Warum wird Essigsäure auch Ethansäure genannt?

5 Antworten

in der organischen Chemie gibt es eine sogenannte homologe reihe.
also quasi eine Benennung der molekühle nach der Anzahl der darin vorkommenden C Atome.

1C meth-
2C Eth-
3C prop-
4C but.

Ethan hat 2 C, deswegen kommt da schonmal ein Eth- hin, und weil es ein alkan is, bekommt es die Endung an.

Ethanol hat auch 2C drin, deswegen bekommt es auhc ein Eth, und weil es eine Alkohol ist die Endung ol

und ethansäure hat auch 2 C drinnen, deswegen hat es als Wortstamm auch das eth. und als Endung Säure.

es ist also kein ethan drinnen, hat aber wie am namen abzusehen ist 2 C Atome. Essigsäure ist quasi Umgangssprache und ethansäure ist der wissenschaftlichere Name.

selbiges gibt es z.B. auch bei

Ameisensäure - Methansäure

propionensäure - propansäure

Buttersäure - Butansäure

 

Der Name Essigsäure ist der Trivinalname, so nennt man die Namen von alten Stoffen. Auch Essigsäure ist bereits seit der Antike bekannt.

Seitdem die Chemie nicht mehr den Alchimisten vorbehalten ist, werden chemische Stoffe systematisch benannt. Hier ist das Grundgerüst namensgebend, das ist in diesen Fall der Alkan mit 2 C-Atomen und das ist Ethan. Die funktionelle Säuregruppe wird an den Namen angehängt - also Ethansäure

Hallo Pppkjkl

Es gibt eine Organisation, die nennt sich IUPAC. Diese stellt Richtlinien auf, wie chemische Verbindungen zu benennen sind.

Der Grundgedanke bei der Bezeichnung Ethansäure ist, dass man sie sich von Ethan abgeleitet denken kann.

CH3-CH3  und  CH3-COOH

Die Standardbezeichnung (auch nach IUPAC) ist aber: Essigsäure

LG

"Ist da Ethan drin?" Genau zu dieser Frage muss man kommen, wenn man sklavisch den dümmlichen Regeln des IU-Packs, sorry natürlich der kompetenten I.U.P.A.C. folgt; o würden sich die Damen und Herren in Genf doch mit ein paar Gläschen Chablis entspannen, statt immer wieder eine neue Chemo-Sau durch das Dorf der Wissenschaft zu jagen.

Natürlich weiß ich auch, dass man schon seit über 70 Jahren Ethansäure sagen soll, Gottseidank tut man's nicht!

1

In gewissem Sinne. Essig leitet sich vom Ethan, als dem Alkan mit 2 C-Atomen, ab. Die Essigsäure besteht im Grundgerüst auch aus 2 C-Atomen.

Weil es Ethan ist mit einer Carboxylgruppe :p

Was möchtest Du wissen?