Warum wird Homöopathie nicht verboten?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Du musst als Antwort auf Deine Frage nur die Diskussion hier lesen.

Wir leben - nicht erst seit Trump - in einem Zeitalter des "Postfaktischen".

  • Der Computer funktioniert, und 99,99% der Menschen wissen nicht warum.
  • Das gilt auch für jedes Smartphone.
  • Und wer kann heute sein Auto noch selbst reparieren, die Elektronik ist doch nur noch ein vergossener Block?

Dagegen verkaufen sich Bücher von Harry Potter sehr gut.

Die "normalen" Leute erkennen keinen Unterschied mehr zwischen hoch-komplizierter Technik und Magie.

Un wenn man eh nicht versteht, warum etwas funktioniert, kann dann nicht auch etwas funktionieren von dem wirklich überhaupt niemand versteht, wie es funktionieren könnte.

.

Beider Homöopathie ist das relativ einfach:

Hahnemann der Begründer der Homöopathie war eigentlich der Begründer der chemischen Pharmakologie, denn als einer der ersten experimentierte er mit chemischen Substanzen, wie Quecksilber, Arsen, Selen ...

Und als erster auch mit Kontrollversuchen (leider nur mit 1 Person).

Er war also wirklich äußerst fortschrittlich, aber eben mit dem Wissenstand von vor 200 Jahren.

Heute weiß die physikalische, chemische und pharmazeutische Wissenschaft mehr, aber die Homöopathie bleibt eben auf dem Wissensstand von vor 200 Jahren. Die Homöopathie ist eben leider völlig veraltet.

.

Aber das wollen die Anhänger der Homöopathie nicht wahrhaben. Hier gibt esdann 2 Gruppen:

Die Professionllen Homöopathen, die davon ganz gut leben und für die es eine ganze Industrie für die Herstellung der Globuli gibt. Und die werden sich freiwillig nicht ihre Einkommesquelle wegnehmen lassen.

Und die vielen Gläubigen, die den unbewiesenen Werbebotschaften glauben, steht ja auch überall: Apothekenrundschau, rtv, Tageszeitung,Bild der Frau ... Gut bezahlte Werbung und als seriöse Reportagen verkleidete Pseudowerbung.

.

Und da diese beiden Gruppen auch Auswirkungen auf die Politik haben:

1. Die Firmen betreiben mit viel Geld professionelle Lobby-Arbeit.

2. Die Anhänger werden keine Lust haben Wissenschaft zu lernen, sonern wollen ihren Aberglauben weiter beibehalten und ihre Scheinmedizin dann von der Krankenkasse bezahlt bkommen. Und as ind eben die Wähler der Parteien (das nennt sich dann Populismus)

.

.

Und noch etwas zur Unschädlichkeit: Aus dem Glauben an alternative, esoterische Helmethoden ist z.B. Steve Jobs gestorben. DEnn als sei Kebs erkannt wurde, ar er noch so klein, dass es gute Chnen uf operative Entfrnung gegeen hätte. Nach esoterischer Behandlng mit Diät (schadet ähnlich wie Homöopathie nur durch den Verzicht auf echte Heilmethoden) war es dann für die Operation zu spät. Und der Chef von Apple tarb n en Folgen der "sanften Medizin"

Umdenken? Das wird es nicht mehr geben, da die "Postfaktische Denkweise" immer weiter um sich greift.

BurkeUndCo 26.02.2017, 10:55

Und bevor jetzt der große "Shitstorm" losbricht, der Name "Trump" soll diese Person weder bewundern, noch verteufeln, sondern steht nur dafür, das viele Menschen glauben, dass man sich über nachgewiesene Fakten stellen kann.

Aber auch wenn man sich lange genug und intensiv genug etwas wünscht, so bleibt dieser Wunsch im Regelfall immer ein Wunsch und wird dadurch nicht automatisch zur Realität.

.

Und der Name "Steve Jobs" soll auch nicht nur für diese spezielle Person stehn, sonern aufzeigen, dass Wunschdenken genau eines ist: menschlich. Denn Steve Jobs konnte sich mit seinem Milliarden großen Vermögen sicher die besten Ärzte, die besten Krankenhäuser und die besten Operateure leisten, ist aber gestorben weil er lieber seinem persönlichen Guru und dessen Versprechen der sanften Heilungsmethode glauben wollte.

Und wenn jemand, der an der Spitze eines großen IT-Unternehmens steht, und dem sicher die besten Informationsmöglichkeiten weltweit zur Verfügung standen, an solchen Aberglauben glaubt, wie will man dann dem "normalen Mitbürger" klarmachen, dass seine wertvollen Informationen aus der "yellow press" nur wertlose Werbebotschaften sind?

2
Huflattich 26.02.2017, 14:40
@BurkeUndCo

Egal ob und warum Steve Jobs sterben musste (ich bezweifle ohnehin , dass er gerettet werden hätte können Bauchspeicheldrüsenkrebs ist meist unheilbar ) 

Ausserdem kursieren mehrere Versionen im Netz und jeder nimmt gerade die, die ihm passt. 

0
BurkeUndCo 26.02.2017, 18:39
@Huflattich

Es dreht sich hier nicht um die Person Steve Jobs als solche, sondern als Beispiel für vermeidbare Todesfälle durch heilbare Krankheiten.

Es ist mit der Homöopathie so wie mit den sogenannten "Impfkritikern". Man glaubt etwas Gutes zu tun, in dem man die Empfehlungen der "bösen Schulmedizin" misfolgt. Tatsächlich sterben auch da im Jahr einige Kinder an Masern, an Kinderlähmung etc. was nicht nötig gewesen wäre, weil die wissenschaftliche Medizin heute Wege weiß, diese Kankheiten zu vermeiden oder zu heilen.

1
MalNachgedacht 26.02.2017, 14:51

"Die "normalen" Leute erkennen keinen Unterschied mehr zwischen hoch-komplizierter Technik und Magie."

Dafür ein fettes Daumen hoch.

In der Tat haben es viele längst aufgegeben überhaupt verstehen zu wollen wie bestimmte Dinge funktionieren. Viel bequemer und beliebter sind dann Pseudoerklärungen (wie z.B. das homöopathische "Ähnlichkeitsprinzip") auch wenn diese noch so absurd sind.

3
BurkeUndCo 26.02.2017, 19:07
@MalNachgedacht

Merkwürdig ist nur die mangelnde Konsequenz der Homöopathie-Anhänger.

Wenn das Auto oder das Handy defekt sind, dann gehen sie zu einem Spezialisten, der z.B. Elektronik gelernt hat und der weiß, was im Inneren dieser Geräte abläuft, und der dann - leider nicht immer folgreich - versuchen kann diese Geräte zu reparieren.

Bei Problemen mit dem eigenen Körper, der doch viel wertvoller ist als ein Auto oder ein Handy, da geht man nicht zum echten Spezialisten, der den menschlichen Körper an der Universität studiert hat und der wissen sollte, welche Behandlungsmethoden bei welcher Krankheit die besten Heilungserfolge bringen, also zum Hausarzt oder dem Facharzt. --- Nein da geht man zu einem Heilpraktiker, der nach dem deutschen Heilpraktikergesetz praktisch kein medizinisches Wissen haben muss, der aber von sich behauptet "alternativ" zu behandeln.  Komisch ist nur, dass wenn man das dann wörtlich nimmt "alternativ" hauptsächlich "anders" bedeutet und zwar eine andere Behandlung, als die es machen würden, die das studiert haben.

Dass das nicht wirklich zweckmäßig ist, das sollte eigentlich jeder einsehen können. Und ich verstehe nicht, warum das nicht auch eingesehen wird. Und das obwohl ich wirklich oben nach glaubwürdigen Erklärungen gesucht habe.

Gut --- die Gruppe der Profi-Homöopathen, die damit ihr Geld verdient, die wird es nie einsehen wollen. Denn wer wird schon zugeben, dass er eigentlich nioch etwas dazu lernen sollte ???

Aber, dass es heute noch Leute gibt, die aus freien Stücken - ohne irgendwelchen Zwang - zum Homöopathen anstelle zum Hausarzt gehen, das ist schwer verständlich. Aber das ist eben ein gutes Beispiel für das Funktionieren entsprechend umfangreicher Werbung.  ---- Nur wenn man hier noch eine Runde weiter nachdenkt, dann: Werbung kostet Geld, also wird das nur jemand (oder Firmen) tun, die daran verdienen. Demzufolge kann Homöopathie doch nicht so günstig sein wie immer behauptet.

Und ob es wirklich für das "selbstständige Denken" von "aufgeklärten Bürgern" spricht, wenn man einfach den Leuten hinterher rennt, die die lauteste Werbung verkünden, das mag jeder selbst entscheiden.

1
Huflattich 26.02.2017, 20:53
@BurkeUndCo

Wenn das Auto oder das Handy defekt sind, dann gehen sie zu einem Spezialisten, der z.B. Elektronik gelernt hat und der weiß, was im Inneren dieser Geräte abläuft, und der dann - leider nicht immer folgreich - versuchen kann diese Geräte zu reparieren.

Was für toller ein Vergleich... 

0
BurkeUndCo 26.02.2017, 21:39
@Huflattich

Hallo Huflattich,

nicht wahr, vielen Dank für Deine Zustimmung.

In der Wahrheit ist der Unterschied zwischen der einfachen Elektronik des Autos und dem menschlichen Körper natürlich noch viel größer. Und deshalb ist es natürlich noch viel unverständlicher mit dem Auto zum Spezialisten zu gehen (und nicht zum Scharmanen) aber mit dem komplizierten menschlichen Körper im Problemfall zum Quacksalber. Das ist nicht nur unverständlich, das ist wirklich echte Dummheit.

Es kann doch wirklich nicht so sein, dass die "normalen Leute" immer noch auf dem geistigen Level des Wilden Westens sind, wo als einzige Hilfe bei gesundheitlichen Problemen die fahrende Show des Heilpraktikers mit Schlangenöl zur Verfügung stand.

Aber halt, ich will dem Wilden Westen nichts Böses nachsagen, denn auch dort gab es schon vereinzelt Ärzte, wie den Doc. Holiday.

Und im Schlangnöl gab es zumindest irgendeine Substanz, die vielleicht irgendeine Heilwirkung haben könnte. Im Wilden Westen hätte jedenfalls niemand gewagt echte Hochpotenz-Homöopthie anzubieten, also Globuli ohne jeden Gehalt an Wirkstoffen, denn dieser Anbieter wäre nicht lange weiter gefahren, dazu gab es damals viel zuviele Geräte, die Löcher erzeugen konnten.

2
MalNachgedacht 26.02.2017, 21:50
@Huflattich

Was für toller ein Vergleich..

Das finde ich auch - und man kann das auch noch weiter ausbauen.

Wenn ich Rückenschmerzen habe gehe ich zum Orthopäden und nicht zum Augenarzt - bzw. werden an einen Orthopäden überwiesen.

Habe ich Probleme bei Urinieren werde ich wohl zum Urologen und nicht zum HNO-Arzt gehen.

Also allesamt Spezialisten die neben einem jahrelangen Medizinstudium auch noch eine jahrelange Facharztausbildung erfolgreich absolviert haben.

Heilpraktiker sind hingegen "wundersamerweise" scheinbar Universalgenies - die können vor Fußpilz bis Sehstörung alles - und das ganze meist per Wochenendkurs in 1-2 Jahren erworben und durch einen einen schriftlichen Multiple Choice Test (mit Fragen und Antworten die man sich im Internet herunterladen kann) und einer mündlichen Überprüfung (beides beliebig oft wiederholbar) bestätigt.

2
ErsterSchnee 26.02.2017, 22:50

"Die Anhänger werden keine Lust haben Wissenschaft zu lernen, sonern wollen ihren Aberglauben weiter beibehalten und ihre Scheinmedizin dann von der Krankenkasse bezahlt bkommen."

Was für ein Quatsch! 

Es fängt schon mal damit an, dass die meisten homöopathischen Mittel gar nicht von der Kasse bezahlt werden. 

Und es soll tatsächlich Menschen geben, deren Welt nicht so schwarz-weiß ist wie Ihre. Die dann z.B. natürliche Mittel bei "leichten" Problemen nehmen und bei "ernsten" Krankheiten zum Schulmediziner gehen. Aber da SIE solche Menschen nicht kennen, darf es die natürlich auch nicht geben...

0
BurkeUndCo 26.02.2017, 23:22
@ErsterSchnee

Sehr geehrter ErsterSchnee,

leider scheinen Sie bei mehreren Ihrer Argmente nicht auf dem neuesten Stand zu sein.

1. Mittlerweile bezahlen die meisten privaten und gesetzlichen Krankenkassen homöopathische "Leistungen", denn das ist halt ein Werbeargument leichtgläubige Mitmenschen als zahlende Kassenmitglieder zu fangen.

2. Es geht hier um homöopathische Arzneimittel, was Sie anscheinend überlesen haben. Also nicht um "natürliche" Arzneimittel sondern zum Großteil um chemische Arzneimittel wie Arsen, Quecksilber, Selen, und sogar Plutonium, die als Homöopathika ohne jeglichen Wirkungsnachweis verkauft werden. Diese Gifte sind nur deshalb für den Käufer unschädlich, weil die Gifte nur auf den Verpackungen stehen, die darin enthaltenen Globuli aber kein einziges Atom dieser Stoffe enthalten.

Gegenargument:

Natürlich sind "natürliche" Arzneimittel sinnvoll. Wenn ich einen rauhen, trockenen Hals habe, dann lutsche ich Salbeibonbons (übrigens auf konkrete Empfehlung meines Hausarztes) und habe damit gute Heilungserfahrungen. Nur enthalten Salbeibonbons tatsächlich gewisse Mengen Salbei und unterscheiden sich dadurch wesentlich von echter Hochpotenz-Homöopathie.

Allerdings trösten Sie Sich Herr oder Frau ErsterSchnee, denn das geht vielen so. Denn die Homöopathie-Industrie verkauft sich erfolgreich unter dem Slogan "sanft und natürlich" zu sein. Gut: "Hundekacke" auch ein bewährtes homöopathisches Mittel ist tatsächlich natürlich, aber die oben aufgeführten giftigen Chemikalien sind das definitiv nicht.

Deshalb währt sich die homöopathische Industrie bisher auch erfolgreich gegen die Forderung der Aufklärer, die ngeblich darin enthaltenen Wirkstoffe auch in deutscher Sprache aufzulisten. Denn dann könnte ja auch der deutsche Normalbürger auch erkennen, dass es sich hier nicht um natürliche Stoffe handelt.

Nochmals: Ihrer Denkweise kann ich nur voll und ganz zustimmen. Allerdings passt sie halt absolut nicht zur Homöopathie.

1
ErsterSchnee 27.02.2017, 21:47
@BurkeUndCo

@BurkeUndCo:

"Es geht hier um homöopathische Arzneimittel, was Sie anscheinend überlesen haben. Also nicht um "natürliche" Arzneimittel [....]"

Ich suche immer noch die Stelle, wo ich über "natürliche Arzneimittel" geschrieben habe. Bitte das Zitat angeben, sonst kann ich dich leider nicht mehr ernst nehmen, wenn du halluzinierst und Dinge liest, die nirgends stehen...

0
BurkeUndCo 27.02.2017, 22:08
@ErsterSchnee

Hallo ErsterSchnee,

hier zum Nachlesen:


Und es soll tatsächlich Menschen geben, deren Welt nicht so schwarz-weiß
ist wie Ihre. Die dann z.B. natürliche Mittel bei "leichten" Problemen
nehmen
und bei "ernsten" Krankheiten zum Schulmediziner gehen. Aber da
SIE solche Menschen nicht kennen, darf es die natürlich auch nicht  geben...


Und genau das war ie Stelle auf die ich direkt mit meinem Kommentar geantwortet habe.

Also ich glaube nicht, dass ich haluziniere, aber ich glaube ja auch nicht, dass Homöopathie gegen Gedächtnisstörungen hilft.

0

Man tut sich ja sogar mit Lebensgefährlichem Unsinn wie MSS (Chlorbleiche die man sich spritzt) schwer, es ganz zu verbieten.

Was schon mal helfen würde wäre, an alles was sich Medikament nennt die gleichen Anforderungen zu stellen. Die Homöopathie-Lobby hat nämlich erwirkt, daß Homöopathika ohne Wirknachweis als Medikament zugelassen werden... würde das wegfallen gäbe es keine homöopathischen "Medikamente" mehr, nur noch so "extra Schnick Schnack" im Süßigkeitenregal und auf der Esoterikmesse. Wenn es dann jeman kauft wird ihm zu mindest nicht vorgegaukelt, es sei ein richtiges Medikament. Das wäre für mich schon ausreichend.

Huflattich 25.02.2017, 13:10

Es handelt sich bei MMS nicht um lebensgefährlichen Unsinn nur ein alternativer Weg der als unschlagbar günstiger Weg zur Gesundheit den etablierten ein Dorn im Auge ist .

Von Jim Humble per Zufall im Djungel entdeckt und mit Erfolg angewendet worden 

https://www.youtube.com/watch?v=dGf8py6tF1I

Wer bitte "spritzt sich" MMS pur ? 

Es handelt sich dabei  lediglich um eine stark verdünnte Lösung die schluckweise getrunken wird 9 Tropfen auf ein Liter Wasser - außerdem was hat das mit Homöopathie zu tun ?

Also bitte verbreite hier keinen solche unwahren Behauptungen.

3
matmatmat 25.02.2017, 15:30
@Huflattich

Wenn es wirklich eine positive Wirkung hätte, gäbe es schon lange ein Produkt als zugelassenes Medikament. Überteuert vielleicht, aber aus der Apotheke. Warum sollte ein Pharmakonzern das nicht verkaufen? Genau... nicht weil er zu dumm ist was billiges in teure Tüten zu tun, sondern weil es Lebensgefährlicher Unsinn ist!

Es ist Chlorbleiche. Das nehme ich, wenn der Abfluß verstopft ist.

https://www.psiram.com/ge/index.php/MMS2

Das hat mit der Forderung zu tun, Homöopathie zu verbieten, weil da für unwirksames den Leuten Geld aus der Tasche gezogen wird. Wenn es schon für nachweislich schädliches kein Verbot gibt, wie dann für Homöopathie?

4
Huflattich 26.02.2017, 14:44
@matmatmat

Warum sollte ein Pharmakonzern das nicht verkaufen? 

Stell Dir vor sie würden es - was würde aus den aufwendigen Chemobehandlungen und dem anderen Op Krankenhaus-zirkus werden?

0
MalNachgedacht 26.02.2017, 14:58
@Huflattich

was würde aus den aufwendigen Chemobehandlungen und dem anderen Op Krankenhaus-zirkus

Die würden durch einen noch teureren MMS-"Zirkus" ersetzt wenn ein Hersteller es schaffen würde zu belegen, dass MMS wirksamer ist als moderne Chemotherapien. Und das könnte er sich dann auch patentieren lassen.

Wobei das ja ein absurdes Argument ist - nur weil die "Schulmedizin" Krebs nicht mit konzentrierter Salzsäure "behandelt" heißt das ja noch lange nicht das konzentrierte Salzsäure deswegen ein wirksames Mittel zur Krebsbehandlung ist.

Übrigens - ein Arbeitskollege vor mir der vor 8 Jahren an Lungenkrebs erkrankte und mit diesem "Chemo-Zirkus" behandelt lebt immer noch und erfreut sich bester Gesundheit.

Quacksalber wie Ryke Geerd Hamer können trotz jahrelanger Quacksalberei keinen einzigen Patienten vorweisen der von ihnen von Krebs geheilt worden wäre. Jim Humble übrigens auch nicht.

3
MalNachgedacht 26.02.2017, 21:52
@Huflattich

Es handelt sich dabei  lediglich um eine stark verdünnte Lösung die schluckweise getrunken wird 9 Tropfen auf ein Liter Wasser - außerdem was hat das mit Homöopathie zu tun ?

Da ist eine lustige Frage von jemanden der wie Du an Homöopathie glaubt - wo doch gerade Verdünnungen in der Homöopathie angeblich die Wirkung steigern.

Ok - schütteln muß man auch noch. Aber wer garantiert denn, dass die 9 Tropfen auf einen Liter Wasser nicht auch ein paar Schüttler abbekommen haben?

2
nocheinnick 27.02.2017, 13:02
@Huflattich

Warum sollte es eine Pharmafirma interessieren, ob die Konkurrenz noch weiter verdient? Das Argument die Konzerne würden gute Produkte zurückhalten um den Umsatz mit anderen Produkten nicht zu gefährden ist Unsinn. Sonst würde es Arzneimittel wie Sovaldi und Harvoni nicht geben (machen eine lebenslange äußerst kostspielige Interferonbehandlung überflüssig). Soweit denken die auch gar nicht. Die Manager interessiert nur der kurzfristige Gewinn. Was in 5 oder 10 Jahren passiert ist denen egal, weil sie sich dann schon längst abgesetzt haben.

1

Hallo..

Ob es tatsächlich im Sinne der Schulmedizin heilend wirkt lasse ich mal offen, denn die Frage ist zu komplex, als dass ich sie beurteilen könnte.

Ich kenne mehrere Heilpraktiker, auch privat, und kann nur sagen, das sind sehr seriöse Menschen, die von sich aus schon wohltuend sind.

Leider kann man das nicht von allen sagen, was aber auch auf Ärzte und eigentlich alle Menschen zutrifft.

Da du vermutlich keine tiefer gehenden Erfahrungen mit der Homöopathie hast, wäre etwas mehr Demut oder Zurückhaltung sinnvoller, als Parteinahme, die nur auf Irrationalität beruht.

Alles Gute...

matmatmat 25.02.2017, 12:21

Ich kann als Naturwissenschaftler sagen: Da ist *nichts* dran an der Homöopathie. Chemie, Physik, Biologie und Medizin funktionieren nicht so wie es die Homöopathen gern hätten, das Gedankengerüßt ist wirrer Unsinn und im Experiment tausendfach widerlegt.

Das einzige, wo sich die Medizin (und die Krankenkassen!) von der Schule nach Hahnemann was abschneiden könnte wäre die Zeit die sich für den Patienten genommen wird. Dadurch fühlt man sich ernst genommen, umfassend diagnostiziert statt schnell durchgewunken (auch wenn das Ergebnis das gleiche wäre!) und das hilft.

7
Huflattich 25.02.2017, 13:00
@matmatmat

Die Zahlen der immer mehr enttäuschten Patienten der Schulmedizin sprechen da eine komplett andere Sprache.

Warum nur suchen sie andere Wege als die "ach so tolle" Behandlung beim Arzt?

2
Chinama 25.02.2017, 13:08
@matmatmat

Auch diese Zeit, die sich der Heilpraktiker für seine Patienten nimmt enthält keinen nachweisbaren medizinisch Wirkstoff. Wie kann die denn wirken?

Mit deinem Argument könnte man jede Kommunikation verbieten, da sie heiltechnisch gesehen nichts bringt, obwohl sie unser Menschsein erst ausmacht.

Ich bleibe in der Erkenntnis von Goethe im Faust: Ich sehe, dass wir nichts wissen können, das will mir schier das Herz verbrennen.

2
thermocycler 25.02.2017, 14:03
@Chinama

Ja, wir können nichts mit 100%iger Wahrscheinlichkeit wissen, aber was genau willst du uns damit sagen? Dass es besser ist, einfach blind an etwas zu glauben, oder echte Forschung zu betrieben und Studien bzw. Experimenten zu vertrauen? Nur weil wir nichts ganz sicher wissen können, heißt das nämlich noch lange nicht, dass wir einfach alles mögliche behaupten können bzw., dass jede Behauptung den gleichen Wahrheitsgehalt hat. 

Und ja, Kommunikation ist hilfreich, aber was genau hat das mit Homöopathie zu tun? Denn Fakt ist, dass es bei homöopathischen Mitteln (genau wie bei Placebos), keine Wirkung gibt, als die, welche durch den Placebo Effekt erklärt werden kann.

4
thermocycler 25.02.2017, 14:09
@Huflattich

Hat das nicht matmatmat im 2. Absatz bereits erklärt? 

,,Das einzige, wo sich die Medizin (und die Krankenkassen!) von der Schule nach Hahnemann was abschneiden könnte wäre die Zeit die sich für den Patienten genommen wird. Dadurch fühlt man sich ernst genommen, umfassend diagnostiziert statt schnell durchgewunken (auch wenn das Ergebnis das gleiche wäre!) und das hilft."

Außerdem geht es bei der Wirkung von Medikamenten um harte Fakten, die mit Studien herausgefunden werden und nicht um irgendwelche ,,gefühlte Fakten".

Und wenn 90% der Bevölkerung von der Medizin enttäuscht wäre und Anhänger der Homöopathie wären, macht das die Behauptungen, die Hahnemann aufgestellt hat, noch lange nicht wahr. Argumentum ad populum usw....

6
Chinama 25.02.2017, 14:16
@thermocycler

Bewusstseinsforschung zeigt, dass das Bewusstsein des Beobachters das Ergebnis eines Experimentes mit beeinflusst. Überspitzt könnte man sagen, dass jeder zu dem Ergebnis kommt, das er sucht oder haben will.

Ich bin überhaupt nicht gegen Forschung, sondern plädiere für ein gesundes Misstrauen und Anerkennen unserer mentalen Grenzen gegenüber der plakativen Aussage "Es ist wissenschaftlich bewiesen.."

Ich behaupte deshalb gar nichts, sondern halte etwas bestenfalls positiv für möglich.

Schön, dass du den Begriff Wahrheitsgehalt einbringst. Den kann man übrigens kinesiologisch abfragen, und da kommt die Allopathe gegenüber der Homöopathie sehr schlecht weg.

Natürlich kannst du nun auch Kinesiologie in Frage stellen, doch da wären wir wieder am Anfang der Fragestellungen..

Können wir uns auf Leben und Leben lassen einigen?

1
thermocycler 25.02.2017, 14:44
@Chinama

,,Können wir uns auf Leben und Leben lassen einigen?" Ja können wir. 

Wie kann man den Begriff ,,Wahrheitsgehalt kinesiologisch abfragen?"  Und was hat das mit der Wirksamkeit der Homöopathie zu tun?

Außerdem geht es mir nicht darum, dass es etwas nicht geben darf, weil es meinem Weltbild nicht entspricht (ich glaube den meisten Gegnern der Homöopathie geht es auch so), sondern ich verlange, dass eine Behauptung auch belegt wird. Und zwar mit wissenschaftlichen Methoden. Ansonsten kann jeder irgendetwas Behaupten.

2
Chinama 25.02.2017, 14:58
@thermocycler

Per Kinesiologie erhalte ich Informationen, ohne dass Wirkstoffe beteiligt sind.

Es kann nicht nur, sondern es ist so, dass jeder irgendetwas behaupten kann und auch tut. Wir haben sicher 100 km Bücher über Philosophie, Ethik, Religion, Medizin usw. und doch kein einheitliches Weltbild...

Behauptungen belegen ist für mich ein sehr fragliches Geschehen, denn es gaukelt uns über die Hintertür vor, dass wir doch etwas wissen können. Wenn du mal in einer ernsthaften Krise steckst, wird dieses Wissen bzw. Nichtwissen besonders deutlich.

0
thermocycler 25.02.2017, 15:57
@Chinama

PC´s funktionieren, Autos fahren, Flugzeuge fliegen, mit MRT kann ich in den Körper schauen, ohne ihn zu eröffnen. Wissenschaft funktioniert, oder hab ich da etwas falsch verstanden?

Nur weil wir nie 100% sicher sein können, heißt das nicht im Umkehrschluss, dass wir gar nichts wissen.

2
Chinama 25.02.2017, 16:39
@thermocycler

Es geht hier doch nicht um lineares Wissen der Naturwissenschaft, sondern um den Bereich an der Wurzel des des Lebens, und Leben ist nun mal nicht kausal, sondern arbeitet nach Prinzipien, die nur noch mit der Chaostheorie umschrieben werden können.

Viel mehr mag ich nicht sagen, denn es wäre, auch wenn es richtig wäre, doch nur Stückwerk vor Gott.

0
thermocycler 25.02.2017, 16:49
@Chinama

Ich meine das jetzt vollkommen ernst: Ich habe keine Ahnung was du damit meinst. Was ist ,,lineares Wissen"? (Also deine Definition) Warum ist Leben nicht ,,kausal"? Und welche Prinzipien sind es, die nur noch mit der Chaostheorie beschrieben werden können? (Stoffwechsel, Fortpflanzung usw. kann man doch sehr gut naturwissenschaftlich erklären. Auch die Entstehung von Krankheiten)

Es würde mich deine Antwort wirklich interessieren.

2
Chinama 25.02.2017, 17:19
@thermocycler

Liebe ist eine sehr hohe nichtlineare Erscheinung, die mit dem Verstand nicht zu erklären ist. Sobald sie erklärt wird verlässt ein Mensch die Liebe und geht in die Vernunft, die aber in Bezug auf Bewusstheit nicht so hoch angesiedelt ist.

Geschehnisse passieren, wenn die erforderlichen Bedingungen gegeben sind, doch um alle Bedingungen benennen zu können, müsste man bei Adam und Eva oder dem Urknall anfangen oder noch weiter zurück gehen. Das ist aber für unseren Verstand unmöglich. So bleibt uns nur die Möglichkeit, den Kontext so zu begrenzen, dass unser Gehirn ihn erfassen kann, was aber nicht mehr Wahrheit, sondern ein Konstrukt ist.

Die Wetternachrichten sind ein Beispiel, das Chaos des Wetters in lineare Strukturen zu bringen. Das Wettergeschehen ist zwar chaotisch, folgt aber dennoch der Ordnung von Frühjahr, Sommer usw. Genau vorhersagen lässt es sich aber nicht.

Da unser Verstand linear arbeitet, erfindet er Kausalität und nennt eine Erscheinung A als kausal für B, wenn sie nach unserer Zeitvorstellung vor A aufgetreten ist.

Doch jetzt geht es in die Philosophie..:-)))

0
thermocycler 25.02.2017, 20:20
@Chinama

Aber was genau hat das mit der Wirksamkeit der Homöopathie zu tun? Weil es unser Verstand nicht erklären kann zählt es also zum ,,nicht linearen Wissen"? 

Es macht keine Sinn, an etwas zu glauben, nur weil dessen Nichtexistenz nicht bewiesen wurde. Es macht keinen Sinn, an Einhörner oder Elfen zu glauben, nur weil man dessen Nichtexistenz nicht beweisen kann.

,,Liebe ist eine sehr hohe nichtlineare Erscheinung, die mit dem Verstand nicht zu erklären ist. Sobald sie erklärt wird verlässt ein Mensch die Liebe und geht in die Vernunft, die aber in Bezug auf Bewusstheit nicht so hoch angesiedelt ist."

Woher nimmst du das Wissen, dass man Liebe nicht doch neurowissenschaftlich erklären können wird? Nur weil es bis jetzt noch viele Ungereimtheiten gibt?

,,Die Wetternachrichten sind ein Beispiel, das Chaos des Wetters in lineare Strukturen zu bringen. Das Wettergeschehen ist zwar chaotisch, folgt aber dennoch der Ordnung von Frühjahr, Sommer usw. Genau vorhersagen lässt es sich aber nicht."

Natürlich kann man das Wetter nicht über lange Zeiträume perfekt voraussagen, was primär an der gigantischen Menge an Variablen liegt, die miteinbezogen werden müssen. Aber ein paar Tage kann man sehr wohl die Wetterbedingungen vorausberechnen. Und warum es eine ,,Ordnung" wie Frühjahr, Sommer usw. gibt, ist auch hinreichend bekannt.

1
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:25
@Huflattich

Die Zahlen der immer mehr enttäuschten Patienten der Schulmedizin sprechen da eine komplett andere Sprache.

Welche Zahlen - zeig Die doch mal oder verrate zumindest mal woher Du diese Zahlen hast?

Davon abgesehen - die allermeisten Menschen würden wohl am liebsten kerngesund sein. Mit zunehmenden Alter wird das aber leider (trotz "Schulmedizin") immer seltener/schwieriger.

Da der Altersdurchschnitt in Deutschland seit Jahrzehnten immer weiter steigt (niedrige Geburtenrate in Kombination mit steigender Lebenserwartung) ist es vollkommen klar dass es immer mehr alte und damit auch immer mehr kranke Menschen gibt - denen die Medizin auch nur begrenzt helfen kann.

Aber auch wenn das sicher für die Betroffenen enttäuschend ist macht es aus einer Pseudomedizin wie Homöopathie noch kein funktionierendes Heilverfahren - und schon gar keines das da bessere Ergebnisse vorweisen könnte.

2
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:29
@Chinama

"Per Kinesiologie erhalte ich Informationen, ohne dass Wirkstoffe beteiligt sind."

Dank deinem Glauben an Kinesiologie glaubst Du damit Informationen zu erhalten - die allerdings mit Sicherheit nicht reproduzierbar sondern reine Zufallsergebnisse sind.

Hier testete James Randi eine der bekanntesten "Kinesiologinnen" Großbritanniens...

https://www.youtube.com/watch?v=p_MzP2MZaOo

1

Es ist kein Betrug, denn jeder kann sich informieren, was D30 oder C20 bedeutet. Einmal logisch nachgedacht und man weiß, dass man reinen Zucker zu sich nimmt.

Du kannst selbst entscheiden, wieviel Geld du für Zucker bereit bist zu bezahlen.

Ich finde allerdings, dass die Kennzeichnungspflicht geändert werden müsste und genau draufstehen sollte, was tatsächlich und nachweislich enthalten ist. Dann müsste nämlich auch "Zucker" draufstehen und sonst nichts.

Aber es stimmt nicht, dass keine Effekte auftreten - der Placeboeffekt ist auch ein Effekt.

studiogirl 25.02.2017, 13:26

Ich selbst wurde schon mit diesen "wirkungslosen" Globulis behandelt. Und siehe da.......es hat sogar geholfen. 

Außerdem sind sie wesentlich günstiger als normale Medikamente.

2
Pangaea 25.02.2017, 13:29
@studiogirl

Ja natürlich - ist ja nur Zucker. Ein Kilo Zucker kostet weniger als einen Euro, da kann man das leicht billig verkaufen.

Und dass Placebos wirken, hat nie jemand bestritten.

Normale Arzneimittel können nur zugelassen werden, wenn sie besser sind als Placebo, aber das gilt für Homöopathie nicht. Die werden ja auch nicht zugelassen, sondern nur registriert.

Alle vorliegenden Studien zeigen, dass kein Unterschied zu Placebo besteht.

4
Chinama 25.02.2017, 13:42
@Pangaea

Macht es dich nicht stutzig, dass Placebos oft verschrieben werden, obwohl sie deine Bedingung "Sie müssen besser sein, als..." nicht erfüllen?

Wenn du mal genauer hinschaust, verabreichen gute Ärzte gute Infos und damit gute Glaubenssätze. Und genau diese Glaubenssätze, du kannst sie auch Glauben, Hoffnung, Zuversicht, Optimismus nennen, bewirken mehr Heilung, als die Medikamente.

Ich spreche von Heilung, nicht von Symptombeseitigung.

1
Huflattich 25.02.2017, 14:06
@Chinama

Ich spreche von Heilung, nicht von Symptom-beseitigung.

Das versteht doch eh nur derjenige, der nicht nur das für wahr hält, was auch wissenschaftlich bewiesen ist .

1
DeCnJackZ 25.02.2017, 16:51
@studiogirl

Man hat die Wirkung erst nachgewiesen, wenn man einen Vergleich zu Placebos gezogen hat.
Die Ergebnisse solcher Vergleiche (Doppelblindstudien) existieren bereits.
Ergebnis: Homöopathie = Placeboeffekt.

3
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:00
@studiogirl

Und siehe da.......es hat sogar geholfen. 

Du kannst bestensfalls behaupten, dass es dir NACH der Globulibehandlung besser ging.

Ob die Besserung auch DURCH die Globuli erfolgte oder einfach nur die natürliche Selbstheilung oder anderen Umständen (Schonung, gesünderer Ernährung, mehr Schlaf uvm.) zu verdanken ist kannst Du gar nicht wissen.

3
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:08
@Chinama

Hoffnung, Zuversicht, Optimismus nennen, bewirken mehr Heilung, als die Medikamente.

Echt jetzt?

Hoffnung Zuversicht und Optimismus bieten bei Syphilis bessere Chancen auf Heilung als Penicillin?

2
Klaudrian 25.02.2017, 15:00

Nicht nachweißbare Mengen sind jedoch immer noch vorhanden. Und diese geringen Mengen machen die Wirkung aus. Auf diese geringe Mengen reagiert der Körper. Nur weil das bisher noch nicht erweißen wurde ist es nicht falsch. 

1
Pangaea 25.02.2017, 15:23
@Klaudrian

Nein, da liegst du falsch. Wenn du zum Beispiel die Verdünnung D25 nimmst, dann bedeutet das: Ein Gramm der Substanz wird mit einer Wassermenge verdünnt, die dem halben Rauminhalt des Mondes entspricht. Also ein Gramm Substanz auf 10 Milliarden Kubikkilometer Wasser (10 hoch 25 ml).

Mal abgesehen davon, dass es gar nicht genügend Wasser auf der Erde gibt, um solche Verdünnungen tatsächlich herzustellen: Wenn du diese Verdünnung auf Zuckerkügelchen sprühst und sie dann trocknen lässt, ist nur auf einem verschwindend geringen Teil der Kügelchen noch ein einziges Molekül der Substanz nachweisbar. Und längst nicht in allen verkauften Packungen findet sich ein Kügelchen mit einem Molekül.

Auf die molekülfreien Kügelchen reagiert der Körper mit einem Placebo-Effekt. Das ist nichts anderes als "Heile, heile, Gänschen".

3
DeCnJackZ 25.02.2017, 16:57
@Pangaea

Gut erklärt.
Es ist wichtig den Leuten klar zu machen, dass solche Verdünnung Dimensionen annehmen, die jedem Hausverstand widersprechen.
Kein einziges Molekül der Ursubstanz befindet sich noch auf dem Globuli.

3
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:16
@Klaudrian

Nicht nachweißbare Mengen sind jedoch immer noch vorhanden. 

Ein Satz den man sich auf der Zunge zergehen lassen muss.

Wie willst Du den wissen dass nicht nachweisbare Mengen noch vorhanden sind wenn eben gerade nicht mehr nachweisbar ist, dass noch irgendeine Menge vorhanden ist?

Wenn unsere Vorstellung von Atomen und Molekülen nicht vollkommen falsch ist (und nichts deutet darauf hin dass sie vollkommen falsch wäre - eine Vielzahl von Geräten wurden eben auf dieser Annahme konstruiert und funktionieren hervorragen - vom Computerchips angefangen bis hin zu Atomkraftwerken)

dann enthält eine bestimmte Menge homöopathischer "Ursubstanz" auch nur eine gewisse (wenn auch gigantische große Zahl) an Atomen,

Verdünnt man nun diese Menge z.B. wie bei C-Potenzen schrittweise im Verhältnis 1 :100 und wiederholt das z.B. 30 mal dann kann man ausrechnen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass am Ende noch ein Atom aus der Ursubstanz in der Verdünnung enthalten ist - und diese Chance ist selbst verglichen mit einem Sechser im Lotto geradezu unterirdisch klein)

Und diese geringen Mengen machen die Wirkung aus. Auf diese geringe Mengen reagiert der Körper. 

Selbst die meisten Homöoopathen haben inzwischen eingesehen dass homöopathische Hochpotenzen eben keine auch noch so geringe Mengen der Ursubstanz mehr enthalten.

Nur weil das bisher noch nicht erweißen wurde ist es nicht falsch. 

wenn ein bestimmtes Mittel eine bestimmte für das Mittel spezifische Wirkung hat dann kann man das auch IMMER überprüfen - z.B. per randomisierter placebokontrollierter Doppelblindstudie.

2
BurkeUndCo 26.02.2017, 23:33
@Pangaea

Gute Argumentation, aber zu freundlich formuliert.

Bei der Homöopathie werden häufig noch sehr viel höhere Verdünnungen verwendet. Bei D100 müsste man bereits mehrmals 6 Richtige im Lotto gewinnen, damit man weigstens 1 Atom  im gesamten, bisher bekannten Universum (100 Milliarden Galaxien mit jeweils 100 Milliarden Sternen) zu finden.

Und wenn die Homöopathen dann  tatsächlich Verdünnungen von C200 verwenden, dann würde mann Billiarden von Paralleluniversen (bisher weiß keine ob es die gibt) benötigen, damit man ein entsprechendes Atom darin findet.

.

Ohne Exponentialdarstellung der Zahlen können selbst Physiker das nicht berechnen.

.

Nebenanmerkung: Wieviele der Homöopathie-Anhänger beherrschen wohl wirklich die Exponentialrechnung?

0
nocheinnick 27.02.2017, 13:06
@BurkeUndCo

Ist es überhaupt möglich eine Substanz so weit zu verdünnen? Quecksilber kann soweit ich weiß auch nur bis D23 (iirc, weiß nicht mehr genau ob es der Wert war) potenziert werden, weil es in der Konzentration ubiquitär verbreitet ist. Sprich: Es gibt also keine Substanz mit der man es verdünnen könnte, die weniger Quecksilber enthält. Ich bin mir nicht sicher in wieweit man das auf alle Substanzen übertragen kann.

0
Pangaea 27.02.2017, 14:47
@nocheinnick

Es ist sowieso nicht möglich, solche hohen Verdünnungen herzustellen. Die Menge an Wasser auf unserem gesamten Planeten reicht nicht dafür aus.

Bei D30 müsste man ja ein Gramm der Ursubstanz mit einer Wassermenge verdünnen, die dem Rauminhalt des Jupiter entspricht, nämlich einer Billiarde Kubikkilometer. Das ist tausendmal mehr als der Rauminhalt der Erde.

0
BurkeUndCo 27.02.2017, 22:17
@nocheinnick

Natürlich kann man solche Potenzierungen herstellen.

Homöopathie behauptet ja nicht, dass da wirklich etwas drin ist.

Und das Verdünnen ist ganz einfach. Am Schluss ist nur noch 1 Atom in der Lösung vorhanden. Wenn man diese Lösung dann auf 10, 100 oder 1000 Folgeeinheiten verteilt, dann ist in den meisten davon eben wirklich nichts mehr drin. Und wenn man aus einer Einheit ohne Inhalt dann 100 Folgeeinheiten ohne Inhalt herstellt, dann erhöht man halt das Risiko, dass der Käufer reine Nieten kauft.

Und die Anzahl der Nieten, die kann man beliebig vergrößern (und braucht gar keinen Inhalt dazu).

Deshalb ist die Herstellung von Homöopaika für die homöopathische Industrie so gewinnbringend.

0

Da Homöopathie nicht schädlich ist und auch nicht teuer, gibt es meiner Meinung nach keinen Grund, sie zu verbieten.

Sie ist im Gegenteil sogar kostensparend für unsere Krankenkassen, weil Menschen, die der Homöopathie vertrauen, eben nicht bei jeder Kleinigkeit zu teuren Tabletten greifen.

matmatmat 25.02.2017, 12:23

Homöopathika sind ein Markt im 3-stelligen Millionenbereich und dank einer Ausnahme vom Gesetz darf sich das auch noch Medikament nennen...

Das spart keine Kosten, das macht Extrakosten. Jedes Fläschlein Zuckerkugeln das meine Krankenkasse jemandem zahlt, zahle ich über meinen Beitrag mit und entweder wäre es unnötig oder ein richtiges Medikament angebracht.

3
studiogirl 25.02.2017, 13:28
@matmatmat

ach, und Chemie ist dann besser für den Patienten, oder? Die kostet ja auch nix. Allein schon die ganze Forschung für  Medi's ist ein Witz!!

0
thermocycler 25.02.2017, 14:35
@studiogirl

Jegliche Materie ist Chemie. Auch in homöopathischen Mitteln ist ,,Chemie" drinnen. Nämlich zum Beispiel Glucose. Und was genau ist schlimm daran, für Medikamente zu forschen? Sonst hätten wir heute ziemlich sicher keine so wirksamen Antibiotika oder Krebstherapien. Klar, bei Krebstherapien gibt es noch viele Nebenwirkungen, aber genau deshalb muss in solchen Bereichen weitergeforscht werden. 

4
DeCnJackZ 25.02.2017, 16:43
@thermocycler

Gut das Sie das ansprechen. Das ewige "da ist Chemie drinnen" ist eine uninformierte paranoide Aussage.
Viele scheinen bereits Chemie mit Gift gleichzusetzen.

4
Pangaea 26.02.2017, 09:42
@DeCnJackZ

Alles auf dieser Welt ist Chemie. Wenn es nicht gerade Physik ist.

1
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:21
@studiogirl

Allein schon die ganze Forschung für  Medi's ist ein Witz!!

Ich weiß ja nicht ob du auch ein echtes "girl" bist oder nur ein studiogirl.

Die meisten girls haben jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass die Antibabypille sehr gut vor Schwangerschaft schützt - und die Antibabypille ist das Ergebnis umfangreicher medizinischer Forschung was allerdings kein Witz ist.

Solltest Du dir irgendwann mal beim Zahnarzt einen Weißheitszahn ziehen lassen müssen dann würde ich an deiner Stelle die böse Chemie in Form eines Narkosemittels einfach weglassen - ist ja eh nur ein Witz.

Ob Du denn Witz dann allerdings lustig findest steht auf einem anderen Blatt - trotzdem schon jetzt viel Spaß beim Weisheitszahn-Ziehen ohne Narkose.

1




da es nachweislich Betrug ist.

Es ist kein Betrug. Es funktioniert. Wir nutzen es daheim bei unseren Kühen, da es die Milch nicht belastet. Die Medikamente schlagen bei den Tieren an. Ein Placeboeffekt kann bei ihnen ausgeschlossen werden.

Bei unserem Kater hat es auch funktioniert. Er nimmt seitdem wieder zu und ist nicht mehr Krank. 

Ich nutze die Medikamente auch. Damit bekomme ich meine Erkältungen oder auch Grippen schneller weg. Man muss es nur zum richtigen Zeitpunkt einnehmen. Der Körper reagiert drauf. 

DeCnJackZ 25.02.2017, 12:18

Zufälligerweise haben wir Zuchtschweine daheim.
Es "funktioniert" nur manchmal.
Im Grunde sind die Schweine einfach von selbst gesund geworden.

Und bei dir ist es ein reiner Placebo-Effekt. Du glaubst an das ganze, also tritt er auch ein.

Es wurde erwiesen, dass homöpathische Mittel Placebos sind und zwar in jeder ernst zunehmenden Studie.
Es tut mir Leid, aber bei deinen Kühen verlässt du dich in Wahrheit nur auf das Glück.
Von nichts kommt nichts. Und in homöpathischen Mittel ist nichts mehr drin. Kein einziges Molekül. Das kann man relativ leicht ausrechnen.

3
Belladonna1971 25.02.2017, 12:23
@DeCnJackZ

Wenn es bei deinen Zuchtschweinen nicht funktioniert, machst du möglicherweise und wahrscheinlich Fehler. Hast du eine homöopathische Ausbildung? Sie geht übrigens über Jahre! Ich habe den Eindruck, du willst einfach nur deinen Unmut los werden. Charakterstärke ist was anderes.

5
DeCnJackZ 25.02.2017, 15:20
@Belladonna1971

Das hat natürlich der Tierarzt gemacht, der die homöopathischen Mittel mitgebracht hatte.

Und das die "homöopathische Ausbildung" mehrere Jahre dauert macht mir erst klar, wie groß dieses Schloss aus Lügen bereits geworden ist.

Homöopathie ist nichts als eine Lachnummer unter Wissenschaftlern.
Und Menschen die wissen, wie Homöopathische Mittel erzeugt werden und dennoch an Homöopathie glauben, die haben keinen Hausverstand.
Kennen Sie den Spruch "Von nichts kommt nichts"?
Bei Homöopathie wird er in "Von nichts kommt alles" geändert.

3
Klaudrian 25.02.2017, 15:21
@DeCnJackZ

Mist, den Like wollte ich nicht geben -.-
Wenn es dafür eine Schulung gibt bedeutet es übrigens, dass es wirkt aber egal. 

1
matmatmat 25.02.2017, 12:26

Falls dein Körper reagiert nutzt Du einen Placeboeffekt (ja, der kann tatsächlich helfen). Für den ist aber egal ob es Homöopathika, Bach-Blützenmist oder Schüsslersalze sind oder einfach nur ein Stück Würfelzucker.

Es funktioniert *nicht* es kann nicht funktionieren und es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis, das es das tut. Du unterliegst einer Fehleinschätzung.

4
Belladonna1971 25.02.2017, 12:54
@matmatmat

Deine Meinung deckt sich  nicht mit meiner Erfahrung. Da der Ton die Musik macht, lohnt eine Diskussion mit dir nicht. Zumal hier keine Chatfunktion vorliegt und mich deine Meinung nicht interessiert.

4
thermocycler 25.02.2017, 14:50
@Belladonna1971

Mich würde interessieren, welchen Beweis man erbringen müsste, um dich davon zu überzeugen, dass Homöopathie nicht wirkt.

3
Klaudrian 25.02.2017, 14:56
@thermocycler

Den Beweis wirst du nicht erbringen können. Wenn es bei Tieren wirkt, welche keine Ahnung haben das es  Medizin ist, funktioniert es. 

Was meinst du, was wir bei einer hoch trächtigen Kuh machen die bald ihr junge zur Welt bekommt? Wir wenden Homöopathie an, damit der Muttermund sich weiter dehnen kann. Anfangen muss man das grob 2 Wochen vor der Geburt. Die Wirkung ist deutlich zu erkennen. Das Gewebe wird sehr weich und lässt sich weit dehnen. Die Jungtiere kommen im Gegensatz zu früher deutlich einfacher auf die Welt. Sie flutschen fast von selbst heraus. 

Unser Kater wird auch nicht wissen, was wir ihm gegeben haben. Er könnte genau so gut gemeint haben er bekommt süßes. Trotzdem haben die Medikamente geholfen. 

Das mit Placeboeffekt zu vergleichen ist töricht. Es ist auch kein Zufall. Dieser Zufall müsste bei uns daher immer eingetreten sein was mehr als unrealistisch ist.

2
thermocycler 25.02.2017, 16:02
@Klaudrian

Gut zu wissen. Dann sagst du nämlich, dass egal welche Beweise aufkommen, du an Homöopathie glauben wirst. Damit bist du für eine sachliche Diskussion nicht mehr zugänglich. Wahrer wird deine Behauptung dadurch aber auch nicht.

3
Klaudrian 25.02.2017, 16:24
@thermocycler

Das was du hier sagst trifft auf dich zu. Ich lege hier im Gegensatz zu dir Tatsachen auf den Tisch, welche sich nicht wiederlegen lassen. Da du diese nicht entkräften kannst stellst du mich als nicht zugänglich dar. Dein Kommentar ist sehr schwach. 

2
thermocycler 25.02.2017, 18:24
@Klaudrian

Warum? Das einzige, dass du vorlegen kannst, sind Anekdoten. Wenn du aber die Wirksamkeit von einem Medikament nachweisen willst, braucht es schon etwas mehr. Stichwort Doppelblindstudie. 

Wenn ich dir jetzt sagen würde, dass von keiner Studie bis jetzt die Wirksamkeit der Homöopathie eindeutig nachgewiesen werden konnte, würdest du dies trotzdem nicht als Fakt anerkennen. (Wie du bereits mit ,,Den Beweis wirst du nicht erbringen können." gesagt hast)

Außerdem weiß ich im Gegensatz zu dir, was meine Meinung ändern kann: nämlich wissenschaftliche Fakten.

1
thermocycler 25.02.2017, 18:29
@Klaudrian

Übrigens ist es nicht meine Aufgabe, deine Behauptungen zu entkräften. Die Aufgabe der Homöopathen wäre es, wissenschaftlich einen Wirkungsnachweis zu erbringen. Würde es nämlich nach deiner Logik gehen, könnte jeder etwas behaupten und diese Behauptung hätte solange Gültigkeit, bis das Gegenteil beweisen wurde. Ich könnte zum Beispiel die Existenz von Einhörnern usw. postulieren und das hätte dann so lange Gültigkeit, bis jemand die Nichtexistenz dieser beweist (Was von der Logik her unmöglich ist. Man kann keine Nichtexistenz belegen). 

Nur wahrscheinlicher wird die Existenz von Einhörnern trotzdem nicht.

1
Huflattich 25.02.2017, 19:48
@thermocycler

Nur wahrscheinlicher wird die Existenz von Einhörnern trotzdem nicht.

Klar, heute gibt es sie wohl nicht mehr. Jedoch wer weiß, vielleicht hat es sie ja früher dennoch gegeben ;o)

...und wer an Märchen glaubt, für die werden sie, wenn auch vielleicht nur ein wenig - wahr. 

Wofür stehen Einhörner? Siehste - vermutlich geht es in der Homöopathie genau darum.

0
thermocycler 25.02.2017, 20:01
@Huflattich

Du verstehst anscheinend nicht, was ich damit sagen wollte. Wenn es etwas früher gegeben hat, gibt es dafür Beweise (siehe alle möglichen Lebewesen, die jemals gelebt haben und deren Existenz man bewiesen hat). Es macht aber keinen Sinn, zu behaupten, dass etwas funktioniert (oder etwas existiert), für das es absolut keine Beweise gibt, sonst könnte jeder irgendwelchen Unsinn behaupten und niemand wüsste mehr, wie die Welt wirklich funktioniert.

Und zu ,,...und wer an Märchen glaubt, für die werden sie, wenn auch vielleicht nur ein wenig - wahr."  Also willst du mir etwa sagen, dass Wahrheit etwas subjektives ist, dass für manche Menschen gilt und für andere nicht? Also was für dich wahr ist, ist für mich nicht wahr?

1
BurkeUndCo 27.02.2017, 22:25
@Klaudrian

Hallo Klaudrian,

toll, dann kann ich Dich hiermit, nach geringer Information, im Kreis der Homöopathiekritiker willkommen heißen.

Der Placeboeffekt bei Tieren ist ähnlich wie auch bei Kleinkindern und Babys bestens untersucht und mehrfach eindeutig nachgewiesen.

Es funktioniert - wie immer bei er Homöopathie - natürlich nicht beim Doppelblindversuch. Aber immer dann wenn der Besitzer oder bei Kindern die Eltern mit im Loop sind, dann funktioniert der Placeboeffekt hervorragend. Denn nicht die Tiere oder Kinder beurteilen ihren Genesungsfortschritt, sondern eben die Eltern oder Tierthalter.

Und zweitens gibt es sogar einen direkt messbaren Placeboeffekt, denn sowohl Tier als auch Kind merkt, wenn es eine besondere Aufmerksamkeit erhält - und bei größeren Tieren werden homöopathische Dosen meist sogar als Spritzen verabreicht, so dass das Tier sehr wohl diese Behandlung wahrnimmt.

0
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:45

Damit bekomme ich meine Erkältungen oder auch Grippen schneller weg. Man muss es nur zum richtigen Zeitpunkt einnehmen. Der Körper reagiert drauf. 

Erkältungen und Grippen bekommt man auch ohne Globuli in den allermeisten Fällen weg.

Alleine mit Abwarten.

Und das man Erkältungen oder eine Grippe mit Globuli schneller wegbekommt ist nie belegt worden. Du hast Dir ja selbst schon die passende "Ausrede" konstruiert.

Dauert die Erkältung trotz Globuli länger als üblich dann hat man eben die Globuli zum falschen Moment genommen,

Mit solchen "Erklärungen" (auch die sogenannte "Anfangsverschlimmerung" ist so eine "Erklärung") reden sich Homöopathiefans jeden Krankheitsverlauf schön....

Geht es dem Patienten nach Globuli besser hat er das den Globuli zu verdanken und es ist ein gutes Zeichen

Geht des dem Patienten nach Globuli schlechter hat er das auch den Globuli zu verdanken - dass ist dann eine "Anfangsverschlimmerung" und auch ein gutes Zeichen

Ändert sich gar nichts hat man entweder nicht genau genug hingeschaut oder das falsche Mittel oder die falsche Potenz erwischt - Homöopathie funktioniert natürlich trotzdem

1

Hallo DeCnJackZ...,
*schmunzel* wie bemüht und geradezu verzweifelt manche Anti-Jünger dieser ganz zweifellos erfolgreichen Homöopathie übel nachreden wollen...? Jo, das ist eigentlich immer bei allen Themen die die Kritiker nicht verstehen. Und sowas KANN dann ja nichts sein!... ach! *abwink* ;- ))

Immer dasselbe Thema wie im Mittelalter gegen Hebammen, Kräuterweiber und Heilkundige. Damals ging es um schieres Geschäft, um die Konkurrenz. Heute nicht - heute redet jeder mit, der die Silben "Pla-ce-bo" einigermaßen sortiert herausbekommt und der was von einem (Mikro)Markt gegenüber der Pharmazie trötet. Oder, weil man gerne seine "Meinung" dazu mitteilen möchte.

"Das Ergebnis: Individualisierte Homöopathie ist signifikant besser als Placebo!"
Und das bitte schön zur dafür belegten Untersuchung von Robert Mathie und Kollegen.
Sie widerlegte wiederholt den alberne "nicht-besser-als-Placebo"-Vergleich in nun 5 Untersuchungen seit 1991: http://www.informationen-zur-homoeopathie.de/?p=862

Die offenbar ernstgemeinte Frage von DeCnJackZ ist ganz leicht zu beantworten:
1 Du gehst von falschen Vorausetzungen aus und
2 unsere Gesellschaft ist glücklicherweise nicht so destruktiv wie du es dir gerne vorstellst: "Verbooote"! ;- )) Deshalb wird sie nicht verboten, weil es schlicht 'dumm' wäre, sie zu verbieten. Frag oder probiere doch lieber erst einmal, ob sie denn wirklich nicht wirkt?
Wäre sinnvoller, nicht?

Und dieses ewige Gekrähe um den "fehlenden 'Wirk'stoff" hatte Hahnemann doch selbst in seinen Texten beschrieben (hatte sie vor langen Jahren einmal gelesen). Es geht um "Informationen", nicht um chemische Wirkstoffe...! Aber auf naturwissenschaftlichen Kausalitäten festgenagelte Hirne 'brauchen' so etwas Materielles wie "Wirkungs"-Stoffe als Existenzbeweis! Und ohne KANN es ja nicht wirken - egal wer alles gesund (geheilt) dardurch wird!
Aber, wenn "Placebo" doch auch so verführerisch wissenschaftlich klingt...? ;- ))

"...Bei Homöopathie weiß man ja schließlich, dass keinerlei heilende Effekte auftreten."
Nö, DeCnJackZ, das 'weißt' du nur und ein paar verirrte Anti-Jünger, die genauso wenig informiert sind wie du. Die Homöopathie lebt meiner Ansicht nach ausschließlich durch gute Erfahrungen und Fürsprache derer, die sie real erlebten und nicht nur sinnleer darüber salbadern! Darüber hinaus, Mediziner, die das Thema studierten, sind mir weitaus angenehmere Beurteiler als krähende Gegenanredner, ohne jede Berührung damit. Dieses Negativgerede darüber hat viel von selbstüberzeugten Mittelschülern, die irgendwas beweisen wollen. ;- ))

Übrigens, im Gegensätz zu jenen Gegenan-Missionaren will ich niemanden zu irgendetwas überzeugen. Nur dummes Gehetze gegen eine bestätigte Heilkunst, die muss ich nicht unwidersprochen lassen :- )


thermocycler 25.02.2017, 15:53

Ich hab mir jetzt den Anfang einer deiner Publikationen angeschaut, und dort steht: ,,At the moment the evidence of clinical trials is positive but not sufficient to draw definitive conclusions because most trials are of low methodological quality and because of the unknown role of publication bias."

Hast du dir die Publikationen auch wirklich durchgelesen, oder schreibst du nur das ab, was auf der Seite ,,Informationen zur Homöopathie" steht?

5
DeCnJackZ 25.02.2017, 16:29
@thermocycler

Ja, es ist immer wieder unterhaltsam.
Ich wette das wenn die Leute wüssten wie homöopathische Mittel erzeugt werden, dann würden sie sehr schnell erkennen, dass Homöopathie nicht funktionieren kann.
Jedem mit Hausverstand stellt es  da die Haare auf.

Mein Hausarzt hatte einst folgenden Kommentar zur Homöopathie:
"Homöopathie ist so als würde man in Linz in die Donau onanieren und in Wien wird eine Frau die in der Donau schwimmen geht schwanger".
Aber das allertraurigste an der Geschichte ist ja das folgende:
Bei homöopathische Mitteln mit sehr hohen Potenzen ist der Vergleich eine Untertreibung.   

4
Huflattich 25.02.2017, 19:19

Genau so ist es  - wilde Hetze gegen die Homöopathie . Wie früher gegen Hebammen, Kräuterweiber und Heilkundige. 
Von Menschen die eigentlich nichts darüber wissen  - nur das die Wirkung nicht beweisbar ist .

Ich sach nur ahnungslose Ignoranten .

2
DeCnJackZ 26.02.2017, 00:36
@Huflattich

Sie sind ignorant. Sie leugnen die Fakten.
Der Beweis ist hundertfach erbracht.
Ist ist bewiesen dass es keine Wirkung zeigt.
Und ich weiß sehr wohl wie die Homöopathie "funktioniert".
Wenn sie es auch wissen und dennoch an die WIrkung glauben, dann haben Sie keinen Hausverstand.

1
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:53
@Huflattich

nur das die Wirkung nicht beweisbar ist .

Wenn es eine Wirkung homöopathischer Mittel über Placeboeffekt hinaus gebe dann wäre die auch problemlos nachweisbar.

Das entsprechende geeignete Testverfahren (placebokontrollierter randomisierter Doppelblindversuch) haben übrigens 1835 Nürnberger Homöopathen selbst erfunden.

Noch Fragen Huflattich?

1

Man kann die Wirkung von Homöopathie vielleicht nicht nachweisen.Tatsache ist jedoch, dass sie eine Wirkung entfaltet, die die Menschen/Wissenschaft sich nicht erklären und auch nicht beweisen können. 

Mit dem Wort "Betrug" wäre ich also da mal sehr vorsichtig. 

Außerdem würde ja wie Du schon bemerkst  bei nachgewiesenem Betrug ermittelt, daher ist ist also die Homöopathie keiner .

Wer wirklich in unserer Gesellschaft im Bereich Gesundheit den Reibach macht und betrügt, sind bestimmt nicht die Homöopathen . 

thermocycler 25.02.2017, 14:21

1.) Wenn man behauptet: ,,Tatsache ist jedoch, dass sie eine Wirkung entfaltet", dann wäre ich doch sehr erfreut, wenn Sie mir einen Beweis erbringen könnten, der Ihre Aussage unterstützt. Sonst könnte ich nämlich jeden Unsinn behaupten, dessen Nichtexistenz nicht belegt ist. Zum Beispiel könnte ich die Behauptung aufstellen, dass es Einhörner oder Feen gibt, nur hat diese Aussage noch niemand widerlegen können. (Was sie deshalb nicht wahrer macht)

2.) Nur weil nicht gegen Homöopathen gegen Betrug  ermittelt wird, heißt das auch nicht, dass etwas an der Homöopathie dran ist.

3.) ,,Wer wirklich in unserer Gesellschaft im Bereich Gesundheit den Reibach macht und betrügt, sind bestimmt nicht die Homöopathen ." Also sind Homöopathen vertrauenserregender, die Menschen mit Mitteln behandeln, deren Wirkung nicht belegt ist (und deren Wirkungsweise allen bekannten Naturgesetzen widerspricht), oder Ärzte, die ihre Patienten mit Medikamenten behandeln, von denen die Wirkungsweise bekannt ist und deren Wirkung auch mit Studien belegt wurde?

3
Huflattich 25.02.2017, 19:05
@thermocycler

Es ist immer wieder faszinierend zu lesen wie sich Wissenschaft Gläubige ins Zeug legen um ja nicht zuzulassen, das Heilung (wie auch immer) möglich ist. Wenn schon brauchen sie dringend 

Wenn es keine gäbe würde ja niemand mehr Alternative Behandler aufsuchen .

Erst letztens hatte ich den Fall ,dass mir jemand erzählte das sie ihre Hände nicht mehr schmerzfrei bewegen konnte - kein Arzt  ihr nicht helfen konnte. 

Dann beim Heilpraktiker Globulis bekommen, damit ist sie jetzt  oh Wunder oh Wunder schmerzfrei. 

1
thermocycler 25.02.2017, 20:07
@Huflattich

Es geht hier nicht (und das wollen Leute wie du einfach nicht begreifen) darum, dass irgendjemand irgendwas glaubt. Wenn du schon den Begriff ,,Wissenschaft Gläubige" verwendest, muss ich mich wirklich fragen, ob du wirklich weißt, wovon du sprichst. Dir ist schon klar, wie Forschung funktioniert und warum es so gemacht wird, wie es gemacht wird, oder?

Es geht um harte Fakten und keine einzelnen Anekdoten oder Erfahrungen. Wenn die Wirkung der Homöopathie eines Tages wissenschaftlich Bewiesen wird, bin ich einer der Ersten, die das anerkennen werden. 

1
Huflattich 26.02.2017, 12:26
@thermocycler

@ thermocycler

Forschungsergebnisse stehen vorher fest - wenn nicht, wird es so hin gedreht, dass es dem Auftraggeber passt.

Es geht mMn doch nur um eins - und das ist was Menschen wie Du nicht verstehen wollen oder können - es geht im Kern bei allem einzig und allein um Geld und die daraus resultierende Macht . 

1
thermocycler 26.02.2017, 13:56
@Huflattich

Natürlich geht es im Grunde ums Geld. Jeder möchte gerne reicht sein und ich kenne niemanden, der dies nicht sein möchte. Aber warum wird dies immer der ach so bösen Pharmaindustrie unterstellt, während hinter der Homöopathie doch ebenfalls eine gewinnorientierte Industrie steht?

Und nein, Forschungsergebnisse stehen vorher nicht fest, oder hast du irgend einen Beweis, der deine Aussage stützen kann? Außer, dass vielleicht Forschungsergebnisse nicht in dein Weltbild passen. Außerdem (wie ich jetzt schon öfters geschrieben habe) funktionieren Techniken, die auf Wissenschaft basieren doch einigermaßen gut, wie Computer und Autos usw. Also irgendwas muss doch dran sein, oder etwa nicht? Hast du dich irgendwann mit Forschung auseinander gesetzt, dass du solche Anschuldigungen in den Raum stellen kannst, oder kennst du dich sonst irgendwie mit Wissenschaft aus? 

1
Huflattich 26.02.2017, 14:13
@thermocycler

Ich "unterstelle" nicht sondern weiß Bescheid, leider nur zu gut.

Dass ich mit dem Wissen ab hier nicht weiter gehe, ist denen geschuldet, die von dieser Industrie - diesem System - ihre Existenz abhängig sind.

Außerdem für mich und meine Familie Repressalien zu befürchten wären . "Die Welt ist ein Dorf" ","die Arme sind lang" "die Methoden sind unfassbar perfide" - Daher lassen wir es hiermit gut sein ..... 

0
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:38
@Huflattich

Es ist immer wieder faszinierend zu lesen wie sich Wissenschaft Gläubige ins Zeug legen um ja nicht zuzulassen, das Heilung (wie auch immer) möglich ist. 

Natürlich sind Heilungen möglich - aber eben noch lange nicht mit jedem Verfahren und je nach Krankheit eben auch nur mit einer gewissen Erfolgsquote.

Nur weil jemand behauptet er könnte mit Abflußreiniger ADHS heilen muss ich dass schließlich ja noch nicht glauben.

Und es wäre auch dumm so etwas zu glauben wenn es dafür keine nachprüfbare Belege gibt

Erst letztens hatte ich den Fall ,dass mir jemand erzählte das sie ihre Hände nicht mehr schmerzfrei bewegen konnte - kein Arzt  ihr nicht helfen konnte. 

Da fängt der Witz schon an - die Dame war ja unmöglich bei jedem Arzt denn es gibt. Also stimmt die Aussage dass kein Arzt ihr helfen konnte schon mal nicht.

"Dann beim Heilpraktiker Globulis bekommen, damit ist sie jetzt  oh Wunder oh Wunder schmerzfrei."

Wieso "oh Wunder" - Placeboeffekte sind gerade bei Schmerzen gut belegt.

Allerdings sind solche Anekdoten die gerade in der "Alternativmedizin" so beliebt sind leider das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt sind.

Sie sagen nichts über die Erfolgsquote einer bestimmten Therapie aus, sie sind nicht überprüfbar, es ist vollkommen unklar welche Kriterien für die Bewertung des Erfolgs herangezogen wurden usw.

2

Also ich bin nicht gerade ein Freund der Homöopathie weil ich mir nicht vorstellen kann wie eine so hoch potenzierte Substanz helfen kann. Aber es gibt doch tausende von Studien die sagen es hilft und es gibt genauso viele die sagen es kann nicht helfen.

Aber eins ist sicher es gibt Leute dehnen hilft es ob es Placebo ist oder sonst irgendetwas aber den Leuten geht es danach besser und auch wenn man ab einer Potenz von hoch 12 kein Molekül der Ursprungs Substanz mehr nachweisen kann schadet es schon mal nicht.
Also ist es meiner Meinung nach egal verbieten muss man es nicht man kann es auch manchen Leuten ruhig lassen wenn sie es wollen man muss nur wissen wann nimmt man die Schulmedizin wann kann man auch ein bisschen mit Homöopathie machen wenn die Patienten das wollen.

Aber ist es nicht eigentlich seriöse Wissenschaft wenn man das Phänomen erstmal hin nimmt auch wenn man es nicht erklären kann warum es hilft

DeCnJackZ 26.02.2017, 00:53

Bitte verbreiten Sie soetwas nicht, da es falsch ist.
Es gibt keine seriösen Studien, die eine Wirkung von Homöpathie belegen. Was Sie meinen sind irgendwelche subjektiven Eindrücke von Leuten bei denen der Placeboeffekt anschlägt. Solche Leute haben sich hier schon lautstark gemeldet ;-)

Homöpathie ist Placeboeffekt. Das sagen alle seriösen Studien.

Ich könnte homöopathische Mittel durchaus akzeptieren, wenn man auf offizieller Seite sagt, dass es Placebos sind und den Preis dementsprechend stark senkt. Dann fände ich es gut. Aber so ist es einfach nur ein verarschen der Leute. Reinster Betrug.

Bei der Homöopathei gibt es keine unerklärlichen "Phänomene" die man hinnehmen müsste. Es gibt nur den Placeboeffekt und sogar diesem Effekt ist die Wissenschaft bereits dicht auf den Fersen.

1
Streetfighter28 26.02.2017, 01:28

da haben sie mich falsch verstanden, seriöse Studien waren damit nicht gemeint. Allerdings denke ich weiterhin wer heilt hat recht. Und das stimmt schon das die Wissenschaft den Placebo erforscht ä, diesen aber noch nicht gänzlich erklären kann. Ich wollte keinesfalls damit sagen das Homöopathische Arzneimittel bewiesen helfen würden. Ebenso muss das klar von Pflanzlichen getrennt werden.

0
BurkeUndCo 26.02.2017, 09:49
@Streetfighter28

Das wäre dann genau die richtige Argumentation um Homöopathie zu verbieten. Denn Homöopathie hat bisher noch nie geheitl.

Homöopathen behaupten das zwar, aber das sind nachweislich falsche Werbeaussagen.

Genäß allen seriös durchgeführten Tests hat Homöopathie die wirklich exakt gleiche Heilwirkung wie Gummibärchen. Etwas Placebo-Effekt gibt es immer, echte Heilwirkung gleich NULL.

Nur die Gummibärchen sind eben billiger und haben keine Lobby im Bundestag.

0

Weil DEINE persönliche Meinung zum Glück nicht ausschlaggebend ist für die Gesetzgebung in unserem Land ;-)

DeCnJackZ 25.02.2017, 12:27

Also ist deine Meinung, dass Leute die den Menschen Geld aus der Tasche ziehen und das ohne Gegenleistung, einfach weitermachen sollten?
Das ist eine verwerfliche Meinung.

Meine Meinung stellt sich klar gegen Leute, die das Nichts als Wundermittel verkaufen wollen.

Und dass Homöopathie nachweislich keine Wirkung besitzt ist keine Meinung sondern Fakt. Deine Meinung dazu ist völlig belanglos, denn nur die Fakten zählen.

1
Rubezahl2000 25.02.2017, 12:39

Woher willst DU wissen, was meine Meinung ist???
Bleib DU mal sachlich!
Wenn unsere Gesetze ALLES pauschal verbieten würden, was in Einzelfällen auch von Betrügern missbraucht werden könnte, dann wäre in unserem Land GAR NICHTS mehr erlaubt ;-)

4

Auch wenn Homöopathie nichts nützt, so schadet sie auch niemandem. Warum also sollte sie verboten werden?

Mit Betrug hat das in meinen Augen wenig zu tun. Es gibt ja auch Menschen, denen sie hilft. Der Glaube versetzt bekanntlich Berge.

Pangaea 25.02.2017, 13:24

Sie kann doch schaden - und nicht nur deswegen, weil wirksame Behandlungen versäumt werden.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/homoeopathie-us-behoerde-prueft-todesfaelle-durch-einnahme-von-globuli-a-1133988.html

4
putzfee1 25.02.2017, 13:28
@Pangaea

Ja okay... aber es ist ja Sache von jedem Einzelnen, ob er jetzt der Homöopathie oder der Schulmedizin oder irgend einem Scharlatan vertraut. Es kann sich heutzutage jeder kundig machen über die Wirkungsweise, und es steht auch jedem frei, sich bei verschiedenen Ärzten eine Meinung und eine Zweit- und Drittmeinung einzuholen. Für seine Gesundheit ist auch jeder selber verantwortlich. Wer stur auf eine einzige Behandlungsweise besteht (in diesem Fall der Homöopathie) und dem, was der Homöopath sagt, blind vertraut, der ist naiv bzw. selber schuld. Daran kann man weder der Wirtschaft noch dem geltenden Recht die Schuld geben.

3
putzfee1 25.02.2017, 13:33
@putzfee1

Und in dem dort geschilderten Fall waren möglicherweise die Wirkstoffe in den Globuli zu hoch dosiert - dann sollte man den Hersteller der Globuli verklagen - oder der Homöopath hat was Falsches empfohlen, dann handelt es sich um einen Behandlungsfehler, für den dieser Homöopath einzustehen hat, oder die Mütter waren gar nicht bei einem Arzt oder Homöopathen und haben einfach auf gut Glück irgendwas verwendet, was für die Babies nicht geeignet war. Wenn eine Mutter ihrem Kind schulmedizinische Arzneimittel gibt, die nur für Erwachsene geeignet sind, und das Kind stirbt daran, dann kann man deshalb ja auch nicht die ganze Arzneimittelindustrie verantwortlich machen.

3
Huflattich 25.02.2017, 19:13
@putzfee1

Wer gibt überhaupt Schulmedizinern die  Schuld (also wenn kein offensichtlicher"Kunstfehler" vorliegt - was es erst mal nachhaltig zu beweisen gilt ) wenn ein Mensch stirbt ? - eben niemand .

0

Warum soll man was verbieten wenn es nicht schadet? Da müßte man die Chemotherapie oder Impfungen auch verbieten, da sie nicht immer helfen. Außerdem zahlen die  Benutzer alles selbst.


DeCnJackZ 27.02.2017, 11:39

Naja, weil es nachweislich Betrug ist.
Man zahlt einen unsinnigen Aufpreis für Placebos und behauptet es wäre Medizin.
Die Homöopathen müssen auf offizieller Seite sagen, dass es Placebos sind (auf Ihrer Homepage, oder auf einem Beipackzettel).
Den Preis müssen sie dann auch dementsprechend senken.
Dann wäre das ganze vielleicht sogar eine gute Sache. Die Nutzer der Homöopathie müssen auch durch die Homöopathen herausfinden können, dass es Placebos sind, denn sonst glauben sie es nicht.

Das was die Homöopathen jetzt machen ist den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Das muss endlich gesetzlich geregelt werden.

1

Wenn Homöopathie so fragwürdig wäre, wieso wird sie dann sogar i Krankenhäusern und große Kliniken angewandt? Wie z.B. in der Berliner Charite´...dann wären ja alle Ärzte Schwindler und Betrüger..... siehe unten......



Die Homöopathie ist eine traditionelle Therapie, die großen Wert auf das Gespräch, die Arzt-Patienten-Beziehung und die langfristige Begleitung chronisch kranker Patienten legt. Über die vergangenen 10 Jahre war Homöopathie-Forschung am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie ein großer Schwerpunkt. Dabei konnte gezeigt werden, dass Patienten in der praktischen ambulanten Patientenversorgung von der homöopathischen Therapie profitieren.  Wir bieten die Homöopathie als nebenwirkungsarme Therapie unter Evaluationsbedingungen daher in der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Standort Mitte an. Die homöopathische Therapie lässt sich auch gut mit konventionellen Therapien kombinieren.

Homöopathie wird in der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Standort Mitte z.B. eingesetzt bei:

Rückenschmerzen, Arthrose, Fibromyalgie, Erschöpfungszustände ,Infektanfälligkeit SchlafstörungenChronischen Atemwegsinfekten Reizdarmsyndrom ,allergischen Erkrankungen, Neurodermitis, Zyklusstörungen, Wechseljahrsbeschwerden, Kinderwunschtherapie, Altersheilkunde, weitere Erkrankungen

DeCnJackZ 25.02.2017, 14:50

Homöopathen sind Scharlatane. Nachweislich.
Diese großflächige Verbreitung von Homöopathie ist das reinste Trauerspiel.
Vor allem weil so mancher Arzt es seinen Patienten verschreibt, obwohl man sich von einem studierten Arzt etwas Hausverstand erwarten würde. 

Traurig ist das. 
Sie verstehen einfach nicht, wie homöopathische Mittel erzeugt werden. Wenn sie es wüssten würde Ihnen ihr Hausverstand sagen, dass Homöopathie nicht funktionieren kann.
Wissenschaftler sehen in Homöopathie nur eine Lachnummer.
Ich habe sogar vor einiger Zeit ein Kabarett von Wissenschaftlern gesehen, die die Dummheit von Homöopathen klar stellen.

https://www.youtube.com/watch?v=FT6qT9_Tzf4

1
BurkeUndCo 26.02.2017, 14:09
@studiogirl

Kabarettisten und Narren sagen oft die Wahrheit.

Bei Werbung und Werbezeitschriften ist das häufig anders. Die sagen alles, was dazu dient das Produkt zu verkaufen.

Die Kabarettisten, die nach ihrer Vorführung Anti-Globuli verkaufen, die musst Du mir erst zeigen.

0
MalNachgedacht 26.02.2017, 16:02

Wenn Homöopathie so fragwürdig wäre, wieso wird sie dann sogar i Krankenhäusern und große Kliniken angewandt? Wie z.B. in der Berliner Charite´...dann wären ja alle Ärzte Schwindler und Betrüger..... siehe unten......



Mal langsam - Homöopathie wird in den allermeisten Krankenhäuser NICHT angewandt. 

Ausnahmen sind größtenteils "anthroposophisch" gesponserte Krankenhäuser. 

Und die "Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde" ist eben nicht die  Charité - sondern nur ein winziger Teil davon.

Davon abgesehen ist Homöopathie auch nicht die Naturheilkunde sondern (wenn man überhaupt Homöopathie zur Naturheilkunde zählen will was nicht einmal alle Homöopathen tun) nur ein winziger Teil davon.

Dazu muß man auch noch wissen dass die entsprechenden Lehrstühle an der Charité für diese Quacksalberei mit einer Million Euro von der homöopathiegläubigen Carstens-Stiftung gesponsert wurden - Geld das jedes Krankenhaus gut gebrauchen kann.

Forschungsauftrag war übrigens die Wirksamkeit von Homöopathie und homöopathischen Mitteln nachzuweisen.

Ergebnis der Forschung war, dass man keine Hinweise darauf finden konnte dass homöopathische Hochpotenzen besser oder auch nur anders als Placebos wirken.

Und die Masse der Ärzte verwendet keine Homöopathie  und deswegen sind auch nicht "alle Ärzte Schwindler und Betrüger" - einige aber leider schon.

1

Wenn es deiner Meinung nach so ein "Mist" ist, warum sagen dann beispielsweise viele Ärzte dass Cannabis viele positive Wirkungen gegen Krankheiten wie Depression, Schlafstörungen, Krebs, ADHS,  Tourette- Syndrom und diverse andere Sachen auch noch hat.

Sollte deiner Meinung nach einem Patienten lieber ein chemisches Mittel veschrieben werden, dass haufenweise Nebenwirkungen hat, als ein natürliches Mittel das weniger bedänklich ist?

thermocycler 25.02.2017, 14:28

Was genau hat Cannabis mit Homöopathie zu tun? Ja, dass Cannabis positive Auswirkungen bei bestimmten Beschwerden hat,  stimmt. Nur hat Cannabis einen Wirkstoff, von dem seine Wirksamkeit eindeutig nachgewiesen wurde. 

Ich will dich nicht beleidigen, aber es scheint, als hättest du nicht viel Ahnung von Chemie oder Medizin, denn auch Cannabis ist ein ,,chemisches Mittel". Eigentlich ist jegliche Materie ,,chemisch". Außerdem muss du mir deine allgemeingültige Aussage (,,natürliches Mittel" ist besser als ,,chemisches Mittel") etwas genauer erklären. 

4
Huflattich 25.02.2017, 19:33
@thermocycler

Was genau hat Cannabis mit Homöopathie zu tun?

Auf den ersten Blick betrachtet  nichts - nur ein Mittel das den Menschen jahrhunderte half Ihnen einfach weggenommen vorenthalten wurde, um andere teure Behandlungen nötig zu machen - und das alles unter dem Vorwand abhängig zu machen. 

Heutzutage unter dem massiven Druck der Öffentlichkeit gaaanz langsam wieder legalisiert wird. 

0
MalNachgedacht 26.02.2017, 16:06
@Huflattich

Auf den ersten Blick betrachtet  nichts

Ach Huflattich - Cannabis hat nicht nur auf den ersten Blick nichts mit Homöopathie zu tun sondern auch nicht auf den zweiten, dritten oder auch den tausendsten Blick.

Die Wirkung von Cannabis widerlegt sogar einen Grundsatz der Homöopathie - nämlich das Substanzen mit zunehmender Potenzierung nicht an Wirkung verlieren.

Jeder Kiffer kann bestätigen dass das nicht stimmt. Wäre es nicht so würde wohl jeder Kiffer sein vorhandens Cannabis nehmen und durch Verdünnung und Verschüttelung in C30 Globuli verwandeln,

Aus einem Gramm Cannabis könnte man damit dann in Form von C30 die ganze Welt für die nächstens 100000 Jahre berauschen, 

Aber eben nur in der Pseudowelt von Homöopathen - (zum Glück) nicht aber in der Realität.

1
DeCnJackZ 25.02.2017, 14:57

Schreiben Sie hier einfach irgendetwas ohne Zusammenhang? Es scheint so xD

Homöpathie ist kein "Mist" sondern komplett wirkungslos. Es sind Placebos, wird jedoch als Medizin verkauft. Somit ist es Betrug.

Was Cannabis mit dem ganzen zu tun hat ist mir nicht klar.

2

Ganz einfach: Weil es jedem Menschen selbst überlassen bleibt -ob sie benutzt wird oder nicht.

Zudem gibt es Placebo-Effekte und man sollte nicht vergessen, dass Homöopathie nachweislich der Gesundheit nützt; denn wenn die Leute auch so gesund werden - dann haben sie keine chemischen Mittel einnehmen müssen, welche eine tatsächliche Neben-/Wirkung auf die Gesundheit haben.

thermocycler 25.02.2017, 14:47

Warum immer der Begriff ,,chemische Mittel"? Alles ist chemisch. Auch ein Apfel enthält ,,chemische Mittel". Außerdem muss du mir deine allgemeingültige Aussage (,,natürliches Mittel" ist besser als ,,chemisches Mittel") etwas genauer erklären.

PS: würdest du einen Krebspatienten auch lieber zur Homöopathie raten, oder soll der doch lieber ein ,,chemisches Mittel" einnehmen?

2
MaxiHer 25.02.2017, 14:57
@thermocycler

Ich halte prinzipiell nichts von Leuten, die meinen, anderen Menschen vorschreiben zu müssen - was diese zu tun und zu lassen haben.

In vielen Medikamenten sind Chemikalien, die eine starke Wirkung auf Körperzellen haben. Wer in Wirklichkeit überhaupt keine solche Chemikalie braucht, für den ist es von gesundheitlichem Vorteil, wenn harmlose Mittel geschluckt werden.

Ich nehme keine homöopatischen Mitteln und würde auch niemand dazu raten. Wenn mich ein Krebspatient fragen würde, welches Medikament er nehmen soll - dann würde ich ihm direkt sagen, dass er ein Trottel ist: denn für ihn ist der einzig richtige Ansprechpartner ein Facharzt.

0
DeCnJackZ 25.02.2017, 15:08
@MaxiHer

Achso man nennt es heutzutage "vorschreiben", wenn man Wissen teilt.
Ich habe kein schlechtes Gewissen, wenn ich Menschen die Wahrheit erzähle. Wenn so mancher einsieht, dass Homöopathie Scharlatanerie ist und am Ende Geld spart, dann habe ich am Ende des Tages etwas gutes getan.
Jeder der die Homöopathie verteidigt, der stärkt die Unwahrheiten dieser Welt.

4
thermocycler 25.02.2017, 15:44
@MaxiHer

Das in Medikamenten Chemikalien drinnen sind, die eine starke Wirkung auf Körperzellen haben, ist nicht wirklich etwas negatives. Immerhin ist das ja der Sinn eines Medikamentes...

Ich würde auch einen Krebspatienten, der ein Anhänger der Homöopathie ist, nicht gleich als Trottel abstempeln, aber versuchen, ihm zu erklären, welche Erwartungen er an Unterschiedliche Herangehensweisen stellen kann.

2
MaxiHer 25.02.2017, 15:44
@DeCnJackZ

In den 1960er Jahren war in den USA eine Überdosierung von Acetylsalicylsäure (Aspirin) der Hauptgrund für tötliche Vergiftungen. Dieses Beispiel zeigt, dass die ´Wahrheit´ manchmal nicht überlebt werden kann - an Homöopathie sind diese Leute nicht gestorben.

0

wäre es tatsächlich nachweislicher Betrug, wäre es wohl verboten

bist du Arzt um das beurteilen zu können ?

oder plapperst irgendwas nur noch

matmatmat 25.02.2017, 12:24

Fakt ist: Homöopathika haben keinerlei über einen Placeboeffekt hinausgehende Wirkung. Durch eine von Lobbyisten erwirkte Ausnahme im Gesetz darf sich das trotzdem Medikament nennen. Wirkungslose Zuckerkugeln verkaufen... früher hat man den Quacksalber mit Fackeln und Mistgabeln vors Dorf gejagt...

4
sagitarius01 25.02.2017, 12:27
@matmatmat

woher weißt du das ?

hast du Untersuchungen betrieben

oder quatscht du einfach das nach was du irgendwo mal gelesen oder gehört hast

ansonsten Placeboeffekt ... (gibt's auch bei Tieren)

wenn Zuckerpilleln helfen

was ist dagegen einzuwenden

Glaube versetzt Berge

2
DeCnJackZ 25.02.2017, 16:59
@sagitarius01

Willst du mit ein paar persönlichen Erfahrungen und Placeboeffekten die Wissenschaft in den Schatten stellen xD

2

Ich bin sicher kein Befürworter der Homöopathie, aber deine Aussage ist so komplett überzogen.

DeCnJackZ 25.02.2017, 12:29

Finde ich nicht.
Ich finde es schlimm, wenn man Menschen das Geld aus der Tasche zieht und keine Gegenleistung erbringt.
Denn die Wirkungslosigkeit von Homöopathie wurde bewiesen. Es sind nachweislich Placebos. 

2
studiogirl 25.02.2017, 13:24
@DeCnJackZ

Hast du dich eingehend mit Homöopathie beschäftigt? Wohl nicht....du plapperst nur nach.Bitte Nachweise bringen wegen der Wirkungslosigkeit, das wäre doch mal interessant.

4
thermocycler 25.02.2017, 14:38
@studiogirl

Das ist eine etwas verdrehte Sicht. Immerhin sollten doch Homöopathen die Wirksamkeit belegen und nicht deren Unwirksamkeit bewiesen werden, so wie bei allen anderen Medikamenten auch. Nur ist das bis jetzt nicht geschehen. 

4
DeCnJackZ 25.02.2017, 15:01
@studiogirl

Rein von der Logik her kann Homöopathie schon nicht funktionieren.
Und die Studien suchen sie sich gefälligst selbst. Ist egal welche. Jede seriöse Studie zeigt, dass Homöopathie rein auf dem Placeboeffekt basiert.

Ich kenne mich mit Homöopathie besser aus wie Sie.

2
MalNachgedacht 26.02.2017, 15:49
@studiogirl

Bitte Nachweise bringen wegen der Wirkungslosigkeit, das wäre doch mal interessant.


http://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1046/j.1468-2982.1997.1702119.x



Hast du dich eingehend mit Homöopathie beschäftigt? Wohl nicht.



Hast Du Studiogirl dich eingehend mit Homöopathie beschäftigt?

Falls ja kannst Du doch sicherlich mal ein konkretes Beispiel für eine Erkenntnis auf dem Gebiet der Homöopathie nennen, das einer unabhängigen und objektiven Überprüfung wiederholt standgehalten hat.



1


da es nachweislich Betrug ist.

So 'n Quatsch! wo soll das wann und von wem nachgewiesen worden sein?


Bei Homöopathie weiß man ja schließlich, dass keinerlei heilende Effekte auftreten.

Man weiß sehr wohl von heilenden Effekten

DeCnJackZ 25.02.2017, 12:09

Jede ernst zunehmende Studie hat nachgewiesen, dass es den selben Effekt hat wie Placebos.
Es ist also Scharlatanerie. Nachweislich.

3
Unentwegte 25.02.2017, 12:15
@DeCnJackZ

Blödsinn! Und: Scharlatanierie ist nochmal was ganz was Anderes! Jetzt hast schon 3 Begriffe in einen Topf geworden! Du schreibst jedem hier was von "nachweislich"!? Dann nenne doch mal eine Deiner vielen Quellen!!!

6
DeCnJackZ 25.02.2017, 15:48
@Unentwegte

Wenn ich dir einen Fernseher kaufe und dir im Endeffekt nur die Schachtel verkaufen, dann ist das auch Betrug. Bei Homöopathie ist das ähnlich.
Ich verkaufe dir etwas was aussieht wie Medizin, es ist jedoch nichts dahinter.
Das ist Betrug.
Das eine ist eine sehr teure Schachtel, das andere sind sehr teure Placebos. Laut dem Betrüger handelt es sich jedoch um ein Fernsehgerät bzw. um wirkungsvolle Medizin.

Und den Begriff "Scharlatanerie" scheinst du auch nicht zu verstehen.
Homöopathen gaukeln dir medizinisches Wissen vor. Homöopathie basiert jedoch auf erfundenem Wissen. Quasi eine Lüge.

Und es gibt genau einen Grund weswegen ich das Wort "nachweislich" häufig verwende. Diese Wort ist essentiell für meine Aussage. Nämlich dass es gar nicht zur Debatte steht, ob Homöopathie mehr als nur Placeboeffekt ist.

Und ich muss sagen, dass du ganz schön gemütlich bin. Wieso suchst du dir die Studien nicht einfach selbst?
Aber gut, hier ein kleiner Auszug zu seriösen Studien die alle das gleiche belegen: Homöopathie ist Placeboaffekt und sonst nichts:

http://www.berliner-kurier.de/ratgeber/gesundheit/225-studien-ausgewertet-analyse-zeigt--homoeopathie-bringt-nichts-1281976

http://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/neue-studie--homoeopathie-ist-wirkungslos---forscher-kommen-zu-klarem-ergebnis-10189702.html

https://www.profil.at/wissenschaft/medizin-das-ende-homoeopathie-alle-studien-wirkungslosigkeit-121155

Und hier noch zur Belustigung:
https://www.youtube.com/watch?v=FT6qT9_Tzf4

1
Tausendfusssler 26.02.2017, 10:24
@DeCnJackZ

s.o.

Fakt ist: es gibt (bisher) keine validen Studien für die Wirksamkeit der Homöpathie, aber auch keine für oder gegen deren Wirksamkeit - Aber es gibt viele Menschen (und Tiere), denen Homöopathie geholfen hat...

Es gilt also: Wer heilt - hat Recht! und deshalb hat auch die Homöopahie ihre Berechtigung und ist nicht verboten, da kein Betrug.

3
MalNachgedacht 26.02.2017, 22:05
@Tausendfusssler

Es gilt also: Wer heilt - hat Recht! und deshalb hat auch die Homöopahie ihre Berechtigung und ist nicht verbotenda kein Betrug.

Homöopathie heilt aber nicht - es ist der Placeboeffekt (der bei jeder Behandlung auftritt) der heilt - und im Widerspruch zur homöopathischen Lehre ist es vollkommen egal welche Globuli man verabreicht (oder ob man statt Globuli gleich Zuckerpillen verabreicht) - auf den Heilerfolg hat das keinen Einfluß.

Fakt ist: es gibt (bisher) keine validen Studien für die Wirksamkeit der Homöpathie

Wären homöopathische Mittel über den Placeboeffekt hinaus wirksam (also wirksamer als Zuckerpillen) dann könnte man das problemlos mit Hilfe placebokontrollierter randomisierter Doppelblindstudien nachweisen.

Die Idee zu placebokontrollierten randomisierten Doppelblindstudie stammt übrigens von Homöopathen - die sich 1835 in Nürnberg diese Methode ausdachten um "Schulmedizinern" zu beweisen, dass homöopathische Mittel tatsächlich erkennbar anders wirken als Placebos.

Die Idee wie man das testen könnte war genial - das Ergebnis des Tests war für die Homöopathen weniger genial :-)

1

Was möchtest Du wissen?