Warum wird Opfer als Beleidigung benutzt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Naja Opfer ist nun wirklich kein Neologismus. Deuten kann ich mir das so; heute ist offenliegende Schwäche ein Garant dafür, beleidigt, gedemütigt oder verschlagen zu werden. Wird das Opfer dann auch noch von Schamgefühl erfüllt, fühlen sich die "Täter" bestätigt und der KReislauf beginnt von neuem.

Opfer ist deshalb eine Beleidigung, weil es heute das mit unter schlimmste ist, was dir wiederfahren kann. Ein Opfer erkennt man oftmals an der Körperhaltung, an der ARt zu sprechen. Oft sind es Menschen mit einem geringeren Selbstwertgefühl, oder einfach jene die introvertierter sind. Diese Menschen werden von der sorry vorherschenden Rasse des 'dümmlich optimistischen Coolios', der seine Sprache in den Gossen der Welt findet, zum Opfer gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Penel0 28.03.2012, 11:14

Neologismus lt Wikipedia (= neues Wort oder mit neuer Bedeutung verwendetes, bereits vorhandenes Wort)

Aber ich denke nicht, dass man ein "Opfer" unbedingt an der Körperhaltung erkennen kann, teilweise erzählt man mal ne Panne aus seinem Opfer wo man halt etwas dumm davon kam und bekommt ein "haha, Opfer" als Antwort... wobei, das ist dann eine weitere neue Bedeutung des wortes

0
tabernake 28.03.2012, 11:20
@Penel0

Das ein und das selbe Wort findet heute vielerelei Verwendung. Für mich war zu beobachten, dass die Opferrolle zu Beginn ganz klar einer bestimmten Gruppe von Menschen zugeordnet werden konnte - Eben den oben Beschriebenen. Aber in der Gleichmut und in der Routine wird man schon dann zum Opfer, wenn man "halt etwas dumm davon kam"...wenn man eben der Sache nciht mehr überlegen war, wenn man im Angesicht des anderen eine Schwäche oder Unüberlegtheit zugibt. Aber so ernst darf man das nicht nehmen, das empfehle ich jedem. Denn auch Opfer ist nur ein Wort, dass bei dieser Verwendung irgendwann jegliche Bedeutung verliert.... Und dann eben nur in den Richtsälen zu wahrer Bedeutung findet :-)

0
Penel0 28.03.2012, 11:38
@tabernake

Bleibt noch die Frage, wie man darauf kommen konnte...

0

Personen, welche damit die derart bezeichneten "Opfer" ausgrenzen und einschüchtern wollen. Möglicherweise sehen sich derartige Personen auch als "Täter", da ihnen bewußt sein dürfte, daß allein die Bezeichnung bereits einen Schaden anrichtet und sie somit eine vermeintlich dominante Stellung beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee hinter der beleidigung geht von der Vorstellung aus, dass der Ideale Mensch sein Leben selbst bestimmt, stark ist, sich nichts gefallen lässt,"selbst die Fäden in der hand hat". Wer dieses in meinen augen stumpfe, und archaische Weltbild für sich übernommen hat, für den ist es wohl eine Beleidigung, weil es eben diese gewollten Eigenschaften an negiert.

-Du wirst die verbreitung dieser beleidigung auch hauptsächlich in sozialen Schichten finden, wo dieses Weltbild verbreiteter ist, behaupte ich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die intelligenten unter uns.. Ist halt leider so. Und natürlich hast Du recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja niemand ist gerne ein Opfer, das bedeutet man ist hilflos bzw. konnte sich nicht wehren, ist schwach und für mich hat es auch immer einen Touch von "dir geschieht es recht wenn du ein Opfer bist". Deswegen wird es wohl bentutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pRiot 28.03.2012, 11:11

Jeder mensch ist in seinem leben mal Opfer von irgendwem oder irgendwas. Die Vorstellung sich immer gegen alles und jeden wehren zu können ist doch weltfremd, oder?

0
Amorcita81 28.03.2012, 11:13
@pRiot

Natürlich aber man denk nicht gerne daran, wo man ein Opfer war. Man fühlt sich schlecht dabei.

0
pRiot 28.03.2012, 11:19
@Amorcita81

stimmt. Aber es gab und gibt auch eine Mentalität, Opfern der Situation zu helfen. Da wurde es nicht als eine persönliche Schwäche gesehen, weil jedem klar war, "ich könnte auch mal derjenige sein.

Natürlich ist jemand nicht stark, wenn er, als nicht kräftiger Mensch in der U-bahn von 4 halbstarken Affen angepöbelt wird und sich aus Angst devot gibt und sich nicht wehrt. In dem Moment entsteht eine Opfer Situation. Aber es ist meiner Einschätzung nach eine große Errungenschafft unter den menschen dann Empathie statt Ablehnung für das Opfer zu empfinden und sich an seine Seite zu stellen, statt die Eigenschaft, des sich-nicht-wehrens in einer ausweglosen Situation zum Anlass von Beleidigung zu sehen. Das ist natürlich auf viele Situationen übertragbar und natürlich ist niemand gerne ein Opfer einer Situation, aber das ist menschlich und sollte kein Anlass zur beledigung sein, sondern eher zur Hilfe!

0
Penel0 28.03.2012, 11:54
@pRiot

Von der Beleidigung zur Zivilcourage, was das alles für Kanten und Ecken hat lach

Wie man in so einer Situation reagiert hängt vom Ego ab, wie der Mensch in seiner Natur ist, ob dominant oder devot. Das ist Psychologie und nicht wirklich mein Fachbereich

0

Es kennt glaube ich jeder so typen, die irgend wie nicht in diesem Leben stehen. so Sonderlinge, die dann in der Klasse auch geärgert und ausgelacht werden. Sie werden schnell zu Mobbing-Opfern. Und ich denke, dass daher dann auch diese Beleidigung stammt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Opfer bedeutet, dass du dein Leben nicht im Griff hast. Damit sagt der Beleidigende aus: Du bist schwach und kriegst dein Leben nicht auf die Reihe. Schimpfwörter sind aber meistens sinnlos, ich denke da an homophobe Beleidigungen oder auch den Ausspruch : Du bist behindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst doch nicht im Ernst, daß Typen, die das Wort "Opfer" als Beleidigung einsetzen, ein Hirn haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich schätze mal, das ein Opfer wohl als schwach gelten soll. Und ich geb dir recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau so eins was auch eine Mutter als Hu Re bezeichnet usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhh ja hab ich mich auch schon gefragt, aber das sind halt die schlauen ;D Hitl*** und Gutenberg ist an meiner Schule ja auch eine Beleidigung .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bitte geht das auch auf Deutsch? Ich habe jetzt keine Lust jedes deiner Fremdwörter extra nachzuschlagen nur um deine sinnfreie Frage in Gänze zu verstehen. Manche Menschen haben echt Langeweile ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Penel0 28.03.2012, 11:08

Erklärt mir den Sinn dieser "Beleidigung". Wenn ich als Opfer beleidigt werde, interessiert mich das prinzipiell nicht, dennoch entfremdet diese Neubedeutung das eigentliche Wort - Menschen, die Gewalt o.Ä. erfahren haben und Hilfe gebrauchen (sei es nur durch Gesetze, Entschädigungen). Welches Hirn kann bitte auf die Idee kommen, dieses Wort als Beleidigung zu verwenden?!

Bitte ^^

0
Penel0 28.03.2012, 11:19
@Injure

Ist mir klar, ich bin ja auch selbst noch Schülerin (wenn auch irgendwie "Schülerfremd") und frage mich, wie da wer auf diese Idee kommen konnte...

0
tinafritz1992 28.03.2012, 11:09

Und manche haben auch Allgemeinbildung :-))

Da drängt sich mir gleich ein alter Mantafahrerwitz auf: "Hab mir nen Duden gekauft!" - "Und? Hast du ihn schon eingebaut?"

0
Penel0 28.03.2012, 11:16
@tinafritz1992

Deswegen war ich im ersten Moment auch etwas verwirrt, so ein hohes Deutsch habe ich wirklich nicht lach Der Witz passt grad wie die Faust aufs Auge.

0

Was möchtest Du wissen?