Warum wird NFL momentan in Doitschland so gehypt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Fans der NFL bzw. eigentlich des American Football hat es schon immer gegeben. Zu Zeiten der NFL Europe hättest du mal ein Spiel von Rhein Fire vs. Frankfurt Galaxy sehen sollen. Da waren über 50.000 im Stadion und der Sport hat im Fernsehen in Deutschland quasi nicht stattgefunden.

Seit vorigem Jahr kommen zum World Bowl auch etliche Spiele im Free-TV. Da hat der ein oder andere Fan dann noch ein paar Kumpels eingeladen. Und die haben dann auch gesehen was für ein faszinierender Sport das ist.

Das Schöne ist ja das der Hype nicht gemacht worden ist sondern von unten gekommen ist. So sehr das selbst die Macher bei Pro7Sat1Media davon überrascht waren. 

Von einem hype in Deutschland kann man m.E. nicht sprechen.

Hauptverantwortlich für die umfangreichere Berichterstattung ist, neben Einzelfällen wie Moritz Böhringer, die Tatsache dass seit letzten Jahr regelmäßig Spiele im Free TV live übertragen werden und auch im Internet die entsprechende Berichterstattung in Deutschland deutlich ausgeweitet wurde.

Und, das ist m.E. auch gut so. Man kann gar nicht genug von dem weltweit mit Abstand besten Mannschaftssport berichten.

Von einem Hype kann keine Rede sein. Seit letztem Jahr wird nur mehr darüber berichtet.
Außerdem kommt es im Free-TV und daher schauen sich das auch mehr Leute an. Ich auch, wenn ich ehrlich bin. Mein GöGa hat selbst mal gespielt, daher ist das Interesse natürlich vorhanden. Aber gleich von einem "Hype" zu sprechen, halte ich für übertrieben.

Vielleicht weil jetzt noch ein Doitscher da spielt. Der Böhringer. Nee also ich finde jetzt nicht dass es da einen Hype gibt.

Was möchtest Du wissen?