Warum wird in Diskussionsrunden immer die Wahrscheinlichkeit einem Terroranschlag zum Opfer zufallen mit dem Tod im Straßenverkehr verglichen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht nicht um den direkten vergleich sondern rein um die wahrscheinlichkeit/statistik.

Und als beispiel passt der strassenverkehr gut weil damit die meisten leute was anfangen können da sie selber jeden tag an ebendiesem teilnehmen.

Ob der vergleich direkt was taugt ? Egal. Es Geht um die wahrscheinlichkeit. Hat nix mit auto, verkehr der anzahl der toten oder sowas zu tun.

"Werden wir langsam eingestimmt, daß der Terror einzug hält."

Der hat längst Einzug gehalten, schon mal was von RAF gehört? Vom Oktoberfestattentat? Vom Deutschen Herbst?

Alles 40 Jahre her ;-)

also macht euch nicht gleich ins Hemd, nur weil hi und da mal einer durchdreht ....

Die Frage ist doch vielmehr; wer diesen Vergleich bringt und warum?!

Defintiv sterben mehr Menschen im Straßenverkehr. Letztes Jahr waren es rund 3.500.

In Nizza hat es rund 100 Leute erwischt (wenn wir mal außen vor lassen, daß es Anzeichen dafür gibt, daß es kein "echter" Terroranschlag war). Das sind rechnerisch rund 8% der Anzahl an Verkehrstoten auf einen Schlag.

So schlecht schneidet da der Terrorismus doch garnicht ab...

Was möchtest Du wissen?