Warum wird im Englischen anders gesprochen als geschrieben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich glaube nicht, dass es im Englischen anders ablief. Aber in anderen Sprachen - vor allem Französisch und IRISCH - ist der Unterschied zwischen Schreibung und Aussprache noch VIEL größer!

Beispiel Französisch:: oiseau - ausgesprochen etwa oasoh.

Beispiel Irisch: leathbhadoir - ausgesprochen: lavador.

in vielen fällen ist die schreibweise eine leichte übertreibung/verhärtung oder einfach eine umschreibung von lauten, die beim sprechen weniger deutlich sind, die man aber auch nicht weglassen kann, weil das wort sonst schlecht zu erkennen ist.

wenn mann alles so schreiben würde müsste man lautschrift verwenden, statt sich auf unsre 26 buchstaben zu beschränken, was dan aber schon wieder komplizierter zu lernen wäre.

Dem kann ich nicht widersprechen - was das Deutsche angeht und ebenso die Wikingersprache, die auf das Englische eingewirkt hat. Aber bei den Engländern ist es nicht bei einer "leichten" Verhärtung geblieben! Und man hat nie die Widersprüche abgeschafft:

Tatsächlich wird z. B. der Laut [f] in der englischen Orthografie durch vier verschiedene Schreibweisen (f, ff, gh, ph) repräsentiert. Alle Bemühungen um eine durchgreifende Orthographie-Reform scheiterten jedoch. (wikipedia)

Diese "Erklärung" verlagert die Problematik nur auf eine andere Zeit oder andere Völker, erklärt aber nicht, warum DIESE Menschen falsch geschrieben haben.

Meine Theorie ist, dass die Buchstaben früher anders ausgesprochen wurden, während man sich mit der heutigen Aussprache alter Schreibweisen die Zunge bricht ...

0

In Großbritannien herrschten ja die Deutschen, die Norweger und zuletzt die Franzosen. Wobei Deutschland - bis zum Ende des 2. Weltkrieges - von deutschen Kaisern und Königen regiert. Die Franzosen sprechen zum Beispiel das "H" wie in Le Havre (gespr.: lö afré) nicht aus. Und ich denk davon rührt das ganze :)

Die Deutschen haben auch unter französischen Einfluss gestanden und schreiben trotzdem "Frisör". Auch die Engländer halten sich nicht an die französische Schreibweise und sprechen englisch. Das wäre allerdings eine schöne Erklärung gewesen.

0

Schuld an der unterschiedlichen Schreib- und Sprechweise sind die traditionsbewuissten Engländer selbst:

bis ins 15. Jahrhundert wurde in etwas so gesprochen wie geschrieben wurde

(z.B. aus Chauscers Canterbury Tales:

"whan that Aprille with his shoures sootes" [wann sat April wis his schuures sootes...] (ich habe th zu s gemacht.)

dann aber kam William Caxton, der im Jahre 1474 in England die erste Druckerei aufmachte... da es keine Rechtschreibregeln damals gab, hat er also so gedruckt, wie er gesprochen hatte (Londoner Aussprache). Seine 107 Drucke, darunter auch die Bibel, verbreiteten sich in ganz England... und sie wurden die gültige Norm für die Schriftsprache.

Seitdem wird heute noch in England so geschrieben, wie man in der 2. Hälfte des 15.Jahrhunderts sprach, obwohl die sprachliche Entwicklung sich seitdem weit von der Schriftsprache entfernt hat.

Der Versuch einer - vereinfachenden und vergröbernden - Kurzerklärung:

-ab1066: französisch-lateinische Einflüsse komplizieren das schon zuvor sehr uneinheitliche Bild

-Shakespeare (und Frühneuenglisch) als "Leuchtturm"

-Danach keinerlei nennenswerte Reformen im Bereich Rechtschreibung = zunehmendes Auseinanderdriften von Schreibung und Lautung

-Weitere Veränderung der Lautung durch den Great Vowel Shift = noch weiteres Auseinanderdriften

-2012: Immer noch keine Rechtschreibreform

-2050: Immer noch keine Rechtschreibreform

Gruß, earnest

DH

0

In Frankreich wird auch BORDO getrunken aber BODEAUX geschrieben.

Ja, die haben ja auch ihren Einfluss auf die Briten gehabt. Aber die franz. Worte wurden eingeenglischt! Man hat ihnen also eine andere krankende Schreibweise verpasst.

0

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_englischen_Sprache

Da ist's doch ganz hervorragend erklärt.

Da war ich schon. Da ist ne Menge erklärt und auf den ersten Diagonal-Blick habe ich nichts gefunden. Wie wäre es mit einem klitzekleinen Hinweis, der nicht nicht seitenlang ist oder einem Link, der gleich auf die entsprechende Stelle weist?

0

So, nun habe ich das ganze Zeugs gelesen.

Da ist's doch ganz hervorragend erklärt.

Ist es überhaupt nicht. Da mag ja eine Menge erklärt sein, was du interessant findest, z.B. wie groß der französische Einfluss war ... aber ich sehe auch bestätigt, dass man selbst nicht wusste, warum man so unterschiedlich schreibt.

Außerdem war es durch die fremden Einflüsse zu einer deutlichen Diskrepanz zwischen Laut und Symbol gekommen. Die Wörter wurden nicht mehr so geschrieben, wie sie ausgesprochen wurden.

Das ist eine Feststellung, aber keine Erklärung.

0

Was möchtest Du wissen?