Warum wird heutzutage so viel kritisiert?

4 Antworten

Es gibt beide Seiten.

Heute gibt es wahnsinnig viele Menschen, die sich schnell angegriffen fühlen, obwohl eigentlich keiner was wildes von sich gegeben hat. Da reicht es oft aus eine andere Meinung zu haben, schon kommt jemand mit Mimimimi.

Dann die andere Seite: Die, die meinen Meinungsfreiheit hieße die auch überall rausposaunen zu müssen. Die Menschen eben, die kein Gespür für Situationen haben. Die, die nichtmal schweigen können.

Und so kommt eben eins zu anderen. Ich rate dazu sich ein dickes Fell anzuschaffen. Es wird sicher nicht besser. :-)

Da hast du Recht, manchmal ist es wichtiger WIE man auf etwas reagiert, als die Situation selbst. :)

Danke für deinen Beitrag

2

Solche Leute sind unterbelichtet, oberflächlich, langweilig. Keine schimmernde Persönlichkeit würde so tief fallen. Oder kannst du dir Albert Einstein, Charlie Chaplin, Mahatma Gandhi, Michael Jackson, Julia Roberts, Brad Pitt, vorstellen, die über andere so herziehen? Jepp. Die haben Besseres zu tun.

Interessiere dich nicht für Idioten. Sie ziehen dich auch bloß mit runter.

Stimme dir da zu 100 Prozent zu. Aus diesem Blickwinkel habe ich das noch garnicht gesehen. :)

0

Ich vermute mal, dass es das schon immer gab. Solange du zulässt, dass andere dich kritisieren, kannst du die Schuld auch bei dir selbst suchen. Schuldig sind immer beide Seiten.

Wie soll man es denn nicht zulassen ? Wenn jemand es möchte, dann tut er es.

1

Was möchtest Du wissen?