Warum wird man beim Hören klassischer Musik sentimental?

10 Antworten

Gute Frage eigentlich.

Warum ich nach einem Auftritt von Cardi B erregt bin, weiß ich zB.

Aber warum uns klassische Musik sentimental macht. Hm, die Töne erinnern uns an irgendwelche traurigen Erlebnisse. Soviel steht fest.

Nicht die Töne , die REIHENFOLGE der Töne ! Gruß Sisserle

0

Ich habe die Theorie, dass es etwas im Gefühlsleben wiederbelebt, was man verloren hat, kann es aber nicht beweisen.

1

Das kommt auf die Musik drauf an, jeder Mensch reagiert auf Musik anders, dass liegt daran, dass jeder Mensch gerne andere Töne hört. Ich kann zum Beispiel keine Musik mit hohen Tönen hören.

Außerdem kann das Hören von verschiedener Musik verschiede Erinnerungen in einem hervorrufen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich höre sehr gerne klassische Musik.

Kammermusik gerne....aber noch lieber mit grosser Orchester-Besetzung.

Ein Beispiel:

Richard Strauss: "Eine Alpensinfonie"

In meinem Kopf spielt sich ein Film ab, weil ich beim Hören in dieser orchestralen Klangwelt eintauche.

Ich konzentriere mich und genieße. In meinem Kopf begebe ich mich auf ein musikalisches Abenteuer; in einer anderen besseren Welt.

Ich denke man ist als Klassik Liebhaber feinfühlig und emphatisch. Durch klangliche Wahrnehmung

Weil die Musik so ist , dass man alles ,alles je nach Gefühlssituation hineininterpretieren kann ! Ich find klasse - Klassik halt ! 😁 Zum Gehirn anregen und stimulisieren ! Das gibt es heute nicht bei den neuen Musikarten Mein letztes was ICH kenne ist Ommadown von Mike Oldfield ....Gruß an dich !Das ist keine Klassik aber da kann man auch abschweifen je nach Gefühlslage !

Vermutlich weil du sentimentale Klassik hörst :)
Es gibt aber auch noch andere klassische Musik, die nicht sentimental macht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Spezialist, -Liebhaber innovativer Musik in fast allen Genre

Was möchtest Du wissen?