Warum wird in der Mathematik aus Minus und Minus Plus aber nirgends sonst im Leben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

das mit minus und minus ist im realen leben eher das gegenteil vom gegenteil. sagen wir wir haben hier etwas gutes. dann ist das gegenteil davon logischerweise schlecht, aber davon das gegenteil ist wieder gut. man quasi auch sagen, das das minus das gegenteil vom plus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt aber in der praktischen Realität keine absolute Zahl, die negativ wäre. Diese gibt es nur als relative Zahl.

Dort aber gelten die Gesetze der Mathematik weiter.

Dein Beispiel übrigens ist mathematisch nicht richtig. Wenn du von einer Zahl einmal 10 und einmal 90 abziehst, wird sich diese Zahl um 100 verringern. Das gilt sowohl für die Mathematik, als auch für das reale Leben.

Der einzige Unterschied ist der, dass du erst mal 100 € haben musst, bevor du sie verlieren kannst, denn du kannst ja keine -50 € in deinem Geldbeutel mit dir rumtragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Mathematik wird Plus aus Minus mal Minus.

In Deinem Beispiel geht es aber um Minus plus Minus - das bleibt auch in der Mathematik Minus.

Aus einer "Multiplikation von Negativem" ("doppelte Verneinung") ergibt sich aber auch im realen Leben etwas Positives: wenn ich z. B. sage "ich habe niemals kein Geld gehabt", ist das gleichbedeutend mit "Ich habe immer Geld gehabt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du 10 Stück von etwas / vom Ganzen abziehst / wegnimmst und du nimmst später weitere 90 Stück vom Ganzen weg, dann hast du insgesamt 100 Stück vom Ganzen weggenommen.

-10 - 90 = -100

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gibt es sehr wohl im richtigen Leben, nur dass man da das Wort negativ meist nicht verwendet. Bei Geld sagt man "Schulden" und meint negatives Guthaben.

Wenn du bei 100 € Schulden 20 € zurückgibst, hast du nur noch 80 € Schulden.

-100 - ( - 20) = -100 + 20 =  -80
Das ist gewissermaßen dasselbe auf "mathematisch".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Falsche Denkweise.

Du verlierst 10 Euro. Zusätzlich (also "+") verlierst du 90€

"-" und "+" ist Minus. Stimmt also.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut deiner Formel würde es ja auch lauten -10 + (-90) und nicht -10 * (-90)

Du würdest also einmal 10 euro verlieren und einmal 90 euro.

-10 + (-90) = -100

Was du meinst ist das hier:

Würdest du minus 90 mal 10 Euro verlieren geht es auf. Denn eigtl gewinnst du dann 90 mal 10 Euro.

-10 * (-90) = 900

Verlierst du hingegen 90 mal 10 Euro, hast du am Ende - 900 Euro auf dem Konto.

-10 * 90 = -900

Negatives verlieren ist also eigentlich Gewinnen.

Geht also alles auf ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Mathemanik wird Minus MAL Minus Plus.

Minus und Minus ist wieder Minus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-10 Äpfel + (-)90 Äpfel sin -100 Äpfel, was ist daran falsch?

Dein Denkfehler sieht mathematisch wie folgt aus:

-10 - (-)90 das ist schlicht falsch, denn das wären nicht -100 sonder +80.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?