Warum wird Intelligenz mit Vernunft und moralisch vertretbarem Handeln verbunden?

4 Antworten

Das eine hat mit dem andern natürlich nichts zu tun. Da hast du völlig recht. Intelligenz wird in vielen Maßstäben gemessen. Du kannst intelligent in einer Sache sein indem du zum Beispiel bestimmte Sachen erfindest. In diesem Fall diese Waffen. Gleichzeitig kannst du aber unglaublich dumm sein. Auf menschlicher und emotionaler Ebene. Sie haben diese Waffen erfunden, haben aber etwas extrem dämliches damit gemacht.

Nur weil man in einem Bereich vielleicht ein Meilenstein geschafft hat, heißt das nicht dass man automatisch intelligent ist. Sieh dir mal die ganzen Mitläufer in den Kriegen an. Oder allein bei Social Media. Wer sich mitreißen lässt ohne selber drüber nachzudenken, ist eigentlich der in Begriff von dumm. Intelligenz setzt emotionale Empathie, Weitsicht und Skepsis Voraus. Wer immer alles macht was man ihm sagt ohne selbst etwas zu hinterfragen, der hat das Denken quasi abgegeben.

Es gibt so viele kluge Menschen, die abgrundtief dumm handeln. Das eine schließt das andere nämlich nie aus. In meinen Augen ist der jenige intelligent, der sein Wissen klug einsetzt.

Natürlich hat das nichts damit zu tun. Ist halt Schubladen Denken.

Jedoch ist es schon so, dass man eher ungebildet wirkt wenn man sein Verhalten nicht reflektiert oder sich nicht informiert (bzw nur einseitige Quellen nutzt).

Es gibt ja auch mehrere Arten von Intelligenz, z. B. die emotiale. Menschen die so handeln sind dann in dem Bereich vielleicht "doof".

Wie hat sich also die Meinung in der Bevölkerung festgesetzt, dass intelligente Menschen sich moralisch korrekt verhalten müssen?

Die umkehrung wird hier gar nicht behauptet.

Sondern eben das menschen die sich so verhalten eher dumm sind.

Was nicht unbedingt auschliesst das alle Menschen sich so verhalten.

Im besonderen sprichst du ja anscheinen über einzelne wertungen einzelner menschen. Hier kann es der fall sein das die begründung warum man sie als dumm bezeichnet komplexer ist.

weil sie nicht vernünftig und moralisch vertretbar handeln

Etliche solcher menschen handel eher impulsiv, aus dem gefühl heraus. Ohne konkret über ihre beweggründe nachzudenken.

Genau das ist dann das was eher als dumm bezeichnet wird.

Wenn man solche menschen fragen würde warum sie so oder so gehandelt haben. Würde man sehr warscheinlich eine antwort in richtung bekommen das sie nicht wissen wieso sie genau so gehandelt haben. Und das ganze auch gar nicht aufällig finden würden.

Deine gegenbeispiele allerdings würden es sehr warscheinlich erklären können. z.b. weil sie denken das Schwarze wie tiere sind. Hier liegt der handlungsgrundlage eine basis zu grunde. Aus der sicht dieser basis ist die handlung vernünftig. Wieso an guten Menschen experimentieren wenn wir auch an abschaum tun können?

Unter der Prämisse das Schwarze, oder Juden abschaum sind. Ist diese handlungweise eine vernünftige.

Das die Prämisse fürn po ist ist dabei ersteinmal irrelevant.

Aber das ist imgrunde der unterschied zwischen Dummen menschen die unvernüntig handeln. Und Intelligenten menschen die unmoralisch handeln.

Es gibt sicherlich auch 2 oder 3 intelligente Leute innerhalb der AfD. Die beiden mögen beeindruckende Studiengänge mit Bravour absolviert haben, und dennoch mangelt es den menschenverachtenden Schweinepriestern mindestens an einer sozialen Intelligenz.

Man kann also auch Promovierte verachten, weil sie trotz einer gewissen Intelligenz reaktionäre Pisser sind. Ich verstehe Dein Problem nicht.

Ich kenne kein AFD Wahlprogramm aber soziale intelligenz kann man denen dennoch nicht absprechen denn die sind nicht durch eine Lotterie Verwechslung im Bundestag sondern weil sie Wählervertrauen erzeugt haben. Ich kenn keinen Menschen der das ohne soziale intelligenz schaffen kann

0

Was möchtest Du wissen?