Warum wird in unserer Gesellschaft Diskriminierung von (wirklich) hässlichen Menschen nicht genau so schlimm angesehen wie Rassismus?

10 Antworten

Das ist eine sehr interessante und humanistische Frage. Ich denke, dass viele Menschen, die sich da daneben benehmen, ihre eigenen Unzulänglichkeiten kompensieren. Die sind so unsozial und mit so wenig Herzensbildung, dass sie gar nicht erahnen, wie weh sie anderen mit ihrem Verhalten tun.
Unsere Gartennachbarin hat einen behinderten Sohn( zuwenig Sauerstoff unter der Geburt, geistige Behinderung und Spastiken in den Beinen). Leider sieht man das ihm auch an. Sie hat immer Tränen in den Augen, wenn sie von den Reaktionen anderer Menschen in der Öffentlichkeit berichtet.
Dabei hat sie sich soviel Mühe mit der Erziehung und Förderung gegeben. Da hat sie wirklich super Arbeit geleistet, seit nunmehr 50 Jahren. Und der Sohn geht sogar arbeiten und zahlt sogar Steuern und Sozialversicherungsbeiträge.
Ich hoffe, dass Du davon nicht betroffen bist. Das würde mir sehr leid tun. Wenn ja, sei stark und biete den anderen ungebildeten Sozialkrüppeln, die Stirn.
Liebe Grüße, 🐺

Die Diskriminierung  wegen ,,Hässlichkeit" ist im Prinzip dem Rassismus relativ ähnlich da in beiden Fällen man wegen etwas diskriminiert wird, wofür man nichts kann und dass das als gleich eingestuft wird kann ich deshalb gut verstehen und stehe auch dahinter 

LG :)

Diskriminierung ist immer Mist, letztendlich macht diese sich ja immer am Individuum fest, egal ob aufgrund von Krankheit oder Ethnie ist am Ende immer eine konkrete Person betroffen. Daher kann ich bei der Sache keinen Unterschied erkennen.

Was möchtest Du wissen?