Warum wird man schnell süchtig nach Nasenspray?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

der  darin enthaltene Wirkstoff Xylometazolin macht abhängig

Suchtgefahr

Was ist so schlimm an Nasenspray?

Kurzfristig sind abschwellende Nasensprays ein Segen für Erkältete. Zu lang eingenommen machen sie jedoch abhängig und können dauerhaft Schaden anrichten. Ein HNO-Arzt erklärt, was gegen die Sucht hilft.

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/nasenspray-sucht-wie-kommt-man-von-xylometazolin-wieder-los-a-1174191.html

Man hatte eine Zeitlang den Konservierungsstoff in Verdacht, die Sucht auszulösen, aber das hat sich nicht bestätigt. Es ist der Wirkstoff im Nasenspray, der dafür sorgt, dass die Schleimhaut sich dran gewöhnt und immer schneller wieder anschwillt.

Der Wirkstoff verengt die Gefäße, so schwillt die Schleimhaut ab weil sie kaum noch mit Blut versorgt wird. Der Körper reagiert indem er neue Gefäße anlegt. Ohne Spray ist die Schleimhaut dann überversorgt und erst recht dick.

Nasenspray > Freie Nase > Gutes Gefühl > Gefühl geht wieder weg > Nasenspray > Freie Nase > Gutes Gefühl > Gefühl geht schneller wieder weg > Nasenspray.......

Nasenspray lässt die Schleimhäute kurzfristig abschwellen.

Schwellen durch das Sprax jedoch wieder an.

Dann Sprüht man wieder.

In den meisten Packungsbeilagen steht drin dass man nicht länger als 2 Wochen am Stück das Zeug nehmen sollte.

Was möchtest Du wissen?