Warum wird 'füllen' nicht mit 'v' geschrieben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine interessante Frage aus dem Bereich der historischen Linguistik. Die -Schreibung ist ein Relikt der sogenannten Spirantenschwächung – einem althochdeutschen Lautwandel, der später zum größten Teil wieder aufgegeben wurde. Die meisten Wörter sind später wieder zur -Schreibung zurückgekehrt, einige wenige wurden aber – vielleicht aufgrund ihrer hohen Gebrauchsfrequenz – bis heute konserviert: neben "voll" sind das zum Beispiel "Vater" (ahd. fater), "vier" (ahd. fior), "Volk" (ahd. folc) oder Vogel (ahd. fogal).

Nähere Details dazu findest du hier:

D. Nübling: Historische Sprachwissenschaft des Deutschen: Eine Einführung in die Prinzipien des Sprachwandels. Gunter-Narr-Verlag, Tübingen 2010, ISBN 9783823366157, S. 183f

Die Software hier hat schon seltsame Macken: beim ersten "-Schreibung" sollte ein "V" davor stehen und beim zweiten ein "F". In der Vorschau war es noch richtig :-(

0
@Haeppna

Haha, ok. :D Danke für die Info.

0

Ich find viel spannender, warum "voll" nicht mit "f" geschrieben wird ;)

Jaa, ich musste mich auch erst entscheiden ob ich jetzt 'warum füllen nicht mit v' oder warum 'voll nicht mit f' schreiben sollte. :D

0

Deutsche Sprache schwere Sprache nicht?

(V)ogel wird schließlich auch nicht (F)ogel geschrieben nur weil er (F)liegen (vliegen) kann.

Entschuldige mal, es war nur eine Frage.

0
  • fliegen: ahd. fliogan, mhd. vliegen
  • Vogel: ahd. fogal, mhd. vogel

Die Frage ist also durchaus berechtigt, was denn hier im Laufe der Sprachgeschichte mit den Anlauten passiert ist und warum sie nicht einheitlich verwendet werden.

0

Was möchtest Du wissen?