Warum wird man immer im Winter dicker?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

2 Hauptgründe : Der Körper braucht nicht zu kühlen und 2. ist die Bewegung deutlich geringer meistens. Menschen die im Winter SPort treiben werden nicht dicker. Dazu kommt noch die üppige Ernährung durch Advent Weinachten usw

Hallo Carina! Das ist eine Überlebensstrategie der Natur. Firmen die Diäten verkaufen wissen das zu nutzen. Sicher hast Du schon von Frühjahresdiäten gehört - viele Unternehmen bieten die an. Warum nicht Sommer-, Herbst- oder Winterdiäten? Nun, die Unternehmen arbeiten immer auch mit Statistiken. In der Übergangszeit Frühjahr - Sommer nehmen die Menschen automatisch durchschnittlich um 2 kg ab weil der Körper sich umstellt. Diese 2 kg bessern natürlich die Statistik bei einer Frühjahresdiät auf.

Alter evolutionsbiologischer Trick. Früher gab es in der kalten Jahreszeit weniger zu essen, außerdem braucht der Körper mehr Energie, um die eigene Temperatur aufrechtzuerhalten. Also legt man Winterspeck an , um einerseits dem Körper das "warmhalten" zu erleichtern und gleichzeitig ein bisschen Energievorrat anzulegen. Dazu kommt heutzutage, dass man sich im Sommer tendenzielle mehr bewegt.

Im Winter bewegt man sich meistens nicht so viel wie im Sommer und hält sich mehr zuhause auf - wetterbedingt. Außerdem isst man meistens mehr und auch deftiger.

Ist bei mir nicht so, ich bin im Sommer und Herbst immer schwerer. In der warmen Jahreszeit isst man viel Eis und es sind auch ständig überall irgendwelche Feste, Konzerte und Geburtstage, wo man was futtert xD

Im Winter ist man weniger aktiv, stimmt schon, aber dann isst man auch automatisch weniger. Die ganzen Bratwürstl auf Festen und so fallen dann weg und das Eis auch. Die Weihnachtszeit macht da nicht so viel aus (bei mir zumindest) :D

weil der Mensch sich früher für den Winter rüsten musste weil das Nahrungsangebot nciht so üppig war. so hat sich der Körper dann diese Polster angefressen um durch den harten Winter zu komen. Leider hat dr Körper bis heute nicht gemnerkt, dass wir verwöhnte Weicheier sind die im Sommer und Winter das selbe essen essen und es kuschelig warm haben, und somit tut unser Körper immer noch das was er gewohnt ist, nämlich sich schützen vor dem kalten Winter

Du hast deine Frage schon selbst beantwortet. Eben Winterspeck. Kommt wahrscheinlich noch aus der Steinzeit. Weil es im Winter weniger zu essen gab. Dann haben sich die Menschen zum Schutz den Speck angefressen. Machen manche Tiere in der Natur ja auch.

man hat mehr zeit zum essen, sitzt mehr zuhause und die natur stellt den körper automatisch darauf ein. zudem denk mal an all die guten sachen an weihnachten :)

kann ich nicht bestätigen. ich werd im sommer genau so dicker. eigentlich manchmal noch schneller vom vielen eis futtern ;-) und beim grillen isst man meistens auch noch mehr wie sonst.

ist bei mir auch so im winter leg ich immer zu im sommer genauso oder mehr wegen dem vielen EIS!

0

Das muss nicht sein, aber wenn Du im Winter weniger Bewegung hast und meist auch noch mehr isst, kannst Du Dir die Frage selbst beantworten.

Es gibt mehr leckere Sachen zu essen und man bewegt sich aufgrund der Kälte weniger draußen.

ja stimmt.

0

Homosapien (also Mensch) ist ein Säugetier wie z.b. ein Bär! (Manchmal noch schlimmer)!!! Mann fängt automatisch mehr zu Essen und der Körper speichert mehr Fett! Liegt also an der Mutternatur!!! Hier weiteres:

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ugetiere

mfg

Bewegst du dich im Winter genau so viel wie im Sommer?

Weil du dich nicht so viel bewegst wie im Sommer.

Weil es ein weites wirbelndes Wunderland der glitzernden weißen Wonnen, wo die Sinne berauscht werden von weichen flauschigen Flöckchen und die Herzen im herrlichen Weiß höher schlagen als je zuvor!

weil es lecker schmeckt und man sich einmurmelt.

weil man sich weniger bewegt und mehr nascht,

  1. Plätzchen/Weihnachten
  2. Man bewegt sich nicht so viel

Was möchtest Du wissen?