Warum wird meine Rente immer weniger?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, ist es.

Seit 2011 zahlen die Jobcenter keine RV-Beiträge mehr für Leistungsbezieher ein.

Bedeutet: Du erwirbst keine Rentenzeiten mehr und auch eingezahlt wird nix mehr. Das verändert im laufe der Zeit die Rentenformel so, dass dein Gesamtanspruch sinkt.

Was kann man dagegen tun?

Such dir wenigstens einen Minijob, von dem du dann Rentenversicherungsbeiträge abführst! So erhöhst du die Beitragsmonate wieder und zahlst, wenn auch minimal, ein. Die Faustformel sagt: Pro Jahr Minijob erwirbt man 5€ monatlichen Altersrentenanspruch.

Außerdem hast du dann nach 2 Jahren wieder Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente und im fall des Falles auf medizinische Reha (Kuren) durch die Rentenversicherung... denn die Ansprüche darauf hängen davon ab, ob man mindestens xy Monate in den letzten YZ Jahren Beiträge gezahlt hat.

Um an den Transferleistungen zu sparen, hat unsere Politik die Zahlung der Rentenbeiträge für Leistungsempfänger ersatzlos gestrichen und damit billigend in Kauf genommen, dass vor allem Ältere im Leistungsbezug damit auch als Rentner direkt in die Grundsicherung fallen.

Aber jetzt groß über Altersarmut diskutieren...

Also such dir irgendwo einen Minijob. Und besteh auf Abführung der RV-Beiträge. Auf die (maximal) 17€ im Monat kann man verzichten, wenn man weiß, dass man sich damit die Sozialhilfe im Alter erspart! Und auch wenn das Jobcenter was anrechnet, man hat wenigstens einige Euro mehr zur Verfügung. Im Lebenslauf macht sich das auch gut...denn dann ist man "Aufstocker".

Hallo Dea2010,

Danke für die Antwort. Altersarmut und Grundsicherungsempfänger zum regulären Rentenbeginn waren mir schon vor 2011 klar. Ich dachte nur mit den Rentenerhöhungen inbegriffen, könnte es sein, dass die Rentensumme zumindest gleich hoch bleibt. Einen Minijob kann ich wegen Krankheit leider vergessen. Sonst hätte ich diese Probleme nicht. Nochmals vielen Dank.

mfg Dim1fAb

0
@Dim1fAb

Wieso beantragst du keine Rente wegen Erwerbsminderung, wenn du zu krank bist zu arbeiten?

0

Die zukünftig zu erwartende Rente wird hochgerechnet indem man deine Rentenleistungen der letzten fünf Jahre für die nächsten Jahre bis zur Rente hochrechnet. Hast du jetzt in den letzten fünf Jahren nur zwei Jahre gearbeitet sinken die Hochrechnungen für die Zukunft ab, es werden ja nur zwei Jahre eingerechnet.

Würdest du die letzten Jahre bis zur Rente noch einen Job annehmen würde wieder in die Versicherung einbezahlt und die Ansprüche (der Hochrechnung) steigen.

Der Anspruch welchen du schon erarbeitet hast bleibt dir immer erhalten.

Hallo,

es ist leider so, wenn nicht mehr dazukommt (Pflichtbeitragszeiten) kann es auch nicht mehr werden.

Aber es kommt noch schlimmer, steigende Beiträge in der Krankenversicherung (die du von der mitgeteilten Bruttorente noch abziehen musst) Pflegeversicherung und Inflation.

Beste Grüße

Dickie59

Hallo Dickie59,

danke für die Antwort. Ich dachte zumindest dass die Rente ungefähr gleichbleibt.

mfg Dim1fAb

0

Wie komme ich aus Hartz-IV wieder heraus?

Liebe GF-Fans,

ich bin 31 Jahre jung, gelernte Bürokraft (3-jährige Ausbildung, Monatsgehalt vom Arbeitsamt 500,00 DM), war bisher immer nur in befristeten ABM- und MAE-Maßnahmen beschäftigt. Als Hartz-IV-Empfänger bekomme ich vom Jobcenter monatlich 709,00 € bewilligt.

Wenn ich jetzt einen Job im "öffentlich geförderten Beschäftigungssektor" bekomme (ÖBS = siehe Wikipedia), dann müsste ich doch finanziell besser gestellt sein als momentan! Liege ich da richtig?

Mit einem gut bezahlten Job käme ich ja auch aus dem Hartz IV wieder raus! Aber einen solchen Job erstmal zu finden, ist ja heutzutage leider alles andere als leicht (HIER werden Stellen gestrichen, DA werden Löhne gekürzt, DORT wird Konkurs angemeldet...)

Ich möchte ja später auch mal eine gute Rente bekommen und mit Hartz IV ist ja bekantlich nur die Grundsicherung drin! Eine gute Rente ist nur mit privater Altersvorsorge möglich. DIESE widerum ist für mich nur bezahlbar (monatliche Beiträge), wenn ich einen guten Job habe!

Oder wird es dann, wenn ich in Rente bin, nur noch eine Einheitsrente geben? So eine Antwort habe ich hier im Forum in einem ähnlichen Thema gelesen!

Gibt es auch noch ANDERE (natürlich LEGALE) Möglichkiten, aus Hartz IV heraus zu kommen?

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten und verbleibe

mfG

Ricardo!

...zur Frage

Ehemann Vollzeitjob, Ehefrau Erw.minderungsrente - warum zahlen wir seit 3 Jahren immer mehr nach?

Hallo, bis vor 3 Jahren habe ich meine Steuern immer allein gemacht (Steuerklasse 3 bei 1950€ Brutto/mtl.) und meist etwas wieder bekommen (auch wenn das immer weniger wurde). Meine Frau bezieht seit 9 Jahren eine Erwerbsminderungsrente (370€). Vor 3 Jahren fragte man mich, ob ich eine Zusammenveranlagung wünsche, da dies meist steuerlich günstiger sei. Ich dachte "OK, wenn das so ist, mach ich das mal"

Das war offensichtlich ein Griff ins Kloh, den seither muss ich Steuern nachzahlen. Ich zahle sozusagen Steuern für die Mini-Rente meiner Frau. Das ist ja wohl ein schlechter Witz. Im ersten Jahr waren es knapp 30€, im zweiten schon 80€ und dieses Jahr mittlerweile 140€. Irgendwie kann ich das nicht verstehen.

Ich hab nun keine Ahnung, ob ich die Zusammenveranlagung wieder aufgeben soll/kann und ob meine Frau mit Ihrer Minirente überhaupt steuerpflichtig ist. Hat da jemand einen Tipp und/oder kann mir erklären, warum das so ist?

mfg VFR750Fan

PS. Ich hab gesehen, das ein Rentenbetrag von 14.705 € (monatl.1.225 €) steuerlich unbelastet bleiben soll. Da liegt meine Frau ja mehr als drunter?!

...zur Frage

Berechnung der Riester-Rente

Hallo. Ich schreibe gerade an meiner Facharbeit und habe ein sehr großes Problem. Kann mit jemand sagen wie die monatliche Rente in der Auszahlphase bei der Riester-Rente berechnet wird und welche Faktoren alles eine Rolle spielen ? Danke schon mal dafür :)

...zur Frage

Muss er GEZ Gebühren bezahleb?

Er ist 68 Jahre alt und bekommt eine Rente, die gerade so für ihn und seine Frau ausreicht. Ca 1.200 Euro für zwei Personen. Die Frau 62 Jahre bekommt keine Rente (war immer nur Hausfrau gewesen). 

1) Müssen die beiden GEZ Gebühren bezahlen? 

2) was passiert, wenn die sich weigern bzw. gar nicht auf die Schreiben reagieren? Beide halten sich gelegentlich für ein halbes Jahr im Ausland auf. Wohnen dann bei ihrem Sohn mietfrei, der im Ausland lebt. 

PS: Ich kenne einen, der arbeiten geht und seit über 20 Jahren keine GEZ -Gebühren zahl! Schlimm?

...zur Frage

RRentennachzahlung zusammen mit regulärer Rente bezahlt?

Ich habe am 23.Mai meine Rentennachzahlung erhalten.Da ich immer noch kein Rentenbescheid erhalten habe,weiß ich nicht wie es mit der regulären Zahlung weiter geht.Kann es sein das die Reguläre Reguläre Rente für Mai schon mit dabei war und ich erst ende Juni die nächste reguläre Rente ausbezahlt Bekomme? Anderseits habe ich gelesen das die Drv nie im voraus rente Bezahlt.Kann mir da jemand weiterhelfen?Vielen Dank im voraus. Mfg Thomas

...zur Frage

Von Erwerbsunfähigkeitsrente in Regelaltersrente! Wer kennt sich aus?

Da ich mich im laufenden Klageverfahren mit der Rentenversicherung befinde heißt es so schön, dass ich kein während dieser Zeit kein Anrecht auf eine Rentenauskunft habe. Auch weil ich bereits EU-Bezieher bin. Ich würde jedoch gerne wissen, ob sich die Regelaltersrente anders berechnet als die EU-Rente, d.h. habe ich ggf. später noch weniger auf den Konto? Oder habe ich auf meine bisherige EU-Rente Bestandsschutz? Bin für jede hilfreiche Antwort sehr dankbar......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?