Warum wird Nordkorea bei Google Maps nur Schlampig gezeigt? Hat Kim da seine Hände im Spiel?

5 Antworten

Hm.Verschleiert nicht eher die USA Tatsachen,die diese in ein noch schlechteres Licht rücken würde? Unterschreibt die USA nicht internationale Abkommen nach Belieben und Gutdünken nicht?

Nordkorea ist ein souveräner Staat,greift niemanden an,weis aber das es angreifbar ist und ...hat das Gleiche Recht wie die USA ,Atomwaffen herzustellen ,vorzuhalten und ...hoffentlich erfolgreich damit zu drohen.

Ich denke,Nordkorea wird unterschätzt und nicht überschätzt was Waffen und Waffentechnik angeht. Tatsächlich werden diese auch Abfangsysteme haben,aber dies nicht propagieren.

Selbst wenn im Erstangriff weite Teile der Raketenbasen zerstört würden,müßte es möglich sein,sich so aufzustellen,das man zweitschlagsfähig wäre.

Hoffentlich begreift das die USA,dann könnte das sogar letzten Endes zumWeltfrieden beitragen.

Ganz bestimmt hat die Darstellung in einer Kartierung damit nichts zu tun.In allen kommunistischen Ländern werden bestimmte Dinge nicht angezeigt,verbreitet oder publiziert.

Die BRD war auf einer Deutschlandkarte ausgegeben von Ost.-Berlin auch nur ein Umriß der Staatsgrenze.^^Und selbst Details im grenznahen Sperrgebiett DDR-seitig waren Details in der Karte nicht eingezeichnet.Sonst wären noch mehr durch kleine Flüsse abgehauen und die Hunde hätten die Spur verloren.

So ähnlich ist es ja auch in Nordkorea noch heute.

Der erste Einsatz einer Atomwaffe ging von wem aus? Von wem würde diese also nach der Logik und der Entwicklung wieder ausgehen?

Militärische Anlagen werden auf Google Maps normal sowieso ausgeblendet, d.h. unscharf abgebildet. Hier liegt allerdings keine Überflugerlaubnis vor, also werden die qualitativ schlechteren Satellitenfotos hergenommen.

Aber dazu braucht man nicht nach Nordkorea blicken. Sieh dir mal Europa bei Streetview an. In Spanien kannst du da bis in den letzten Winkel blicken, in Deutschland nur in einer Hand voll Großstädt und selbst dort nur ausgesuchte Straßen. Was Google Maps betrifft, ist Deutschland Dritte Welt.

Es existiert eine Begrenzung wie hochauflösend oder Detailgetreu die Bilder für die öffentlichkeit zur Verfügung stehen war beim GPS ja auch mal so. Die Armee der USA wird nicht Google Earth Karten nutzen sondern Bilder von Militärsateliten, die auch dafür gedacht sind!

Was möchtest Du wissen?