Warum wird es beim Kurvenfahren im Auto kalt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Stell dir das Rad doch als Leitschaufel vor!! Du fährst gerade aus, Wind pfeift am Auto vorbei, jetzt lenkst du ein: zB nach Rechts --> das linke Rad lenkt den Luftstrom vom Auto weg (betrachten wir also nicht) und das rechte Rad (kurveninnere Seite)leitet den Fahrtwind direkt ins Radhaus.

Durch das gegen den Fahrtwind gestellte kurveninnere Rad gibt es immer eine Verwirbelung, die sich über das Radhaus auch durch den Motorraum zieht.

Ein PKW ist NIE dicht, Lüftungswege zur Innenraumbelüftung werden nun kurz und schlagartig abgekühlt und damit auch der Luftstrom in diesen.

Aufgeheizte Materialien werden kurzzeitig abgekühlt und die von ihnen abgegebene Wärme fehlt nun für einen Augeblick. Diesen Temperaturunterschied merkt man natürlich, gerade weil es so schlagartig passsiert

Wenn du schon sehr lange unterwegs bist, sich am Auto alles schon länger aufheizen konnte, merkt man das auch gar nicht bzw. nur noch minimal.

kalte luft hat eine höhere dichte und wird beim kurvenfahren also nach außen gedrückt d.h. bei einer rechtskurve wird es kalt, bei einer linkskurve müsste es wärmer werden (fahrerseite). ebenso strömt beim bremsen kalte luft nach vorn. mit einem heliumballon kann man das zeigen

mars2108 15.10.2010, 09:58

klingt ein bisschen einleuchtend. Aber: ich fahre auch S-Kurven: und es wird in beide Richtungen kühl???

0

Evtl. durch eine "undichte Stelle" an dem Auto die durch den veränderten Luftstrom erst zur geltung kommt

Ja das erleb ich im Winter ständig.

Entweder ist das die kalte Luft die sich irgendwo am Kabinenrand ansammelt und sich durch die Kurvenfahrt "verschiebt"

.

oder es ist direkt kalte luft von draußen die durch irgendeine undichte Stelle reinkommt.. glaube ich aber eher nicht.

mars2108 15.10.2010, 09:53

das Luft durch eine "undichte Stelle" kommt schließe ich auch aus, da ich dieses schon bei mehreren PKWs beobachtet habe.

0

Ein unerklärliches Mysterium...

Falls es wirklich so sein sollte ist es durch Karosserieverwindung zu erklären...

Dann wird dir wohl der Fahrtwind um die Ohren pfeifen!

Ody85 15.10.2010, 09:48

hättest du "mach das Fenster zu" geschrieben wärs wenigstens lustig gewesen.. aber so...

0
mars2108 15.10.2010, 09:49

ich werde mir wohl einen Helm aufsetzen müssen (-:

0
Ody85 15.10.2010, 11:50
@mars2108

oder so plüsch-ohrwärmer damit du nicht an die Ohren frierst ^^ sieht bestimmt witzig aus

0

Hehe, ja, ist mir auch aufgefallen. Hat mit der Lüftung und der Trägheit des Lufstroms zu tun. So richtig bin ich da aber auch noch nicht hintergestiegen.

mars2108 15.10.2010, 09:49

naja, ich hab aus Spaß die Lüftung schon mal abgestellt in den Kurven, Trotzdem ist es immer noch...

0
BEng2010 19.12.2010, 14:04
@mars2108

Stell dir das Rad doch als Leitschaufel vor!! Du fährst gerade aus, Wind pfeift am Auto vorbei, jetzt lenkst du ein: zB nach Rechts --> das linke Rad lenkt den Luftstrom vom Auto weg (betrachten wir also nicht) und das rechte Rad (kurveninnere Seite)leitet den Fahrtwind direkt ins Radhaus.

Durch das gegen den Fahrtwind gestellte kurveninnere Rad gibt es immer eine Verwirbelung, die sich über das Radhaus auch durch den Motorraum zieht.

Ein PKW ist NIE dicht, Lüftungswege zur Innenraumbelüftung werden nun kurz und schlagartig abgekühlt und damit auch der Luftstrom in diesen.

Aufgeheizte Materialien werden kurzzeitig abgekühlt und die von ihnen abgegebene Wärme fehlt nun für einen Augeblick. Diesen Temperaturunterschied merkt man natürlich, gerade weil es so schlagartig passsiert

Wenn du schon sehr lange unterwegs bist, sich am Auto alles schon länger aufheizen konnte, merkt man das auch gar nicht bzw. nur noch minimal.

0

Was möchtest Du wissen?