Warum wird Hartz 4 nicht besser geregelt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das ist schon von Anfang an so! Außerdem kann  das Amt sogar Fachkräfte zwingen   für 1€ die Stunde  zu arbeiten selbst wen bekannt ist das diese Firma keinen einstellen wird.!

Das System von haz 4 war nie wirklich gedacht  die Menschen in Arbeit zu bringen eher ist es so das damit die sozialhielfe verschlechtert wird und das  gesparte geraubt wird!Auch kann man es teilweise als  Einführung der Sklaverei sehen!

Was gut war  haben unsere Politiker  korrumpiert zb  1e Jobs  für jugendlich die    zb auch nicht arbeiten gehen war eine gute IDE aber nicht  für  erwachsen Fachkräfte die voll zeit arbeiten wollen.

Selbst peter hartz der Erfinder schämt sich heute   für seine Erfindung!

Ausnutzen tun  nicht harz4 empföänger den sozilastastd sonder alle die wirklich zu faul sind und   für alle anderen das leben  damit  schwer machen.

Ist man in hartz 4 drin     bringt oft selbst ein Vorstellungsgespräch bei einem Arbeitgeber nichts mehr  den die wollen oft keine die das bekommen dank der falschen   Darstellung des Systems! die das ausnutzen sind wohl  weniger als  1% aber alle anderen werden mit denen verglichen!

Mein lieber Freund, das wird doch längst gemacht und sogar ab August 2016 wurde es noch härter gemacht.

Jeder muss mind. 5 Bewerbungen pro Monat nachweisen, Gespräche einhalten und Arbeitsangebote (ohne schweren Grund) annehmen. Wenn er dann eingestellt werden würde!

Die meisten sind sowieso psychisch schon krank und schwer vermittelbar.

Bei denjenigen die arbeitsfähig sind stimme ich dir zu, dass sie nachweisen sollten, dass sie sich um eine zumutbare Beschäftigung bemühen.

Scheinbar geht es einigen noch zu gut mit H 4, ansonsten würden sie sich sicherlich mehr bemühen.

Das gibt es doch schon. Nennt sich Mitwirkungspflicht, und ist Bestandteil der Leistungen.

der Empfänger von Hartz 4 miss sich selbst um Arbeit kümmern, und Vermittlungsvorschläge annehmen. Tut er das nicht, wird die Leistung gekürzt,. Um bis zu 3 x 10%, also insgesamt 30 %. In Ausnahmefällen kann das sogar ganz gestrichen werden.

Aber:

1.: Nützt das nicht, wenn die Empfänger nicht vermittelbar sind, weil sie nicht qualifiziert sind.

2.: Sie nicht Hartz 4 beziehen sondern Grundversorgung, sprich ganz abgeschrieben worden sind, aus welchen Gründen auch immer, und als nicht vermittelbar gelten. (Meist gesundheitliche Gründe)

Das wird doch im Prinzip auch so gemacht. Wer nicht arbeitsfähig ist, bekommt Sozialhilfe und keine Hartz4 Leistungen.

Du hast also somit keine Ahnung von ALG2. Arbeitssuche muss nachgewiesen werden. Unterstützung wird abgelehnt wenn Angebote nicht angenommen werden. Schmarotzer (Ausnutzer) wird es immer geben.

Denke mal ernsthaft darüber nach was passieren wird, wenn es ALG2 nicht mehr geben würde oder auch Sozialhilfe. In so einem Staat möchtest du sicher nicht mehr leben wollen. Sicher schon mal gar nicht mehr.

ALG 2 ist nicht ausreichend und diskriminierend. Versuche mal mit 409,- Euro deinen Alltag zu bestreiten.

Vollkommen eigene Meinung: Das ganze System ist vollkommen fürn Arsch.

Ich plädiere stark fürs Grundeinkommen. Dann bekommt jeder 1000 Euro, um seine Existenz wenn auch minimal zu sichern und einigermaßen in Würde zu leben.

Das wird vor allem auch Azubis sehr freuen, die sich (zumindest in meinem Bekanntenkreis) bei Ausbildungen mit erforderlicher mittlerer Reife mit 500 Euro brutto abspeisen lassen müssen.

Genauso ist das geregelt. Deine Frage macht keinen Sinn.

Ist das denn nicht genau so geregelt? Sorry, kenne mich damit nicht aus.

So ist es doch

Das ist doch so.

Was möchtest Du wissen?