Warum wird kein Freibetrag für Kinder vom Einkommen abgezogen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zusätzlich zum Kindergeld hast du den Freibetrag nicht bekommen. Wenn du im Bescheid weiter unten schaust, wird das Kindergeld wieder hinzugerechnet. Ob der Bezug des Kindergeldes oder die Anrechnung des Freibetrages günstiger ist, stellt das FA von Amts wegen fest. Nachzulesen ist das alles übrigens auch in den Erläuterungen zum Bescheid.

Entweder Kinderfreibetrag oder Kindergeld. Das rechnet das Finanzamt in einer Günstigerprüfung durch. Wenn der Vater keinen Unterhalt bezahlt, kannst Du Dir das Kindergeld oder den Freibetrag übertragen lassen.

Möglich ist, dass Kindergeld ausbezahlt wurde, jedoch der Freibetrag günstiger war. Dann wird das Kindergeld auf den Freibetrag angerechnet.

http://www.kindergeld.info/kinderfreibetrag.html

Also im Prinzip: Du bekommst Kindergelt. Wenn der Freibetrag günstiger ist: Freibetrag + Anrechnung Kindergeld. Wenn nicht günstiger: Nur Kindergeld

Den Kinderfreibetrag merkst du nur bei den sonstigen Abgaben... googlen könnte da helfen...

Höhe der Freibeträge

Sind die Eltern verheiratet und werden zusammen veranlagt, werden die Freibeträge für Kinder in Höhe von insgesamt 7.008 Euro im Jahr berücksichtigt. Bei getrennter Veranlagung von Ehegatten wird bei jedem Elternteil der Betrag in Höhe von 3.504 Euro berücksichtigt.

Die Freibeträge für Kinder werden bei allen Eltern beim Solidaritätszuschlag und bei der Kirchensteuer berücksichtigt.

Musst in der Lohnverrechnung in deiner Firma nachfragen, die werden das wissen

Was möchtest Du wissen?