr seriöse und intelligente Gesprächspartner zu "bedienen"!

Ihhh ^^

0

es liegt daran weil Russland das staerkste maechtigste Land ist usw. aber Russland Putin will nicht zur Europaeischen Union gehőren und Russland will auch nicht zur NATO gehőren weil Amerika Deutschland und so weiter drinnen ist (Putin)Russland will halt sein eigener Chef sein und Russland will nicht fűr Amerika und Deutschland arbeiten deswegen hassen deutsche und Amerikaner die Russen und Putin

So ist es.

0
@gutefragenet90

Unsinn! Es gibt vielleicht ein paar Russen, Deutsche oder Amerikaner die sich gegenseitig hassen. Die haben sich aber schon vor der ganzen Ukraine Sache gehasst und sind meist sowieso nicht mehr als irgendwelche rechten Idioten...

0

Putin ist nicht der beste, er macht auch Sachen bei denen er hätte lieber mehrmals überlegen sollen, aber Obama oder andere sind auch nicht besser

Sehr schön und richtig gesagt!

0

Putin surft auf der nationalistischen chaufinistischen Welle für die nächste "demokratische (hahaha) Wahl. Mindestens 50% der Bevölkerung mag das. Was für realistische ökonomische Ziele dahinter stecken bleibt uns uninformierten Normalos verborgen. Nur Banker verstehen das.

Angeblich ist die westliche und besonders die deutsche Presse sehr Russlandfeindlich

Angeblich? Tägliche Verleumdungen, Lügen und Hetze sind "angeblich"?

Vergisst man dabei nicht, dass Putin teilweise Oppositionelle verfolgt oder gar töten lässt?

Willst du dich nicht für deine Verleumdungen verantworten?

Willst du dich nicht für deine Verleumdungen verantworten?

Tue ich doch. Ich trage die Verantwortung für diese Aussage. Ist ziemlich leicht, weil es keine Konsequenz für mich gibt.

0
@Modrian

Schonmal was von echter Moral gehört? Oder gibt es sowas nicht im Westen? Abgesehen davon wirst du dich verantworten.

0

Eine wirklich konkrete Antwort kann ich dir nicht geben, aber hier ist ein Link der dich über eine Sache informiert, die man bei dieser Diskussion immer berücksichtigen sollte...

https://de.wikipedia.org/wiki/Troll-Armee

In Deutschland werden die Russen und putin schlecht geredet und in Russland die Deutschen und Merkel und Obama ... Wer recht hat ist wiederum eine andere Frage... Ich würde mich nicht auf die Medien verlassen!

Angeblich ist die westliche und besonders die deutsche Presse sehr Russlandfeindlich

Nicht nur angeblich und nicht nur die Presse. Denn ich lese grade das jemand behauptet Putin würde Oppositionelle töten lassen.

Und das auch noch direkt vorm Kreml.??   So eine Frechheit aber auch, gelle.

Fragen wir doch mal Putin selbst warum der Westen so viel Angst vor Putin hat und solche Lügengeschichten in die Welt setzt


  




Sowohl Putin wie Obama sollten das untersich ausmachen

Was möchtest Du wissen?