Warum wird König Karl,Karl der große genannt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sobald jemand überragende Taten vollbrachte, bekam er häufig den Beinamen "der Große". Der Beiname diente früher in Ermangelung eines Nachnamens der Unterscheidung, da es ja beispielsweise nicht nur einen Karl gab.

Die Taten, die er vollbracht hatte, waren unter anderem, das Frankenreich zu vereinen, die Langobarden, die Sachsen und einige andere Völker zu unterwerfen und seinem Reich einzuverleiben und schließlich einen Gottesstaat zu erreichten.

Somit trat das Frankenreich die Nachfolge als Weltmacht nach dem römischen Imperium an. Nachdem sein Vater Pippin erster karolingischer (=arnulfingischer) Frankenkönig war, war er erster karolingisch-fränkischer Kaiser.

Was möchtest Du wissen?