Warum wird nicht zur Wintersonnenwende Weihnachten gefeiert?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil der Kirche daran gelegen war, den Hintergrund der Wintersonnenwende endgültig zu den Akten zu legen und eigene Maßstäbe zu setzen!

Der matriarchale Kult der Göttinnen-Verehrung stand dem kirchlich strengen Vatergott mitsamt Sohn entgegen.
Die Menschen jedoch hielten an der Verehrung einer göttlichen Mutterperson fest und beteten weiterhin zu ihren Göttinnen.
Also wurde kirchlicherseits beschlossen, sich diese Verehrung zu Nutzen zu machen. So beschloss Papst Julius I, Weihnachten auf den 25. Dezember zu legen, da dieses Datum mit den Feiertagen zur Wintersonnenwende
Modraniht = Mutter-Nacht zusammenfiel...

...Bei weiterführendem Interesse lies doch in meiner Quelle unter Maria weiter! :)

Beutelkind 22.12.2016, 08:29

Lieben Dank für den Stern eltenjohn!

1
ancanei 22.12.2016, 22:39

Nö.

0

Die Wintersonnenwende lässt sich kalendarisch recht genau auf den 21. bis 22. Dezember eingrenzen (in Schaltjahren gerne auch mal am 20. Dezember), während Weihnachten am 25. Dezember gefeiert wird.

Das o.g. Datum der Wintersonnenwende bezieht sich auf unseren Gebrauch des Gregorianischen Kalenders. Die Differenz beruht auf der Kalenderreform Gregors XIII im Jahre 1582. Ursprünglich dürfte die Wintersonnenwende etwa auf den 25. Dezember datiert worden sein.

Über die Entstehung der Festlegung des Festdatums gibt es verschiedene Thesen, entsprechend verschiedene Entwürfe zur Datierung, ab wann Christen die Natalis Domini feierten. Dass das historische Geburtsdatum Jesu, des Christus, nicht überliefert ist und daher am 25. Dezember wohl nicht das historische Geburtsdatum gefeiert wird, betrifft den Festinhalt aus christlicher Sicht überhaupt nicht. Das Argument, es handele sich ursprünglich um ein heidnisches Fest und daher sei es "Humbug", entspricht überhaupt nicht der christlichen Feierkultur und dem Sinn der Liturgie und vermag daher nicht zu überzeugen.  

   

Wahrscheinlich wurde die Wintersonnenwende immer erst ein paar Tage nach dem astronomischen Termin gefeiert. Dann waren die Tage wieder etwas länger und man hatte einen Grund zu feiern.

Dass Weihnachten auf diesen Termin gelegt wurde, hatte für die Kirche den Vorteil das die zu Missionierenden ihre Feiertage behalten durften und so weniger Widerstand leisteten.

Öh... - nö :)

Am 21.12. ist die Wintersonnenwende, das ist richtig. Dann hat die Sonne ihren tiefsten Stand erreicht (nördliche Hemispähre, für die südliche gilt die Sommersonnenwende). Sie verweilt drei Tage und der 24.12. ist der erste wieder längere Tag, an dem die Sonne wieder höher steht.

Natürlich verweilt nicht die Sonne, sondern die Erde. Neee, sie bleibt nicht stehn, sondern rotiert natürlich weiter, nur die Neigung der Polachse verweilt etwas, bevor sie wieder zurückpendelt. Es ist ja nicht so, dass sie irgendwo anschlägt und wieder zurückknallt, das macht sie etwas gemächlicher. Ein echt netter Zug von ihr *find*

Gefeiert wird am 24. nicht das Ankommen am tiefsten Punkt (wer feiert sowas schon?), sondern der Beginn ihres Anstiegs :)

*erwähnt haben wollte*


Am 25. Dezember war Neujahr bei den Römern und Katholiken bis zum Jahr 876! Im Jahr 7 vor Christus erschuf die heidnisch Römische Kirche ihren eigenen Sonnengott. Am 25. Dezember 7 vor unserer Zeitrechnung zur Wintersonnenwende feierte Sol Invictus Geburtstag. Er stieg nun in den Himmel auf um die Sonne zu bringen.

So kam es das die Kirche bis heute behauptet Jesus Christus der ja auch in den Himmel aufstieg (wäre Sol, siehe Petersdom) und das sein Geburtstag am 25. Dezember 7 vor unserer Zeitrechnung war.

Wir wissen heute Jesus wurde ein-zwei Monate früher im Jahr zwei vor unserer Zeitrechnung geboren. Aber Sols Eigenschaften sollten auf Jesus umgemünzt werden!

Weihnachten wird deshalb gerade nicht zur jetzigen Sonnenwende gefeiert, weil man den alten Heidnischen Glauben gedenken will.

Jesus Geburtstag wäre September/Oktober im Jahr zwei vor Christus. Daran ist der Kirche aber nicht gelegen!

Bis heute gilt der Papst als Bischof von Rom (siehe Kaiserkult und Vertreter von Gott Vater Saturn auf Erden). Jesus wird am Geburtstag von Gott Sohn Sol begangen! Das ist kein Zufall!

Die Verbindung zu vorchristlichen Heidnischer Kultur ist einfach unübersehbar!

Weil Jesus am 25sten geboren wurde!

Naja der sog. ,,Jesus" wurde definitiv nicht im Winter geboren, sondern eher im Sommer/Herbst. Sein Geburtstag wurde lediglich verlegt damit er mit einem haydnischen Fest zusammenfällt. LG samusalz123

Weil christi halt nicht zur wintersonnenwende geboren, zumindest sagt die kirche das

Weil es sich nicht um ein germanisches Fest handelt. Vermutlich waren im Mittelalter noch alle betrunken zur Sonnwende, da hat man ihnen ein paar Tage zum Ausnüchtern gegeben.

Steffile 20.12.2016, 22:48

* Prust * (DH)

0

Weil der Sohn Gottes nicht am kürzesten Tag geboren wurde sondern am 24.sten Dez.

Was möchtest Du wissen?