Warum wird im Französisch ,,elle s'est dit" nicht mit einem e hinten angeglichen?

8 Antworten

Beide Möglichkeiten gibt es, deshalb muss man  streng unterscheiden:

elle s'est dit que... = à elle, keine Angleichung, indirekt, das wurde hier schon ausführlich dargestellt.

Aber:

elle s'est dite impressionnée, enchantée, satisfaite, choquée usw.: hier wird angeglichen, steht für "elle-même, soi" (Selbstbezogenheit).

Bei "se dire" handelt es sich um kein rein reflexives Verb. Bei diesen wird immer angeglichen (bspw. se suicider, se souvenir - es gibt *suicider und *souvenir nicht nicht-reflexiv).

"Se dire" hat ein nicht-reflexiven "Geschwisterchen": "dire". Und es heißt "dire qc à qn". Du siehst, dass die Person mit "à" angeschlossen wird; deshalb wird das participe passé auch im reflexiven Gebrauch des Verbs nicht angeglichen. Gleiches bei bspw. "ils se sont téléphoné" (ohne Angleichung) - es heißt nämlich nicht-reflexiv "téléphoner à qn".

Auch bei se laver wird übrigens nicht immer angeglichen:

  • elle s'est lavée > "Geschwisterchen": laver qn, qn ist direktes Obekt, also Angleichung
  • elle s'est lavé les mains > "Geschwisterchen": laver qc à qn, à qn ist indirektes Objekt, also keine Angleichung (les mains ist das direkte Objekt)

ja, das ist delikat. ;-)

die Logik dahinter ist, dass es nicht heisst se dire, sondern dire à soi-même.

Somit ist das "se" kein complément direct, sondern ein complément indirect, und damit erfolgt keine Angleichung.

Was möchtest Du wissen?