Warum wird immer gesagt das der mann den ersten schritt machen muss aber die frau nur signale senden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hat sich irgendwann mal so festgesetzt und hat sich seitdem nicht verändert. LG DerNicNac

Weil die Gesellschaft immer noch an diesem primitiven Rollenprinzip hängen bleibt. Es gibt immer noch typisch Mann und typisch Frau. Der mann muss laut diesem Prinzip immer den starken spielen, der alles regelt, und die Frau ist demnach die, die einfach alles "über sich ergehen" lässt. Der Mann muss arbeiten, die Frau sich im den Haushalt kümmern, Frauen gehören in die Küche... Die Frau muss sich dem Mann unterordnen, der Mann steht über der Frau... Alles primitive Rollen. Aber die Menschheit ist nun mal dumm. Schreit auf zur Gleichberechtigung, bekommt das aber nicht mal in den Köpfen gebacken. Wobei Gleichberechtigung auch immer nur in eine Richtung durchgeführt wird.

ziebeleskees 29.08.2014, 22:54

Männer und Frauen sind unterschiedlich. Das hat nichts mit "immer noch" und "typisch" zu tun

0
JPKing64 29.08.2014, 23:12
@ziebeleskees

Das hat es... Die Menschheit ist einfach zu primitiv, um aus diesem Rollendenken heraus zu kommen. Erst nach Gleichberechtigung schreien, aber dann bei sich selber nicht damit anfangen... Assi, sowas.

0
ziebeleskees 30.08.2014, 09:40
@JPKing64

Gleichberechtigung ist nicht dasselbe wie Gleichmacherei..., wem sollte gedient sein, wenn Männer sich wie Frauen und Frauen wie Männer verhalten? Rollenverteilung, dem Geschlecht entsprechend, ist a priori nicht verkehrt. Jeder macht das, was er am besten kann.

Jede Frau und jeder Mann kann das ja für sich selbst entscheiden, wie er Beruf, Famile etc. am besten gemeinsam mit dem andren Geschlecht auf die Reihe kriegt. Die Lösung liegt eher im Mieinander der Geschlechter als in einer zwanghaften und unnatürlichen Anpassung ans andre Geschlecht.

0

Männer sind Jäger. Sie möchten die Frau gerne erobern.

Die Frau ist von Kindheit an zur Passivität erzogen und möchte sich erobern lassen.

Das sind Archetypen, die in den Köpfen der Menschen verankert sind, selbst wenn diese von Emanzipation und Selbstbestimmung der Frau überholt worden sind.

Die Frau ist das scheue Reh (große dunkle Augen mit langen Wimpern) und der Mann ist der muskulöse, geschickte Held, der sie auf sein Streitross hebt und mit ihr davongaloppiert.

kugel 29.08.2014, 22:53

Tja...

im Grunde sind wir halt doch nur Säugetiere ;-)

2

Weil sich das so(leider), gesellschaftlich etabliert hat. Naja besser gesagt es hat sich einfach in den Köpfer mancher Leute festgesetzt

  1. Biologie

  2. Es gibt auch schüchterne Männer und waghalsige Mädchen. Ausnahmen bestätigen die Regel

kugel 29.08.2014, 22:56

So isses...

Aber... hätte ich meinem Mann damals den Kleinen Wink zu einem Treffen nicht gegeben, dann würde ich heute noch auf die Einladung zum Kaffee warten

0

Weil der Mann ein Mann ist. Das ist seine Aufgabe.

Was möchtest Du wissen?